Sportnachrichten - FSV im neuen Design

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportnachrichten

Der Verein
Mai 2018

SG Niederfell/Dieblich

SG I:

Bilanz der vergangenen Saison!

Mit dem 7. Platz bei 37 Punkten und einem Torverhältnis von 43:36 hat die erste Mannschaft der SG ihr Soll voll erfüllt. Nach einem holprigen Saisonstart mit nur 2 Punkten aus den ersten 4 Spielen startete man voll durch, holte aus den folgenden 5 Partien 11 Punkte und kam danach nie mehr in die gefährliche Abstiegszone. Hauptgarant dafür war die Defensive, war man doch mit lediglich 36 Gegentreffern die Beste der ganzen A-Klasse, noch vor dem Meister Rübenach, der einen Gegentreffer mehr einfing. Im Angriff allerdings ist noch Luft nach oben, haben doch nur die beiden Tabellenletzten aus Niederwerth und Kettig weniger Tore erzielt. Chancen gab es immer genug, doch das Verwerten derselben war manchmal zum Haare ausraufen. Bester Torschütze der SG war Steffen Pistono mit 14 Treffern vor Tobi Jung mit 5.
Da man im Kreispokal das Halbfinale erreichte, dort aber knapp in Vallendar unterlag und somit das Endspiel verpasste, kann man auch diesen Wettbewerb sehr positiv sehen, zumal man durch das Erreichen des Halbfinals in der kommenden Saison auch für den Rheinlandpokal qualifiziert ist. Jetzt ist aber erst einmal für alle Urlaub angesagt.
Erfreuliches am Rande: Da der SV Untermosel die Klasse gehalten und der TSV Lay den Wiederaufstieg geschafft hat, kann man sich in der kommenden Saison gleich über 2 Derbys freuen. Und: Auf Grund diverser glücklicher Konstellationen bleibt auch der Tabellenvorletzte SV Niederwerth in der A-Klasse.

SG II:

Nachtrag zum letzten Spieltag:

TSV Lay  -  SG II             5:1      (3:0)
Erwartete Niederlage im letzten Saisonspiel!
In ihrem letzten Saisonspiel in Lay agierte die SG wie fast in der ganzen Saison etwas unglücklich. Der Einsatz stimmte, was bei den warmen Temperaturen doch sehr positiv war. Doch dann ging es los. Erst fing man sich ein unglückliches Tor zum 0:1 in der 7. Minute, dann musste Simon Fislage mit einer Bänderdehnung verletzt vom Platz (24.). Das 2:0 und das 3:0 für Lay fiel dann nach guten Angriffsaktionen der SG nach 33 und nach 42 Minuten. Kurz nach dem 2:0 musste auch noch Darwish Momand ausgewechselt werden. Alles in allem also eine gebrauchte erste Spielhälfte.
Zu Beginn der 2. Spielhälfte keimte noch einmal Hoffnung auf, konnte doch Christoph Berens drei Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:3 verkürzen. Doch das Unglück nahm weiter seinen Lauf, denn in der 57: Spielminute sorgte ein Eigentor für das 1:4. Die SG verkaufte sich allerdings weiter durchaus gut, doch ein Tor in der letzten Spielminute besiegelte mit dem 5:1 die diesjährige Saison.
Das letzte Spiel bestritten: Michael Strunk, Dominik Schmitz, Simon Fislage (Christoph Berens), Andreas Krause, Andreas Basche, Michael Cadenbach, Philipp Dickhardt Martin Schwank), Darwish Momand (Luis Octavio Sena Almeida Firmo), Jan Bellinghausen, Tobias Weber, Christoph Dinger.
Fazit: Am Ende einer schweren Saison belegte die SG abschließend mit 13 Punkten und 15:54 Toren den 10. Tabellenplatz. Bester Knippser war Tobi Weber, der mit 5 Toren genau ein Drittel der SG-Treffer erzielen konnte. Positiv: Man musste kein Spiel absagen, brauchte dafür aber einen Spielerkader von 50 Aktiven. So kann man den Verantwortlichen Tobi Weber, Christoph Berens, Dome Schmitz und Christian Schäfer nur ein großes Kompliment machen, wie sie es immer wieder geschafft haben, eine Mannschaft auf dem Platz zu bringen. Ein Dankeschön gehört dabei auch den beiden Alten-Herren-Mannschaften vom VfR Niederfell und vom FSV Dieblich, die immer bereit waren, auszuhelfen. Jetzt herrscht aber auch bei der SG II erst einmal Ruhe.



SG I

Ein Sommerspiel zum Saisonabschluss
Die SG Dieblich/Niederfell und die SF Höhr-Grenzhausen trennen sich 0:0
Am letzten Spieltag der Saison trafen die SG Dieblich/Niederfell und die Sportfreunde aus Höhr-Grenzhausen bei hochsommerlichen Temperaturen aufeinander. In der Glut- und Staubhölle des Dieblicher Hartplatzes – bei der Gelegenheit: Die Wüste Sahara erscheint im direkten Vergleich geradezu wie ein lauschiges Plätzchen – fand ein Spiel statt, wie es zwischen einem Tabellensiebten und –dritten zu erwarten ist, wenn es weder für den einen noch für den anderen um etwas Entscheidendes geht. Ungeachtet der widrigen Bedingungen bemühten sich jedoch alle Akteure nach Kräften, einen Treffer zu erzielen.
Das gelang aber weder den Platzherren noch den Gästen aus dem Westerwald. In den 90 Minuten gab es für beide Seiten drei echte Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Dabei zeigten die Torsteher Stephan Häs und Kevin Klauer ihre Klasse, oder den verhinderten Torschützen versprang das Leder im entscheidenden Moment. Wobei, und das darf als echte Entschuldigung dienen, eine sichere Ballkontrolle auf dem Dieblicher Betonboden auch kaum möglich ist. Weitere gefährliche Torsituationen wurden von den kompakt stehenden Abwehrreihen meist im Ansatz verhindert. An dieser Stelle ein Kompliment an SG-Spieler Timo Gaumert, der nicht nur regelmäßig zu rechten Zeit an der richtigen Stelle war, sondern außerdem mit all seiner Routine und Gelassenheit für ein geordnetes Aufbauspiel sorgte. Ansonsten passierte nicht mehr allzu viel im sommerlichen Abschlussspiel von zwei gleichstarken Gegnern.
0:0, dabei blieb es folglich bis zum Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Peter Brenig. Der an diesem Tag auch keinerlei Mühe hatte, denn beide Mannschaften lieferten eine ausgesprochen faire Partie.
Ein erstes, kurzes Saisonfazit: Mit dem 7. Tabellenplatz kann die SG als Aufsteiger in die A-Liga sehr zufrieden sein.
SG Dieblich/Niederfell: Stephan Häs, Mike Czarneta (Andre Sauer), Niklas Pistono, Tobias Jung, Florian Trefzer, Timo Gaumert, Steffen Pistono, Tom Grote (Jan Koch), Michael Fechner, Nils Kräf, Philipp Schuster (Dominik Graeff)
SF Höhr-Grenzhausen: Kevin Klauer, Dominik Deinert, Andre Hein, Max Misterek, Christian Schauer, Julian Blatt, Lukas Bay, Fabian Heuser, Tobias Gleich, Almir Ademi, Carsten Schwickert
Schiedsrichter: Peter Brenig
Zuschauer: 70

Hart aber jederzeit fair: Hier SG-Spieler Michael Fechner (dunkles Trikot) und sein Höhrer Gegenspieler im Zweikampf.
Foto: Michael Wald


SG Niederfell/Dieblich

13. Mai 2018
Ein Tor geschossen – 6 Punkte auf der Habenseite verbucht: Das ist das nicht alltäglich Ergebnis der beiden Spiele der SG-Mannschaften vom Wochenende. Die SG I siegt in Bendorf, und die SG II brauchte gar nicht erst zu spielen, da Güls zu wenig Akteure hatte. Nicht schlecht, die Ausbeute!

SG I:

Spvgg. Bendorf  -  SG I        0:1    (0:0)
Sieg im letzten Auswärtsspiel!
Eines vorweg: Die erste Mannschaft der SG läuft, und das kann man wahrlich so sagen, auf dem Zahnfleisch. Besonders extrem war es in Bendorf, standen doch in den letzten 20 Minuten gleich 3 Spieler aus der A-Jugend respektive 2. Mannschaft auf dem Platz. So muss man zwangsläufig einige Abstriche bei der Leistung machen.
In der 1. Halbzeit plätscherte nicht nur das Spiel, sondern auch der Regen so dahin. Das Wetter wurde nach etwas 20 Minuten besser, das Spiel allerdings nicht. Höhepunkte gab es praktisch keine, so dass das 0:0 das einzig richtige Ergebnis war.
In der 2. Halbzeit hofften die doch recht wenigen Zuschauer auf eine Leistungssteigerung beider Mannschaften. Die kam dann auch, was ja auch nicht all zu schwer war. Beide Teams suchten nun ihre Chance in der Offensive, doch da die meisten Fernschüsse das Tor verfehlten, gab es auch weiterhin keine Torchancen. Das änderte sich dann in den letzten 20 Minuten. Zuerst erzielte Bendorf in der 70. Spielminute ein Tor, das wegen Abseits zu Recht nicht anerkannt wurde. Dies war allerdings der Startschuss für eine Bendorfer Schlussoffensive. Die SG hatte nun durchaus in der einen oder anderen Situation Glück, dass ein Spieler der Heimelf nicht den besser postierten Mitspieler sah, sonst hätte es durchaus gefährlich werden können. Auf SG-Seite sehnte man nun dringend den Schlusspfiff herbei, um diesen einen Punkt zu retten. Aber es sollte noch besser kommen. In der 3. Minute der Nachspielzeit schaltete Momand Darwish in seinen ersten Minuten bei der SG I den Turbo ein, düpierte seine Gegenspieler, blieb eiskalt vor dem Tor und erzielte so den wahrlich viel umjubelten Siegtreffer für die SG. Denn bei diesem 1:0 blieb es schließlich bis zum Schlusspfiff.
Fazit: Der „negative Freudenschrei“ des Bendorfer Trainers, der im ganzen Stadion zu hören war, zeigte die Unzufriedenheit über die Leistung seiner Elf. Er sah die Probleme bei der SG, doch seine Mannschaft konnte durch zu viel Egoismus diese nicht nutzen. So schaffte es die SG, durch Kampfgeist und die tolle Einzelleistung von Momand Darwish ihre starke Auswärtsbilanz noch aufzupolieren. Aber seien wir ehrlich: Ein 0:0 wäre wohl das gerechtere Ergebnis gewesen.
Es spielten: Pascal Keul, Tobias Arens (46. Christian Schäfer), Andre Sauer, Mike Czarneta, Philipp Schuster, Michael Fechner, Florian Trefzer, Dominik Graeff (75. Momand Darwish), Tobias Jung, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (63. Simon Fislage).
Am kommenden Pfingstwochenende hat die erste Mannschaft der SG spielfrei.
Das letzte Meisterschaftspiel der SG I und Saisonabschluss auf dem Dieblicher Sportplatz:
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

BSC Güls II  -  SG II   ausgefallen
Erste „Auswärtspunkte“ der SG II – Güls II sagt Spiel ab!
An und für sich wollte die 2. Mannschaft der SG im Spiel beim noch sieglosen Tabellenletzten Güls die ersten Auswärtspunkte der Saison einfahren. Dies gelang zwar, aber nicht so, wie man dies geplant hatte. Denn Güls sagte diese Partie wegen Mangel an Personal leider ab. Egal: 3 Punkte auf der Habenseite und das war  es.
Auch die SG II hat am kommenden Wochenende spielfrei.
Das letzte Meisterschaftspiel der SG II:
Sonntag,    27.05., 11.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II



SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SG I  -  TuS Kettig         3:1    (2:1)
Verdienter Erfolg gegen den Tabellenletzten!
Kirmes in Dieblich – tolles Sommerwetter – der traditionell schön staubige Platz  und ein Tabellenletzter, bei dem man nach dem Spiel nicht verstand, wie er den Meister aus Rübenach besiegen konnte: Das waren die Bedingungen beim Heimsieg der SG gegen Kettig. Die auf einigen Positionen veränderte SG-Elf kam richtig stark in dieses Spiel und ging schon nach 4 Minuten mit 1:0 in Führung, als Tom Grote einen Eckball von Tobi Jung einköpfte. Doch gerade einmal 2 Minuten später stand es nach einem Schuss auf gut 18 Metern 1:1. Ursächlich hierfür war ein leichtsinnig verlorener Ball im Mittelfeld. Danach tat sich eine Zeitlang kaum etwas. Erst in der 29. Spielminute lies die SG wieder einmal ihre durchaus vorhandene Klasse durchblicken. Philipp Schuster schickt Tobi Jung steil, der legte clever quer zurück zu Tom Grote. Und dieser hatte keinerlei Mühe, mit seinem zweiten Tor die erneute Führung für die SG zu erzielen. Danach hätte man auf Seiten der Heimelf das Ergebnis durchaus noch erhöhen können, doch schließlich blieb es beim knappen 2:1.
In die 2. Halbzeit startete der Gast etwas besser. Er versuchte nun mit all seinen Mitteln dem Spiel  noch eine Wende zu geben. Doch nach 5 Minuten war dieses Intermezzo vorbei. Die SG übernahm wieder die Spielkontrolle, doch weitestgehend sah man von beiden Teams nur Sommerfußball. Die Entscheidung fiel dann in der 79. Spielminute. Sebastian Lechner flankte präzise in den Strafraum zu Timo Gaumert, und dieser sorgte per Kopf für die Entscheidung.
Fazit: Mit diesem Sieg sind auch die letzten, wenn auch nur noch theoretischen Zweifel am Klassenerhalt erledigt. Und das sich trotz Kirmes und dem tollen Wetter noch gut 130 Zuschauer auf dem Platz einfanden, das war sehr erfreulich für die Mannschaft, die dies trotz einiger fehlender Akteure mit einem guten Spiel zurückzahlte.  Und auch Platz 7 ist ok.  
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Mike Czarneta, Jan Koch (46. Sebastian Lechner), Timo Gaumert, Philipp Schuster (46. Dominik Graeff), Nils Kräf, Micha-el Fechner, Florian Trefzer, Tom Grote, Tobias Jung.
Am kommenden Sonntag, dem 13. Mai, bestreitet die erste Mannschaft der SG ihr letztes Auswärtsspiel in dieser Saison. Dabei ist sie zu Gast beim Tabellenachten Spvgg. Bendorf. Da die Gastgeber vom Sonntag das Hinspiel mit 4:2 bekanntlich gewonnen haben, wäre es schön, den Braten rumzudrehen, zumal Bendorf ähnlich wie die SG auswärts stärker ist als daheim. Diese Partie, gleichzeitig das letzte Auswärtsspiel der Saison, beginnt um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Bendorf.

Das letzte Meisterschaftspiel der SG I:
Sonntag, 27.05., 14.30 Uhr: SG I - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

Am kommenden Samstag, dem 12. Mai, fährt die zweite Mannschaft der SG zu ihrem vorletzten Spiel in dieser Saison nach Güls. Die Gastgeber vom Samstag konnten in dieser Saison noch kein einziges Spiel gewinnen, und dies sollte bitte schön auch so bleiben. Also: Runter von der Couch – rauf auf den Sportplatz! Nur noch zweimal. Spielbeginn in Güls ist im Übrigen um 18.30 Uhr.

Das letzte Meisterschaftspiel der SG II:
Sonntag, 27.05., 11.00 Uhr: SG II in TSV Lay II


Fußball/Alte Herren Ü40

„Heimspielsieg" in Löf
FSV Dieblich – SV Löf 3:2 (2:0)
Löf. Fast schon traditionell fand am 2. Mai das Spiel der Dieblicher Ü40 gegen die Alten Herren des SV Löf statt. Da die Löfer Mannschaft nicht auf Hartplätzen spielt – man kann ihr zu diesem Entschluss nur herzlich gratulieren, und ein gewisser Neid ist auch dabei -, wurde auch das „Heimspiel“ des FSV auf dem herrlichen Löfer Kunstrasen ausgetragen.
Es war, wie alle Jahre wieder, das bekannt schwere Match. Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Platzherren auf Grund ihres höheren spielerischen Potentials die Initiative und die Spielkontrolle. Dieblich konnte jedoch mit einer kompakten und defensiv sehr konzentrierten Spielweise hervorragend Paroli bieten und durch Nadelstiche in Form von schnellen Kontern gelang Mitte der ersten Halbzeit sogar der Führungstreffer. Sichtlich beeindruckt davon waren die Gastgeber, und folglich konnte der FSV das Spiel noch offener gestalten und sogar noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhen.
Wer in der zweiten Halbzeit mit einem Sturmlauf der Löfer gerechnet hatte, der täuschte sich sehr. Nach einigen Möglichkeiten hüben wie drüben gelang nämlich der Dieblicher Mannschaft der dritte Treffer. Und man hätte in der Folge das Ergebnis noch höher schrauben können, aber dann kam durch den verletzungsbedingten Ausfall des zentralen Mittelfeldspielers Daniel Konieczny ein Bruch ins Spiel. Löf konnte anschließend verkürzen und kurz darauf den Anschlusstreffer erzielen. Aber durch eine beherzte und geschlossene Mannschaftsleistung wurde der Löfer Sturmlauf überstanden, und am Ende durfte sich das Dieblicher Team über einen verdienten 3:2-Sieg freuen.
Die Tore für den FSV erzielten zwei Mal Daniel Konieczny und ein Mal Dirk Schlag.
FSV Dieblich: Christian Kordes, Stefan Holzke, Arda Acar, Dirk Balthasar, Florian Elsner, Matthias Päselt, Marian Linsel, Werner Nick, Gerard Allard, Daniel Konieczny, Thomas Haack, Dirk Schlag, Peter Gilberg, Daniel Schäfer
Das nächste Spiel findet am Mittwoch, 23. Mai um 19:30 Uhr, gegen den VfR Niederfell in Dieblich statt.




April 2018

SG Niederfell/Dieblich

SG I:

Kreispokal-Halbfinale:
SC Vallendar  -  SG I         2:1    (1:1)
SG I verpasst unglücklich das Finale des Kreispokals!
Leider hat die erste Mannschaft der SG es nicht geschafft, ins Finale des Kreispokals einzuziehen, musste sie doch alles in allem eine unglückliche 1:2 – Niederlage in Vallendar hinnehmen. Vor knapp 200 Zuschauern war der Gastgeber direkt voll im Spiel, setzte die SG schwer unter Druck und hatte gleich auch drei klare Möglichkeiten. Und nur ein Philipp Jung im Tor der SG sorgte dafür, dass es bis zur 20. Spielminute noch 0:0 stand. Aber was die Gastgeber nicht selbst schafften, dafür sorgte dann in eben dieser 21. Spielminute ein böser Schnitzer in der SG-Abwehr, der dann zur Vorlage zum 1:0 wurde. Dies war so was von unnötig. Und Vallendar verdiente sich diese Führung. Konnte die SG in der 25. Spielminute einen Schuss noch von der Linie abwehren, durfte 7 Minuten später wieder Philipp Jung super klären. Dass die SG aber auch Fußball spielen kann, das zeigte sie nach 38 Spielminuten. Nach einem Doppelpass zwischen Steffen Pistono und Sebastian Lechner legte letzterer den Ball quer in den Strafraum. Philipp Volk war zur Stelle und schoss zum 1:1 ein. Und dieses 1:1, sicherlich durchaus glücklich für die SG, war auch der Pausenstand.
In der 2. Halbzeit waren gerade einmal 3 Minuten gespielt, da wiederholte sich fast die Situation aus Minute 21, denn ein erneutes Gastgeschenk brachten die Gastgeber wieder in Führung. Danach kam aber bei Vallendar nicht mehr allzu viel. Dies war doch sehr überraschend. Denn obwohl Vallendar zwei Tage vor diesem Pokalspiel im Gegensatz zur SG einige Spieler schonte, übernahm die SG immer mehr die Spielkontrolle, doch die klaren Torchancen blieben aus. Vallendar beließ es nun bei einigen wenigen Kontern, doch der Abschluss war schwach. Die SG versuchte nun alles, um zumindest noch in die Verlängerung zu kommen, war aber im Abschluss zu unkonzentriert. Interessant wurde es schließlich noch einmal in der 87. Spielminute. Vallendar hatte die Riesenchance zum 3:1, scheiterte aber wieder einmal am überragenden Philipp Jung im Tor der SG. Im Gegenzug war das Pech dann auf SG-Seite, denn ein Abwehrspieler der Heimelf konnte auf der Linie klären. So blieb es trotz 5 Minuten Nachspielzeit schließlich beim ohne die ersten 20 Minuten glücklichen Erfolg der Heimelf. Ehrlicher Weise muss man aber zugeben, dass Vallendar in den ersten 20 Minuten den berühmten Sack schon hätte zumachen müssen.
Fazit: In einem tollen Spiel hatte die SG leider das Nachsehen. Interessant wäre es gewesen zu verfolgen, wie das Spiel ohne die beiden Geschenke ausgegangen wäre. Allerdings war es nur einem überragenden Philipp Jung im Tor der SG zu verdanken, dass man bis zum Schluss auf einen Erfolg hoffen konnte.
Es spielten in Pokal in Vallendar: Philipp Jung, Tobias Arens (75. Jan Koch), Timo Gaumert (56. Torben Roos), Philipp Schuster (56. Nils Kräf), Niklas Pistono, Michael Fechner, Florian Trefzer, Philipp Volk, Tobias Jung, Steffen Pistono, Sebastian Lechner.

Meisterschaftsspiel:

SC Vallendar  -  SG I         3:1    (1:0)
SG I spielt relativ durchwachsen!
Nach dem Pokalaus 5 Tage vorher wollte die SG zumindest beim Meisterschaftsspiel nicht erneut als Verlierer vom Platz gehen. Zwar musste man auf einige Akteure verzichten, trotzdem war man positiv eingestellt. Der Start in diese Partie ähnelte allerdings dem im Pokalspiel. War es da Philipp Jung, so war es diesmal Pascal Keul im Tor, der dafür sorgte, dass die SG bis zur Halbzeit nur 0:1 nach einem unnötigen Tor in der 26. Spielminute zurücklag. Vallendar bestimmte das Spiel eindeutig und hatte nur einmal Glück, als Nils Kräf ein tolles Zuspiel von Steffen Pistono ganz knapp am Tor vorbeischoss.
Die 2. Halbzeit begann hoffnungsvoll für die SG. Philipp Volk stand nach 52. Spielminuten plötzlich frei vor dem Vallendarer Torwart, doch dieser reagierte glänzend. Der sich aus dieser Situation entwickelnde Konter sah dann die SG-Abwehr wieder einmal unsortiert und es stand 2:0. Als Vallendar dann in der 64. Spielminute auf 3:0 erhöhen konnte, war die Sache entschieden. Beide Teams machten bei durchaus sommerlichen Temperaturen nicht mehr viel, sodass mancher schon den Heimweg antreten wollte. Der hätte dann allerdings etwas versäumt, denn in den letzten 10 Minuten - warum eigentlich erst dann – drehte die SG noch einmal richtig auf. Nachdem man in der 83. Spielminute noch Pech mit einem Torschuss hatte, schaffte man es einen Minute später tatsächlich, den Ball am leeren Tor vorbei zu schießen. In der 87. sorgte dann Florian Trefzer mit einem Gewaltschuss für das 1:3. Und es war noch nicht Schluss, denn in der Nachspielzeit wäre sogar noch ein Tor möglich gewesen. Doch schließlich blieb es beim insgesamt verdienten Sieg der Gastgeber.
Fazit: Insgesamt 30 gute Minuten genügen halt nicht, um eine Mannschaft wie Vallendar, die durchaus ihre Schwächen hart, zu besiegen. Aber vielleicht fehlte verständlicher Weise auch der letzte Biss nach einer langen Saison. Aber die letzten drei Spiele gilt es jetzt noch einmal richtig anzugehen.
Es spielten in der Meisterschaft in Vallendar: Pascal Keul, Timo Gaumert, Mike Czarneta, Philipp Schuster (62. Tom Grote), Niklas Pistono, Michael Fechner, Florian Trefzer, Nils Kräf (80. Dominik Graeff), Tobias Jung, Steffen Pistono, Philipp Volk (72. Jan Koch).
Bereits am kommenden Samstag, dem 5. Mai, erwartete die SG I den Tabellenletzten TuS Kettig. Kettig konnte in letzter Zeit achtbare Ergebnisse erzielen wie z.B. ein 1:1 in Spay oder vor allem am vergangenen Sonntag der Sieg gegen den Meister Rübenach. Folglich darf man die Mannschaft nicht unterschätzen. Aber die SG ist bestimmt gewillt, noch mal 3 Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Das Spiel am Samstag beginnt um 17.00 Uhr in Dieblich.
Die letzten Meisterschaftspiele der SG I:
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

SG Waldesch/Rhens II -  SG II              1:0  (0:0)
SV Untermosel III    -  SG II              2:1  (2:1)
Zwei Spiele – leider zwei Niederlagen!
Im Spiel in Waldesch musste die 2. Mannschaft der SG leider eine Niederlage hinnehmen. Nach 10 Minuten mit einer durchaus zufrieden stellenden Leistung lief bei der Mannschaft nichts mehr zusammen, obwohl sie nach eben dieser 10. Spielminute nach einer nicht nachzuvollziehenden roten Karte für die Gastgeber sogar einen Mann mehr hatte. Allerdings musste man diesmal gleich zwei etatmäßige Torhüter als Feldspieler einsetzen, um überhaupt 11 Mann auf den Platz zu bringen. So war das doch sehr durchwachsene Spiel durchaus begründet. Da auch den Gastgebern nicht sehr viel einfiel, bedurfte es schon eines mehr als unglücklichen Eigentores, um diese Partie zu entscheiden. Mehr war nicht, auch kein Fazit.
Es spielten in Waldesch: Stefan Häs, Michael Strunk, Dominik Graeff, Daniel Fislage, Christian Schäfer, Luis Octavio Sena Almeida Firmao (gibt es einen schöneren Namen, um als 50. Spieler der SG II in dieser Saison in die Geschichte einzugehen?), Jan Bellinghausen, Darwish Momand, Andreas Basche, Tobias Weber, Christoph Dinger.

Beim SV Untermosel war das Ergebnis fast schon vor dem Spiel klar, so meinte man. Nur die Höhe des Heimsieges stand in Frage. Aber denkste. Anfangs hatten die Gastgeber durchaus die Spielhoheit und konnten auch nach 14 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Und bereits in der 24. Spielminute schien die Vorentscheidung in dieser Partie gefallen. Die SG nutzt eine gute Möglichkeit nicht, und der darauffolgende Konter des SV U saß. Wer nun aber dachte, die SG falle auseinander, sah sich positiv enttäuscht. Man gestaltete das Spiel nun offen und wurde dafür auch nach 42. Spielminuten belohnt, als Jan Bellinghausen eine starke Flanke von Frank Kastor zum Pausenstand von 1:2 verwandelte.
In die 2. Spielhälfte startete die SG dann voll motiviert. Andreas Krause setzte dann nach 53 Spielminuten mit einem tollen Schuss, den der Torhüter der Heimelf gerade so abwehren konnte, das Signal zur Aufholjagd. Man spielte nun mindestens ebenbürtig, doch der Abschluss lies zu wünsche übrig. Und auch konditionell war man mindestens ebenbürtig. Kobern fing richtig an zu schwimmen, was man gegen die SG selten erlebt. Doch wenn man seine Möglichkeiten nicht nutzt, fallen die Tore meist auf der anderen Seite. Aber Yacine Deki in der 85. und Andreas Basche in der 87., die durch tollen Einsatz ein Gegentor verhinderten, und schließlich Mick Strunk waren es, die die Partie bis zum Schluss offenhielten. Doch schließlich blieb es beim knappen Erfolg der Gastgeber.
Fazit: Das kann einen schon wahnsinnig machen: Nach der grottenschlechten Leistung in Waldesch wollte man in Kobern nur nicht unter die Räder kommen. Doch was geschah? Der SV U war am Ende froh, in einem sehr fairen Spiel gegen eine sehr gut spielende SG-Elf knapp gewonnen zu haben. Ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen. Aber: Kobern ist ja eine Spitzenmannschaft. Gegen solche Teams spielt die SG halt immer gut. Warum nur nicht gegen gleichstarke?
Es spielten in Kobern: Michael Strunk, Dominik Schmitz, Simon Fislage, Frank Kastor (46. Martin Schwank), Andreas Krause (65. Fabian Schmitt), Daniel Schäfer (Daniel Fislage), Robin Thillmann, Andreas Basche, Jan Bellinghausen, Tobias Weber, Yacine Deki.
Am kommenden Wochenende ist die SG II spielfrei.
Die letzten Meisterschaftspiele der SG II:
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 11.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II




Fußball/Alte Herren Ü40

Knappe Niederlage gegen St. Sebastian
TuS St. Sebastian – FSV Dieblich 2:1 (1:0)
St. Sebastian. Im zweiten Saisonspiel war die Ü40 des FSV bei dem erwartet schweren Gegner vom Rhein zu Gast.
Der legte auch gleich mit starken Angriffen los, und Dieblich hätte sich über einen frühen Rückstand nicht beschweren dürfen. Letztlich führte aber eine Standardsituation zum 1:0, als ein Freistoß im Zentrum einen Abnehmer fand und dieser gekonnt einköpfte.
Mit zunehmender Spieldauer konnte der FSV das Spiel ausgeglichener gestalten. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Peter Gilberg, doch dessen Schuss wurde im letzten Moment geblockt. Die Führung der Gastgeber zur Pause ging in Ordnung, hätte auch durchaus höher ausfallen können, aber entweder wurde in aussichtsreicher Position vergeben, oder die Platzherren scheiterten an Keeper Christian Kordes, der sein Debüt im Dieblicher Tor feierte und seine Sache hervorragend machte.
Die zweite Halbzeit verlief auf beiden Seiten eher chancenarm, fast aus dem Nichts fiel der zweite Treffer für St. Sebastian, als sich nach einem Flankenball ein Stürmer geben zwei Verteidiger durchsetzen und erfolgreich abschließen konnte. Doch sich aufgeben stand nicht auf der Dieblicher Tagesordnung. Die Mannschaft kämpfte weiter und stemmte sich gegen eine Niederlage. Eine der wenigen Chancen zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte kurz vor Spielschluss Werner Nick. Dabei blieb es auch.
Fazit: Eine nicht unverdiente Auswärtsniederlage, denn das Chancenplus lag beim Gastgeber. Mit der spielerischen Leistung des FSV darf man trotzdem sehr zufrieden sein, und auch über den Einsatzwillen kann man sich nicht beklagen.
FSV Dieblich: Christian Kordes, Florian Elsner, Arda Acar, Daniel Konieczny, Klaus Etzkorn, Peter Gilberg, Werner Nick, Gerard Allard, Stefan Holzke, Dirk Balthasar, Marian Linsel, Matthias Päselt, Thomas Haack



Fußball/E-Juniorinnen MSG Moselbogen

Turniersieg der 1. Mannschaft in Nittel
Nittel. Wo, bitte schön, liegt Nittel? Nittel ist ein kleines Dörfchen in der Nähe von Saarburg.
Bei strahlendem  Sonnenschein und bei gefühlten 35 Grad im Schatten nahmen die E-Mädels der MSG Moselbogen dort an einem Turnier am 22. April teil. Und da der Trainer der MSG aus dem Vollen schöpfen konnte, meldete er direkt zwei Mannschaften an.
Das erste Spiel bestritt die personell stärker besetzte 1. Mannschaft gegen Ludweiler. Schnell stand hier der Sieger fest. Mit einem 4:1 Sieg  (Tore: 3 Mal Giulia F., 1 Mal Vicky P.) ging die Partie zu Gunsten der MSG aus.
Nun musste die zweite Mannschaft ihr erstes Spiel gegen Bardenbach bestreiten, das knapp mit  0:1 verloren wurde.
Für die erste Mannschaft folgten zwei weitere souveräne Siege mit 3:0 gegen den SV Trier- Olewig (Tore von Anesa R., Vicky P. und Vanessa A.) und in einem torreichen Spiel gegen den  Luxemburger FC Blo Waiss Itzig mit 5:3 durch Treffer von Leona D.,  Vanessa A., Zoe N. und zwei Mal Giulia F. Somit war der Finaleinzug perfekt.
Die Mädels der zweiten Mannschaft verloren gegen den späteren Finalisten der DJK St. Matthias Trier mit 1:4. Dann folgte der lang ersehnte erste Sieg gegen die Heidstock Blues. Dieses Spiel wurde mit 1:0 durch ein Tor von Waad gewonnen. Das letzte Spiel in der Gruppe wurde mit 0:1 verloren, genauso wie das Spiel um  Platz 7 nach einer starken kämpferischen Leistung.
Es folgte das Finale der 1. Mannschaft gegen die in ihrer Gruppe ungeschlagene DJK St. Matthias Trier. Zwar spielten die Mädchen aus Koblenz nur auf das Tor der Trierer, aber das Runde wollte zunächst einfach nicht in das Eckige. In der 9. Spielminute, nach einem langen Abschlag der Torhüterin Vicky P., konnte Giulia F. den Ball endlich in die Maschen befördern. Bis zum Ende wurde die knappe Führung gehalten, und der verdiente Turniersieg war nicht mehr zu nehmen.
Der Trainer möchte sich neben den Spielerinnen und natürlich auch bei den mitgereisten Fans und Eltern herzlich bedanken.
Bei der MSG spielten:
1. Mannschaft: Vicky P./ Anesa R./ Vanessa A./ Sahena G./ Leona D./ Zoe N./ Alvin C./ Giulia F.
2. Mannschaft: Lena B./ Maya G./ Maya E./ Mahnaz R./ Nalou A./ Katharina L./Hanna K./ Waad / Lana



Foto: privat
Die Mädchen der MSG Moselbogen waren beim Turnier in Nittel in Topform. Vor allem die 1. Mannschaft, die das Turnier gewonnen hat.


FSV Dieblich/Fußball/E-Junioren JSG Lay/Dieblich

Kreispokal-Halbfinale erreicht
SG Mülheim-Kärlich III – JSG Lay/Dieblich 1:3 (1:2)
Mülheim. Im Kreispokal-Viertelfinale trat die E-Jugend der JSG bei der SG Mülheim-Kärlich III an. Von Anfang an machte das Team klar, wer Chef auf dem Platz sein möchte, nur mit dem Toreschießen haperte es in den ersten Minuten noch.
So wurde es bei Kontern immer wieder vor dem Gehäuse von Levi gefährlich. Aber in der 15. Minute war es Paul, der die JSG mit einem schönen Schuss in Führung brachte. Diese Führung tat dem Spiel gut, und der Spielführer Peer brachte viel Ruhe und Übersicht in die Partie. Sein Pass in die Tiefe verwertete in der 19. Minute Jonas zum 0:2. Danach fühlte sich die Mannschaft zu sicher und musste prompt den Anschlusstreffer hinnehmen.
In der 2. Hälfte plätscherte das Spiel vor sich hin. Zwar hatte das Team von Chris alles im Griff, aber dennoch wurden die 18 mitgereisten Fans immer nervöser, denn ein Fehler konnte jederzeit zum Mülheimer Ausgleich führen. Aber es kam anders, denn in der 45. Minute wurde ein sehenswerter Angriff über Jonas und Jonathan von Louis zum erlösenden 1:3 abgeschlossen. Der Gegner ergab sich nun, und es hätten noch mehr Treffer erzielt werden können.
So zieht die E-Jugend nun ins Halbfinale ein. Mögliche Gegner sind der FC Metternich, Rot-Weiß Koblenz oder die TuS Koblenz.


FSV Dieblich/Fußball/A-Junioren JSG Lay/Dieblich

Das Kreispokal-Halbfinale steht vor der Tür
JSG Lay/Dieblich – JSG Untermosel 2:1 (0:0)
Dieblich. Die A-Junioren der JSG haben das Kreispokal-Halbfinale erreicht! Gegen die JSG Untermosel gelang ein viel umjubelter 2:1-Derbysieg!
Es ist bereits der dritte Halbfinaleinzug dieser Mannschaft in Folge. Bei den beiden Halbfinalteilnahmen zuvor sprang einmal der Finaleinzug heraus. Das ist auch jetzt das Ziel.
In der Meisterschaft steht die JSG in der Tabelle derzeit auf Platz sieben, allerdings mit weniger Spielen als die Teams davor. Kobern ist mit drei Punkten Vorsprung Spitzenreiter. Aber im Pokal, und vor allem im Derby, sind Tabellenkonstellationen egal, da zählt die Tagesform, der Wille, der Einsatz, die Leidenschaft. Das alles war überragend an diesem Tag! Spielerisch auf dem Hartplatz in Dieblich nicht immer hochklassig, war es ein spannendes Spiel mit großem Kampf auf beiden Seiten vor über 70 Zuschauern. Untermosel hatte die erste Torchance bereits nach zwei Minuten, als ein Spieler frei auf Torwart Nici Schwab zulief. Glanzparade mit einer exzellenten Fußabwehr! Anschließend gab es Chancen auf beiden Seiten. Die heimische JSG versuchten auf dem Hartplatz möglichst viele spielerische Elemente einzubringen. Und immer, wenn das gelang, gab es auch entsprechende Torchancen. Auf der Gegenseite versuchten es die Gäste mit langen Bällen und waren damit immer wieder gefährlich. Zur Halbzeit stand es leistungsgerecht 0:0.
In Durchgang zwei gab es zuerst eine kalte Dusche für die Jungs aus Lay und Dieblich. Direkt nach Anpfiff war die Mitte komplett offen, Untermosel nutzte das und ging mit 0:1 in Führung. Doch die JSG war schnell wieder in der Partie. Nach einer Ecke von Simon Fislage wurde es im Strafraum gefährlich, Untermosel konnte den Ball nicht klären und Tom Grote schloss zum Ausgleich ab. Im Anschluss wurde es ein immer größerer Fight, aber immer fair auf beiden Seiten. Dann die 88. Minute: Leonard Schaeben schickte Vinzent Immig steil, der wird im Strafraum gefoult und der Unparteiische pfeift einen Elfmeter. Leonard Schaeben schnappte sich den Ball und schoss ihn eiskalt in den Winkel, 2:1 und Riesenjubel, der Sieg war in greifbarer Nähe. Und nach einer langen Nachspielzeit war er endlich perfekt, der Derbysieg und der damit verbundene Einzug ins Kreispokal-Halbfinale!
Über den Termin des Halbfinals wird noch informiert. Gegner wird die JSG Rhens sein, die in der Saison erst zweimal verloren hat. Es wird erneut ein spannendes Spiel werden.
Aufstellung: Nici Schwab, Jonah Faulhaber, Felix Bicker, Tobias Perscheid, Felix Luft, Jakob Bubenheim, Max Wolf, Ken Dahlmann, Leonard Schaeben, Simon Fislage, Jonas Meyer
Bank: Felix Müller, Silvio Schulz, Tom Grote, Maximilian Kullak, Vinzent Immig, Jan Koch, Luka Brünicke


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SG I  -  TuS Immendorf        3:0   (2:0)
Mit starker Leistung zum 2. Heimsieg!
Nachdem ja Andre Sauer und Mike Czarneta auf Grund ihrer nicht nachvollziehbaren roten Karten in Niederwerth für zwei Pflichtspiele gesperrt wurden – die Spruchkammer glaubt halt nun mal leider nur dem Schiedsrichter – kam bei der SG vor dem Spiel gegen Immendorf eine „Nun-erst-recht-Stimmung“ auf. Man wollte nun endlich den 2. Heimsieg feiern und sich dadurch wohl aller Abstiegssorgen entledigen. Und genauso ging die Mannschaft auch in diese Partie. Von Beginn an spielte fast nur eine Mannschaft, nämlich die Gastgeber. Man spielte sehr gut miteinander, zeigte starke Kombination und erspielte sich auch gute Tormöglichkeiten, die allerdings bis zur 20. Spielminute nicht genutzt werden konnten. Dann fiel aber endlich das schon überfällige 1:0. Florian Trefzer zog aus gut 20 Metern einfach mal ab. Der Torwart war auf dem Weg in die bedrohte Ecke, aber Niki Pistono hielt seinen Fuß dazwischen und lenkte den Ball unhaltbar ab. Und nach Rücksprache mit dem Schiedsrichter wird das Tor auch für Niki gezählt. Die SG setzte nach und drängte schon früh auf die Vorentscheidung. Im Gegensatz zu den Gästen schien die SG mit der Hitze und dem stellenweise fürchterlich staubigen Platz keine Probleme zu haben. So wartete man sichtlich auf das 2:0. Und in der 41. Spielminute war es dann soweit. Tobi Jung passte zu Steffen Pistono, und dessen Zuspiel erreichte so gerade noch Florian Trefzer, der es tatsächlich schaffte, den Ball fast von Außenlinie unter dem Gästekeeper hindurch zum 2:0 zu verwandeln. Fast wäre vor der Pause sogar noch das 3:0 gefallen, doch ein toller Schuss von Nils Kräf aus gut 20 Metern landete leider nur am Torpfosten. So blieb es bis zum Pausenpfiff beim hoch verdienten 2:0.
In der 2. Halbzeit waren gerade einmal 7 Minuten gespielt, da erhöhte die SG auf 3:0. Michael Fechner schickte Florian Trefzer steil, und dessen Flanke verwertete Steffen Pistono per Kopf zum nächsten SG-Tor. Nachdem in der 62. Spielminute ein toller Lupfer von Niki Pistono leider nur an der Torlatte landetet, machte die SG das einzig richtige: Auf Grund der Hitze, des Staubes und vor allem des zwei Tage später stattfindenden Pokalspiels in Vallendar schaltete man 2 Gänge zurück, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Irgendwie schien es, als hätten die Gäste, für die es um überhaupt nichts mehr ging, keine richtige Lust mehr. Der SG war es egal. Sie landete einen hochverdienten 3:0 – Erfolg und kann nun ganz entspannt den nächsten Spielen entgegensehen.
Fazit: Zweites Spiel zu Null in Folge, eines der besten Spiele der Rückrunde, ein sehr guter Schiedsrichter, der Ruhe ausstrahlte und so mit dem sehr fairen Spiel keinerlei Probleme hatte, gut 100 Zuschauer trotz Sommerwetter und in der Tabelle Platz 7, was für einen Aufsteiger ganz prima ist: Alles in allem ein sehr guter Sonntag. Und da man noch nicht ganz sicher weiß, ob auf Grund der Situation in der Bezirksliga vielleicht doch noch 3 Teams absteigen, ist der Vorsprung auf den drittletzten Platz mit jetzt 8 Punkten bei noch ausstehenden 4 Spielen sicherlich etwas beruhigend.
Aufstellung: Pascal Keul, Tobias Arens, Timo Gaumert (64. Dominik Graeff), Philipp Schuster, Niklas Pistono (79. Tom Grote), Michael Fechner, Florian Trefzer, Nils Kräf, Tobias Jung, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (64. Philipp Volk).
Nach dem Pokalspiel in Vallendar am vergangenen Dienstag – Bericht folgt – fährt die erste Mannschaft der SG erneut zum Halbfinalgegner des Kreispokals. Da beide Teams weder mit der oberen noch der unteren Tabellenhälfte etwas zu tun haben, könnten beide die Sache entspannt angehen. Allerdings: Gewinnen will sicher jeder. Und das Vallendar am vergangenen Wochenende beim Meister Rübenach sich gleich 8 Gegentore einfing, das war vielleicht auch dem anstehenden Pokalspiel gegen die SG geschuldet. Das Spiel am Sonntag beginnt um 14.30 Uhr auf dem herrlichen Sportplatzgelände in Vallendar.
Die weiteren Meisterschaftspiele der SG I:

Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen



Zum Bild: Viele "schmutzige" Zweikämpfe bekamen die etwa 100 Zuschauer in Dieblich zu sehen. Das lag aber nicht an den Akteuren in einem ausgesprochen fairen Match - links SG-Spieler Michael Fechner im Duell mit seinem Immendorfer Kontrahenten - sondern an den Staubfontänen auf dem Platz.
Foto: Michael Wald


SG II:

Nach dem Spiel der SG II am vergangenen Mittwoch in Waldesch (Bericht folgt), fährt die 2. Mannschaft der SG am kommenden Sonntag zum Lokalderby nach Kobern. Der SV U, zurzeit Tabellenfünfter, hat bereits das Hinspiel in Niederfell mit 3:0 gewonnen und dürfte auch auf Grund der Tabellensituation Favorit sein. Aber die SG hat 2 Spiele nach Gang nicht verloren und dabei kein Gegentor kassiert, ist also voller Selbstvertrauen. Spielbeginn in Kobern ist bereits um 11.00 Uhr.
Samstag, 12.05., 18.30 Uhr: SG II in BSC Güls II
Sonntag, 27.05., 11.00 Uhr: SG II in TSV Lay II



FSV Dieblich/Fußball/Alte Herren Ü40

Gelungener Saisonstart in Waldesch
SV Waldesch – FSV Dieblich 0:2 (0:0)
Waldesch. Die Voraussetzungen für einen guten Start in die AH-Saison waren vom Feinsten. Ein Naturrasen der Extraklasse bei den Waldescher Gastgebern, dazu ein herrliches Frühlingswetter und zwei Mannschaften, die ihre Qualitäten hatten.
Vor allem in der ersten Halbzeit bewegten sich die Teams durchgehend auf Augenhöhe. Die Platzherren hatten die beste Möglichkeit, in Führung zu gehen, aber FSV-Keeper Thomas Haack parierte einen Elfmeter in Weltklassemanier. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.
In den zweiten 35 Minuten hatte Dieblich mehr vom Spiel. Das wirkte sich dann auch zahlenmäßig aus. Zuerst brachte Florian Elsner seine Mannschaft mit einer gelungenen Einzelleistung in Führung  und dann erhöhte Dirk Schlag mit einem feinen Dribbling den Spielstand auf 0:2. Ein Ergebnis, das in Ordnung geht, denn der FSV hatte eine respektable Mannschaftsleistung gepaart mit Kampfgeist und spielerischer Klasse geboten.
Alles in allem ein gelungener Auftakt nach Maß in die neue Saison, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei wunderschönem Wetter und einem Top-Rasenplatz. Kompliment an unsere Nachbarn aus Waldesch!
Es spielten: Thomas Haack, Stefan Holzke, Dirk Balthasar, Matthias Päselt, Marian Linsel, Daniel Schäfer, Daniel Konieczny, Werner nick, Gerard Allard, Florian Elsner, Christoph Jung, Dirk Schlag, Peter Gilberg.

Da diese Saison die Personaldecke dünn ist, rufen wir alle interessierte Herren ab 30 aufwärts auf, wenn sie Lust und Laune haben, uns bei den AH’s zu unterstützen.

Am nächsten Mittwoch geht es zum Auswärtsspiel nach St. Sebastian, Anstoß 19 Uhr!



SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SV Niederwerth  -  SG I         0:1   (0:0)
War das der Klassenerhalt?
Regenwetter, ein immer schlechter werdender Platz, trotzdem gut 100 Zuschauer und ein Schiedsrichter, über den noch zu reden sein wird, dies waren die Begleiterscheinungen beim Spiel der SG bereits am Freitag Abend auf dem schlechten Hartplatz in Niederwerth. Von der ersten Halbzeit gibt es an und für sich nicht viel zu berichten, sieht man einmal von einer Chance für die Gastgeber ab, die aber in der 35. Spielminute nicht genutzt wurde. So ging das zur Pause 0:0 in Ordnung.
Zu Beginn der 2. Halbzeit war kurzfristig etwas mehr Leben bei der SG im Spiel, was auch direkt zu zwei Chancen führte. Doch danach wurde die Partie wieder  schlechter, genauso wie der Platz, der wahrlich keine Kabinettstückchen erlaubte. Kampf war also angesagt. Und den gab es von beiden Seiten, aber immer fair. Und nun kam der Unparteiische ins Spiel. Er benachteiligte beide Teams gleich, war also tatsächlich ein Unparteiischer. Ging die gelb-rote Karte für einen Niederwerther in der 59. Spielminute noch in Ordnung, so waren die beiden roten für Mike Czarneta und seinen Gegenspieler in der 71. Spielminute ein Witz. Nach dem Philipp Jung eine Minute später sehr stark das 0:1 verhinderte, traf es in der 80. Spielminute André Sauer, der nach einem Zweikampf ebenfalls glatt Rot sah. Dass man bei solchen Platzverhältnissen nach einer Grätsche ins Rutschen kommt, weiß jeder. Ein guter Schiedsrichter würde das das berühmte Fingerspitzengefühl walten lassen, nicht so aber Herr Huster. Dass beide Trainer auch noch des Feldes verwiesen wurden, war so nur eine kleine Zugabe. Schlecht für einen Schiri ist es, wenn alle Akteure, Offizielle und Zuschauer mit ihm unzufrieden sind. Denn dann hat er schlicht und ergreifend einiges falsch gemacht. Aber gönnen wir ihm einfach auch mal einen schlechten Tag. Dass der SG in der 95. (!) Spielminute noch der Siegtreffer gelang, lies dann alles andere kurzfristig vergessen. Nach einem Abschlag von Philipp Jung kam Philipp Volk an den Ball, und dessen Hereingabe bugsierte Steffen Pistono irgendwie mit der Fußspitze zum viel umjubelten Siegtor ins Netz, denn trotz weiterer 3 Minuten blieb es bei diesem Ergebnis.
Fazit: In diesem Spiel war nur Kampf angesagt, und dies zeigte die SG. Spielerisch war auf diesem Platz nichts möglich. Dass es in einem fairen Spiel gleich drei rote Karten gab, darüber wurde schon berichtet. So freute man sich schlicht und ergreifend über diesen Sieg, der die SG auf Platz 8 der Tabelle brachte.
Aufstellung: Philipp Jung, Tobias Arens, Philipp Schuster (77. Philipp Volk), Mike Czarneta, Niklas Pistono, Torben Roos (77. Michael Fechner), Florian Trefzer, Andre Sauer, Tobias Jung, Steffen Pistono, Sebastian Lechner.

Am kommenden Sonntag, dem 22.4., empfängt die SG I erneut eine Spitzenmannschaft, nämlich den Tabellenfünften TuS Immendorf, der sich in der  Rückrunde allerdings bei erzielten 6 Punkten doch sehr schwer tut. Ob man hier dann endlich den 2. Heimsieg verifizieren kann, sei mal dahin gestellt. Schön wäre es sicherlich, aber es wird auch schwer. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Dieblich. Bereits 2 Tage später, also am Dienstag, dem 24. April, spielt die SG I im Rahmen des Halbfinales des Kreispokals in Vallendar. Sowohl Vallendar als auch die SG hingen in der Meisterschaft zuletzt etwas durch, konnten aber ihre Spiele am Wochenende gewinnen. So ist sicherlich ein offenes Spiel zu erwarten ist. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr. Kuriosum am Rande: Gerade einmal 5 Tage später, also am Sonntag, dem 29.4. fährt die SG wieder nach Vallendar, diesmal allerdings im Rahmen der Meisterschaft.

Die weiteren Meisterschaftspiele der SG I:

Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen


SG Niederfell/Dieblich

SG II:

SG II          -  FSV RW Lahnstein     4:0      (2:0)
SG II schießt sich nach Sieg auf Platz 7!
Nach der überragenden Leistung gegen den Spitzenreiter Hüttenjungs war man guter Dinge, auch in einem Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner zu punkten. Und so geschah es denn auch. Die SG war direkt drin im Spiel. Und hatte man in der 10. Minute nach einem Freistoß von Nils Kräf, der gut gehalten wurde, noch Pech, stand es 5 Minuten später 1:0. Aus gut 18 Metern nahm Stefan Mohr Maß und zirkelte den Ball wunderschön genau in den Winkel. Danach konnte Lahnstein das Spiel offen gestalten und hatte in der 38. Spielminute die Riesenchance zum Ausgleich, die aber zum Glück für die SG nicht genutzt wurde. Doch auch die SG hatte noch zwei gute Möglichkeiten, darunter einen Lattenschuss von Frank Kastor. In der 3. Minute der Nachspielzeit spielte dann Daniel Fislage gleich zwei Gegenspieler aus, passte zu Christian Schäfer, und der sorgte eiskalt für den Pausenstand von 2:0.
Zu Beginn der 2. Spielhälfte versuchten die Gäste alles, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Dies erledigte sich dann aber bereits in der 52. Spielminute. Eine Flanke von Dome Schmitz fand Jan Bellinghausen, und der sorgte überlegt für das wohl vorentscheidende 3:0. Der Ball lief nun sehr gut in den Reihen der SG. Starke Kombinationen sorgten immer wieder für die eine oder andere Torchance, so bei einem Pfostenschuss von Christian Dinger nach 69. Spielminuten. Endgültig den Sack zu machte dann in der 72. Spielminute Nils Kräf. Nach einem bösen Foul an Stefan Mohr sah sein Gegenspieler die rote Karte, und den fälligen Freistoß verwandelte Nils dann unter tätiger Mithilfe der gegnerischen Abwehr zum 4:0, einem Ergebnis, dass auch in der Höhe in Ordnung war, zumal Daniel Fislage in der 85. Spielminute noch den Pfosten traf.
Fazit: Wahrscheinlich nur die Älteren können sich an einen so hohen SG-Sieg noch erinnern. Und der war so etwas von verdient. 2 Spiele in Folge zu Null – 4 Punkte auf der Habenseite: Kommt die SG II noch einmal in Fahrt? Diese beiden letzten Spiele sollten noch einmal für die nötige Moral sorgen, um in den 4 verbleibenden Spielen noch das eine oder andere Mal zu punkten. Dies wäre auch ein  gutes Omen für die neue Saison!
Es spielten: Michael Strunk, Dominik Schmitz, Daniel Fislage (Anda Acer), Stefan Mohr, Frank Kastor (Jens Weber), Andreas Krause, Nils Kräf, Christian Schäfer (Stefan Holzke), Jan Bellinghausen, Tobias Weber, Christoph Dinger.

Die letzten vier Spiele der Saison muss die zweite Mannschaft der SG, wer auch immer diese Paarungen so angesetzt hat, samt und sonders auswärts austragen, in Waldesch, in Kobern, in Güls und in Lay. Das nächste Spiel der SG II ist erst am kommenden Mittwoch, dem  25. April. Dann ist sie bei der 2. Mannschaft der SG Waldesch/Rhens  zu Gast, einer der „großen Vier“ am Tabellenende, die die Plätze 7 – 10 unter sich ausmachen werden. Ergo: Punktgewinn ist möglich. Dieses Spiel beginnt um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Waldesch.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 11.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SG I  -  VfR Koblenz          0:1   (0:1)
Verdiente Heimniederlage!
Nachdem der VfR Koblenz 4 Tage vor der Partie in Dieblich sein Spiel beim SV Spay überraschend klar mit 4:1 gewinnen konnte, (SG ja 1:0 – Sieger im Pokal), war man sich der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst. Trotzdem hoffte man na-türlich, dass es endlich gelingen würde, den 2. Heimsieg der Saison zu feiern.
Doch daraus wurde nichts. Die im Vergleich zum Sieg in Kobern gleich auf 5 Posi-tionen veränderte SG-Elf (teils gezwungener Maßen, teils freiwillig) musste sich natürlich erst finden. Doch das ging recht schnell, sodass die Zuschauer gut 25 Minuten lang ein gutes A-Klassenspiel beider Mannschaften sahen. Die Wende zu Gunsten der Gäste gab es dann in der 25. Spielminute, als der VfR gleich 3-mal die Riesenchance zur Führung hatte. Doch erst rettete Torhüter Pascal Keul glänzend, dann war es Florian Trefzer, der gleich 2-mal den Nachschuss auf der Linie abwehren konnte.  Danach lief es nicht mehr so richtig bei der SG. Der Gast bestimmte nun das Spielgeschehen und nur erneut Pascal Keul konnte in der 34. Minute das 1:0 verhindern. Bereits in der 39. Spielminute nahm Trainer Volker Schambach einen Doppelwechsel vor, um neue Akzente zu setzen. Nur eine Minute später – die neue SG-Formation war wohl noch nicht richtig sortiert - konnte der VfR Koblenz das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 erzielen. Und bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zur Pause.
In der 2. Halbzeit wollte die SG dann alles besser machen. Und es ging auch ganz gut los, denn bereits in der 47. Spielminute zog Steffen Pistono aus gut 18 Metern ab, scheiter aber am Gästetorhüter. Das Spiel war nun offener, die richtig große Torchance fehlte allerdings bis zur 77. Spielminute auf beiden Seiten. Dann durfte sich SG-Torhüter Pascal Keul wieder mal bewähren. Logischer Weise lockerte die SG jetzt die Abwehr, um zumindest noch ein Unentschieden erzielen zu können. Doch es sollte nicht klappen. Da der Gast bei den nun guten Konterchancen auch nicht gerade überzeugend im Abschluss war, blieb es schließlich beim knappen, aber verdienten Sieg des VfR Koblenz, der mittlerweile punktgleich mit dem Tabellenzweiten ist.
Fazit: Hätte der Gast in der Hinrunde nicht so viele Verletzte gehabt (SG gewann ja 5:0 auf der Karthause), wäre er in der Tabelle von Anfang an ganz oben ange-siedelt gewesen. Vor allem die läuferische Stärke überzeugte. Da konnte die et-was personell gebeutelte SG nicht ganz mit halten. Wichtig ist jetzt das Spiel in Niederwerth. Denn noch sind es 5 Punkte bis zu einem potentiellen ersten Abstiegsplatz (Stand 9.4.).
Aufstellung: Pascal Keul, Michael Fechner, Tobias Arens (60. Philipp Schuster),Julius Dany (38. Mike Czarneta), Niklas Pistono, Timo Gaumert, Philipp Volk, Florian Trefzer, Andre Sauer, Steffen Pistono, Nils Kräf (38. Jan Koch).
Bereits am kommenden Freitag, dem 13.4., muss die SG beim Tabellenvorletzten SV Niederwerth antreten, der am 5.4. beim Tabellenführer Rübenach nach gutem Spiel lediglich mit 1:3 verlor. Man ist also vorgewarnt, sollte aber geflissentlich etwas Zählbares mit an die Mosel holen. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Niederwerth.
Die weiteren Meisterschafts- und Pokalspiele der SG I:
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Dienstag,   24.04., 20.15 Uhr: SG I      in SC Vallendar (Halbfinale Kreispokal)
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen



SG-Keeper Pascal Keul hatte gegen die Koblenzer Gäste reichlich Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Beim Gegentreffer war er allerdings machtlos.
Foto: Michael Wald

SG II:

FC Bassenheim  -  SG II             5:1   (3:0)
SG II          -  FF Hüttenjungs    0:0
„Normales“ Ergebnis in Bassenheim – Sensation gegen den Spitzenreiter!
In Bassenheim konnte die diesmal etwas besser besetzte SG-Elf nur gut 10 Minuten mithalten. Danach zierten Fehlpässe und fehlende Zweikampfstärke das SG-Spiel. So war das 0:3 zur Pause fast schon logisch.
Die 2. Halbzeit zeigte dann das Spiel der letzten Wochen. Mit dem Anpfiff gingen die Köpfe runter. Es herrschte kein Selbstvertrauen mehr und so hatten es die Gastgeber leicht, noch zwei weitere Tore zu erzielen. Tobi Weber schließlich blieb es vorbehalten, in der Nachspielzeit auf 1:5 zu „verkürzen“.
Sie SG II spielte in Bassenheim mit: Michael Strunk, Julius Dany, Tobias Weber,  Andreas Basche, Dominik Schmitz, Arda Acer, Simon Fislage, Daniel Fislage (Daniel Schäfer), Sebastian Lechner, Tom Grote, Jan Bellinghausen (Joachim Meidt).
Das Spiel gegen die Hüttenjungs zeigte glasklar: Hier eine Mannschaft, der Tabellenführer, der aufsteigen will, da eine Mannschaft, die die ganze Saison schon personell arg gebeutelt ist. Und so ging es vom Anpfiff weg nur darum, nicht deklassiert zu werden. Doch was dann passierte, das kann man durchaus mit dem Wort „Sensation“ beschreiben. Von Beginn an waren die Gäste zwar klar überlegen, schafften es aber in der ersten Halbzeit praktisch nie, die SG-Abwehr vor große Probleme zu stellen. So stand es zur Pause 0:0.
Unmittelbar nach Wiederanpfiff hatte die SG auf einmal die große Chance, in Führung zu gehen, doch leider wurde sie nicht genutzt. Danach verstärkte der Spitzenreiter seine Bemühungen noch, um endlich ein Tor zu schießen. Doch entweder war man im Abschluss zu schlecht oder biss sich an der aufopferungsvoll kämpfenden SG-Abwehr die Zähne aus. Diese warf sich in jeden Ball und war auch im Kopfballspiel überlegen. Und was dann noch durchkam, hielt der überzeugende Torhüter der SG, Mick Strunk. Das sich die Gäste nach 75. Spielminuten eine rote Karte einheimsten, hatte sicherlich auch mit ihrer Unzufriedenheit zu tun. Schließlich blieb es dann tatsächlich beim 0:0, was für die SG ein Riesenerfolg war.
Fazit beider Spiele: Bassenheim war schlicht und ergreifend eine Nummer zu groß für die SG und die Niederlage verdient. Was man aber gegen den Tabellenführer zeigte, das war schon stark. Und man hatte endlich auch einmal das Glück des Tüchtigen. Aber bei aller Euphorie stellt sich natürlich die Frage, warum man eine solche Leistung nicht mal gegen ebenbürtige Teams abrufen kann. Am Samstag bietet sich gegen Lahnstein die Gelegenheit.
Gegen die Hüttenjungs kamen zum Einsatz: Michael Strunk, Moritz Reif, Simon Fislage, Daniel Fislage (Andreas Basche), Frank Kastor (Martin Schwank), Werner Nick, Andreas Krause, Felix Jung, Jan Bellinghausen, Tobias Weber, Christoph Dinger.
Am kommenden Samstag, dem  14. April, empfängt die SG II den Tabellenachten FSV RW Lahnstein. Und dieser Gegner – das hatten wir schon öfter – hat nur 2 Punkte Vorsprung vor der SG, könnte also überholt werden. Also schauen wir mal, ob es mal klappt. Dieses Spiel beginnt um 18.00 Uhr in Niederfell.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Mittwoch,   25.04., 19.30 Uhr: SG II     in SG Waldesch/Rhens
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 11.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II



März 2018

SG Niederfell/Dieblich

SG I:

Kreispokal – Viertelfinale:
SV Spay  -  SG I     0:1   (0:0)
Steffen Pistono schießt SG ins Halbfinale und in den Rheinlandpokal!
Im Viertelfinale des Kreispokals, dem letzten Teil der „Kunstrasentrilogie“, musste die erste Mannschaft der SG am vergangenen Dienstag, also gerade einmal zwei Tage nach dem Derby beim SV Untermosel, in Spay antreten. Da beide Mann-schaften in den letzten Wochen nicht gerade überzeugenden Fußball gezeigt hatten, war der Ausgang dieser Partie durchaus offen. Dabei war es der SG wichtig, nach den beiden Niederlagen in  der Meisterschaft nicht auch noch im Pokal gegen Spay im Pokal zu verlieren. Und dies sollte gelingen. Die erste Halbzeit zeigte ein schwaches Spiel. Spay hatte zwar optisch mehr zu bieten, doch das spielerische fehlte komplett. So war das 0:0 zur Pause auch das einzig richtige Ergebnis.
In die 2. Spielhälfte schien die SG etwas besser rein zu kommen. Doch dies war leider nur ein kurzes Intermezzo. Danach übernahmen mehr und mehr die Gastgeber die Initiative. Man hatte nun auch die eine oder andere Chance, doch alle wurden vom überragenden Torhüter der SG, Pascal Keul zunichte gemacht. Da neben ihm auch noch Florian Trefzer in der Abwehr überragte, schien alles auf ein 0:0 hinauszulaufen. Aber wie bereits in Kobern, so hatte auch in Spay die SG kurz vor Schluss noch einen Geistesblitz. Torben Roos erreichte mit einem tollen Pass Steffen Pistono. Der setzte sich ganz clever gegen seine Gegenspieler durch und hämmerte den Ball zum 1:0 ins Netz. Und bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Chris Schneider.
Fazit: In einem durchwachsenen Spiel hofften die mit 80 Personen doch recht wenigen Zuschauer bei Regenwetter darauf, dass es keine Verlängerung gibt. Diesen Wunsch erfüllte die SG. Und das war es dann auch. Nach dem SV Spay wartet mit dem SC Vallendar der nächste Brocken auf die SG, und das wahrscheinlich am 25.4. Aber  der Sieger steht dann im Finale, ausgerechnet in Spay. Und: Man ist in der kommenden Saison im Rheinland-Pokal dabei und könnte bei etwas Glück einen sehr attraktiven Gegner zugelost bekommen.
Aufstellung: Aufstellung: Pascal Keul, Michael Fechner (66. Niklas Pistono), Timo Gaumert (87. Jan Koch), Philipp Volk, Mike Czarneta, Tobias Jung, Florian Trefzer, Torben Roos, Sebastian Lechner (66. Andre Sauer), Steffen Pistono, Nils Kräf.
Die nächsten beiden Spiele könnten für die SG von großer Bedeutung für den Rest der Saison werden. Zuerst empfängt man am kommenden Sonntag, dem 8.4., den
Tabellenfünften VfR Koblenz. Das Hinspiel gewann man zwar mit 5:0, doch hat es der Gegner vom Sonntag geschafft, dem bisher ungeschlagenen Spitzenreiter FV Rübenach die erste Saisonniederlage beizubringen. Und auch in Vallendar gewann man, während man zu Hause dem Tabellenletzten Kettig unterlag. Und diese
Unterschiede bei den Leistungen sollten die Schwere der Aufgabe herauskristallisieren. Trotzdem wäre es schön, wenn endlich der 2. Heimsieg gelingen würde. Dieses Spiel beginnt um 14.30 Uhr in Dieblich.
Am darauffolgenden Freitag, dem 13.4., spielt die SG beim Tabellenvorletzten SV Niederwerth. Die Gastgeber brauchen logischer Weise dringend Punkte, um aus ihrer prekären Situation heraus zu kommen. Aufschwung könnte ihnen das Erreichen des Halbfinales im Kreispokal geben, das durch einen 5:4 - Erfolg gegen den D-Ligisten Anadolu II erreicht wurde. Aber mit dem richtigen Selbstbewusstsein sollte die SG durchaus punkten können. Diese spielt beginnt um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Niederwerth.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Mittwoch,   25.04., __.__ Uhr: SG I      in SC Vallendar (Halbfinale Kreispokal)
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

SG II  -  TV Winningen II     1:3    (0:1)

Es wurde leider nichts mit dem erhofften 3. Saisonsieg für die SG II, musste sie doch gegen Winningen eine unnötige 1:3 – Niederlage hinnehmen. Bei schönem
Regenwetter und einem immer weicher werdenden Platz gibt es aus den ersten 24 Spielminuten nichts zu erwähnen. Dann allerdings hatte die SG Glück, schaffte es doch ein Winninger Akteur alleine vor Torwart Mick Strunk den Ball am Tor vorbeizuschießen. Danach kam die SG besser ins Spiel, musste aber nach 38 Spielminuten durch eine Verkettung unglücklicher Umstände das 0:1 hinnehmen. Und dies war auch der Pausenstand.
In die 2. Spielhälfte startete die SG stark und hatte 6 Minuten nach Wiederbeginn auch eine sehr gute Torchance, die der Gästekeeper aber zunichte machte. Praktisch mit dem Gegenzug, das ist halt das Pech der Zweiten in dieser Saison, erhöhte Winningen auf 2:0. Und mit dem dritten Treffer nach knapp einer Stunde war die Partie entschieden. Die SG versuchte zwar alles, um noch ein besseres Resultat erzielen zu können, doch mehr als das 1:3, eiskalt erzielt durch Dome Schmitz, war nicht mehr drin.
Fazit: Gegen die etwas verstärkte Reserve des TV Winningen – die SG wie immer ohne entsprechende Verstärkung – spielte man noch nicht einmal schlecht. Doch der Gast nutzte durch die Qualität der B-Klassenspieler die Chancen, die SG leider nicht.
Sie SG II spielte mit: Michael Strunk, Christian Schäfer, Andreas Basche (Fabian Schmitt), Dominik Schmitz, Daniel Schäfer (Simon Fislage), Daniel Fislage
(Michael Cadenbach), Jilka Morales, Stefan Mohr, Darwish Momand, Jan Bellinghausen,  Christoph Berens.
Nach dem Spiel beim FC Bassenheim am vergangenen Mittwoch – Bericht folgt - empfängt die SG II am kommenden Samstag, dem  7. April, den gegenwärtigen
Tabellenführer FF Hüttenjungs. Hier hat man nur Außenseiterchancen und sollte trotzdem versuchen, sich gut zu verkaufen. Dieses Spiel beginnt um 18.00 Uhr in Niederfell.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Samstag,    14.04., 18.00 Uhr: SG II      - FSV Rot-Weiß Lahnstein II
Mittwoch,   25.04., 19.30 Uhr: SG II     in SG Waldesch/Rhens
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 11.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II  



SG I:

FV Rübenach    -  SG I      4:0  (1:0)
SV Untermosel  -  SG I      1:3  (0:0)    
Trotz starker Leistung 0:4 beim Tabellenführer, Sieg im Lokalderby!
Eine Trilogie auf Kunstrasenplätzen stand bzw. steht bei der ersten Mannschaft der SG auf dem Programm (Rübenach – Kobern – Spay). Der erste Teil beim
Tabellenführer Rübenach erbrachte allerdings nichts Zählbares, musste man doch mit einer 0:4 – Niederlage die Heimreise antreten. Allerdings: So klar wie das Ergebnis war der Spielverlauf wahrlich nicht. Vor allem die erste Halbzeit zeigte zwei Mannschaften, die ein A-Klassenspiel auf gutem Niveau boten. Sowohl spielerisch als auch kämpferisch zeigten beide Teams viel. Das kämpferische wurde manchmal aber etwas übertrieben. Frei nach dem Motto: Mal sehen, wie weit wir bei dem Schiedsrichter gehen können, gab es einige unnötige Fouls, die aber vom guten Spielleiter Axel Bach direkt sanktioniert wurden (jeweils 4 x gelb und dazu 1 x gelb-rot für Rübenach unmittelbar vor der Pause). Den besseren Start in die Partie hatte der Tabellenführer, doch das einzig gefährliche war ein Freistoß, den Philipp Jung sicher abwehren konnte und auch noch den Nachschuss parierte. Danach kam die SG besser ins Spiel und gestaltetet die Partie offen. Pech hatte man in der 26. Spielminute, als ein raffinierter Heber von Steffen Pistono aus gut 25 Metern nur knapp über das Tor der Heimelf flog. Zwei Minuten später nutze dann der Tabellenführer die einzige Unsicherheit in der SG-Abwehr zum 1:0. Und dieses Ergebnis war gleichzeitig der Pausenstand.
Die 2. Spielhälfte zeigte dann taktisch so einiges. Die Gastgeber in Unterzahl spielten sehr defensiv und hofften auf den einen Konter, der dieses Spiel entscheiden könnte. Die SG hingegen kontrollierte Ball und Gegner und wartete auf die Chance zum Ausgleich. Und da war man vor allem bei einigen Kopfbällen sehr nahe dran. Die Vorentscheidung fiel allerdings durch einen richtig tollen Schuss, der nach 62 Spielminuten genau im Winkel des SG-Tores einschlug. Man mobilisierte nun noch mal alles, um vielleicht doch noch etwa Zählbares mit an die Mosel holen zu können. Doch zwei unnötige Patzer in der Abwehr sorgten schließlich für ein viel zu hohes Endergebnis von 0:4.
Fazit: Gut 75 Spielminuten zeigten beide Mannschaften ein gutes Spiel und begegneten sich durchaus auf Augenhöhe. Das man die letzten Minuten auf SG-Seite dann nichts mehr riskierte, um zum Lokalderby fit zu sein, war zwar o.k., trotzdem hätten die letzten beiden Tore nicht mehr fallen müssen. Dass die SG nun im 2. Spiel in Folge kein Tor erzielte, das sollte sich doch bitte bald ändern. Toll aber: Timo ist wieder da!
Die Mannschaft in Rübenach: Aufstellung: Philipp Jung, Andre Sauer, Timo Gaumert (46. Philipp Volk), Mike Czarneta, Niklas Pistono, Tobias Jung, Florian Trefzer, Torben Roos (58. Jan Koch), Sebastian Lechner (72. Michael Fechner), Steffen Pistono, Nils Kräf.
Bei der Partie SV U – SG, dem 2. Teil der Trilogie, war klar, dass der Verlierer dieser Partie durchaus wieder die Augen Richtung Abstiegskampf richten musste, zumal die beiden Tabellenletzten Rot-Weiß und Kettig siegten. Zusätzliche Motivation für die Gastgeber: Man konnte durch einen Sieg sogar an der SG vorbeiziehen. Und die SG war vorgewarnt: Während der SV U in der Rückrundentabelle mit 9 Punkten auf Platz 2 lag, blieb für die SG lediglich Platz 10 mit 4 Punkten trotz einem Spiel mehr. Aber es war halt ein Derby. Und dieses hielt nicht unbedingt das, was sich die gut 250 Zuschauer versprochen hatten. Vom Anpfiff weg kontrollierte die SG aus einer sicheren Abwehr den Gegner, während die Gastgeber sich komplett in ihrer Hälfte aufhielten. Und nach 7 Minuten hatte die SG eine Riesenchance, wobei bis jetzt noch nicht geklärt ist, warum der Ball nicht im Tor landete. Ansonsten  gab es lediglich zwei erwähnenswerte Szenen: Nach 21 Spielminuten konnte ein SG-Spieler kurz vor der Linie einen Ball gerade noch abwehren, und in der 37. Minute erbrachte ein indirekter Freistoß 7 Meter vor dem SG-Tor große Gefahr. Doch die SG hatte Glück. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit zeigten zwei Mannschaften, die nie ihr Können abrufen konnten. Kämpferisch war ja alles o.k. und auch im Rahmen, aber spielerisch blieb doch viel Luft nach oben.
Mit Beginn der 2. Spielhälfte hofften alle Fußballinteressierten, dass sich die beide Mannschaften von dem taktischen Zwang, nur nicht zu verlieren, lösen können. Und es fing auch ganz gut an. In der 51. Spielminute gab es einen klaren Foulelfmeter für die SG, den Tobi Jung souverän verwandelte. Doch 4 Minuten später stand es nach einem Schuss aus gut 18 Metern 1:1. Diese Tore belebten dann das Spiel. Und in der 72. Spielminute schien dann die erste Führung für die Gastgeber fällig, als die SG-Abwehr ein kollektives Fehlerfestival veranstaltete und nur mit viel Dussel das 1:2 verhindern konnte. Danach war der SV U am Drücker. War man ein Fan der SG, so hoffte man, das dieses Spiel bitte schön 1:1 enden würde. Vor allem die 75. Spielminute war dafür maßgebend. Da konnte nämlich Torwart Philipp Jung ein Klasseschuss von Dennis Kalter mit einer Riesenparade aus dem Winkel fischen. Aber Fußball ist halt manchmal komisch. Der SV U blieb ein Drücker, doch die Tore machte die SG. 87. Minute: Eckball Steffen Pistono – Kopfball Niki Pistono und 1:2. Eine Minute später erneut Klasseparade von Philipp Jung. Und dann die 90. Spielminute: Jan Koch spielte quer auf Michael Fechner und dieser sorgte für das 1:3 aus SV U – Sicht. Und dabei blieb es.
Fazit: Das der Sieg der SG glücklich war, darüber gibt es keine zwei Meinungen. Aber das interessierte nach dem Spiel keinen mehr. Denn dieser Erfolg bringt die SG erstmal in sichere Gefilde und könnte auch durchaus den Kopf frei machen für die restlichen Spiele. Und: Im 6. Spiel der Rückrunde liegt man im Vergleich zur Hinrunde mit 7 Punkten genauso da wie in der Vorrunde.  
Die Mannschaft in Kobern: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Tobias Jung (86. Michael Fechner), Florian Trefzer, Sebastian Lechner, Steffen Pistono, Philipp Volk (58. Jan Koch), Torben Roos (58. Nils Kräf).
Nach dem Pokalspiel in Spay am Dienstag, dem 27.3., (Bericht folgt) hat die SG I über Ostern spielfrei.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,    08.04., 14.30 Uhr: SG I       - VfR Koblenz
Freitag,    13.04., 19.30 Uhr: SG I      in SV Niederwerth
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

SG Rhens/Waldesch  -  SG II      verlegt
Das Spiel der 2. Mannschaft der bei der SG Rhens/Waldesch II wurde kurzfristig auf Mittwoch, den 25. April, um 19.30 Uhr verlegt.
Am kommenden Osterwochenende hat auch die 2. Mannschaft der SG spielfrei. Sie muss allerdings am Mittwoch, dem 4. April, wieder ran. Dann ist sie nämlich zu Gast beim Tabellenvierten FC Bassenheim. Diese Spiel beginnt um 19.30 Uhr  auf dem Hartplatz Dalfter in Kärlich (Stand 25.3.)

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Samstag,    07.04., 18.00 Uhr: SG II      - SF Hüttenjungs Koblenz
Samstag,    21.04., 18.00 Uhr: SG II      - FSV Rot-Weiß Lahnstein II
Mittwoch,   25.04., 19.30 Uhr: SG II     in SG Waldesch/Rhens
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 18.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II  

Hier noch ein Hinweis: Da sich in letzter Zeit Termine und Uhrzeiten in den Spielklassen der SG I und II kurzfristig öfter geändert haben (Pokalspiel in Spay von Mittwoch auf Dienstag vorgezogen, Spiel in Rübenach von 19.30 Uhr auf 20.00 Uhr, SG II in Rhens von 24.3. auf den 25.4.) und der Pressewart so nur noch auf der Homepage reagieren kann, sollte jeder, der sich ein Spiel der SG ansehen will, vorher noch ins fussball.de gehen und sich dort informieren.                                



Abteilung Volleyball

Bezirksliga Rhein/Mosel Damen
TG Konz II – FSV Dieblich I  0:3 (16:25, 17:25, 22:25)
Am letzten Spieltag ging die Reise für den FSV Dieblich noch einmal nach Konz. Mit dem vierten Tabellenplatz im sicheren Gepäck zeigten die Dieblicher Spielerinnen eine sehr gute Einstellung und stellten von Anfang an klar, dass sie die sehr gute Saison mit einem Sieg abschließen wollten. Dank einer wiederum überzeugenden Leistung entschied der FSV das Spiel in drei Sätzen. Die TG Konz schaffte es nur im dritten Satz den FSV mal kurz in Bedrängnis zu bringen. Die Dieblicher Spielerinnen zeigten aber keine Nerven und brachten auch den dritten Satz am Ende sicher nach Hause. Den Sieg erspielten sich Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif und Andrea und Sabine Wolfermann.

Von 16 Spielen konnte der FSV 10 Spiele gewinnen und bei 2 Spielen jeweils einen Punkt holen. D.h. in 12 von 16 Spielen konnte der FSV punkten und hat sich damit Platz 4 in der Schlusstabelle mehr als verdient.

Da sich die Mannschaft und das Trainerteam auf den Erfolgen nicht ausruhen wollen, erfolgte bereits eine intensive Besprechung mit beiden Mannschaften. Hier wurde die Saison beider Mannschaften und das gesamt letzte Jahr gemeinsam betrachtet und Pläne für die Zukunft aufgestellt.

Um dies zu realisieren, wäre es vom Vorteil, wenn beide Mannschaften Zuwachs bekommen könnten. Gerade jetzt nach Saisonende ist ein optimaler Zeitpunkt zum Einstieg. Gesucht werden junge Damen (16 bis Ende Zwanzig), welche bereits Volleyball-Erfahrung haben oder schon in anderen Mannschaften gespielt haben und Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren, welche sich für Volleyball interessieren und den Sport mal ausprobieren wollen. Gelegenheit hierfür hat man nach den Osterferien jeden Montag von 17:45 Uhr – 19:15 Uhr und jeden Donnerstag von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Weitere Auskünfte erteilt Heinz Nieskes unter der Telefonnummer: 02607/6091


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

VfL Kesselheim  -  SG I     0:0    
Es bleibt dabei: Erst ein Heimsieg in dieser Saison!
Man glaubt es kaum, doch nach diesem 0:0 gegen Kesselheim bleibt das 3:0 gegen den SV Untermosel der einzige Heimsieg in dieser Saison. Und ausgerechnet in Kobern ist die SG am kommenden Sonntag zu Gast. Doch dazu später mehr.
Nachdem der Winter nochmal Einkehr hielt, war lange Zeit nicht klar, ob gespielt werden kann. So fand um 12 Uhr noch eine Platzbegehung mit dem Schiedsrichter statt. Nachdem dieser sein "okay" gab, wurde alles hergerichtet. Pünktlich zum Spielbeginn war der Schnee dann auch verschwunden und der Platz ordentlich bespielbar. Die Anfangsphase gehörte dem Gast aus Kesselheim. Die SG brauchte etwa 15 - 20 Minuten, um richtig ins Spiel zu finden. Da auch Kesselheim bis dahin nicht gefährlich vor das Tor kam, blieben Höhepunkte aus. Den ersten Hochkaräter der Partie hatte dann nach 25 Minuten die Heimelf. Sebastian Lechner eroberte sich ganz stark den Ball und passte toll auf Steffen Pistono. Leider war Steffen einen Schritt zu schnell und traf den Ball aus aussichtsreicher Position nicht richtig. Die Abwehr der SG stand sicher und ließ kaum etwas zu. Und wenn doch was durchkam, war Philipp Jung zur Stelle. Der Gastgeber hatte noch 2 gute Gelegenheiten, die leider nicht genutzt wurden und so ging es torlos in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst. Mit zunehmender Spieldauer hatte die SG die Partie aber immer besser im Griff und konnte ein paar Abschlüsse verzeichnen. Die erste Großchance hatte allerdings der VfL Kesselheim. Einen strammen Schuss aus kurzer Distanz konnte Philipp Jung aber sehr stark abwehren. Danach folgte die stärkste Phase der Truppe von Trainer Volker Schambach mit mehreren sehr guten Torchancen, aber entweder wurde man im letzten Moment gestört oder der Abschluss war zu ungenau. Dann der Aufreger der Partie: Nach einem weiten Ball aus der Abwehr lief Steffen Pistono aufs gegnerische Tor zu, legte den Ball überlegt quer und Tobias Jung schob zur vermeintlichen Führung ein. Der Jubel war groß, doch leider nur kurz, denn zur großen Verwunderung entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Diese Entscheidung hätte wohl nicht jeder getroffen, aber sie war nun mal nicht mehr zu ändern und hinzunehmen. Die Mannschaft steckte auch danach nicht auf, sondern drückte weiter auf die Führung und erspielte sich weitere große Chancen. So scheiterte Steffen Pistono aus 14 Metern am stark reagierenden gegnerischen Torwart. Mit einer weiteren klasse Parade hielt er seine Mannschaft auch kurze Zeit später im Spiel, als er einen Kopfball von Niklas Pistono mit einem tollen Reflex parierte. In den letzten 10 Minuten beruhigte sich das Spiel wieder ein wenig und endete schließlich 0:0.
Fazit: Auf Grund der Mehrzahl guter Gelegenheiten war das Remis für die SG sicherlich etwas unglücklich, aber alles in allem ist das Unentschieden gerecht. Besonders hervorzuheben ist die starke und geschlossene kämpferische Leistung der Mannschaft. Mit dieser Einstellung lässt sich positiv in die nächsten Spiele gehen.
Aufstellung: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Tobias Jung, Florian Trefzer, Sebastian Lechner, Steffen Pistono, Philipp Volk (61. Jan Koch), Nils Kräf.
Am kommenden Sonntag, dem 25. März (den Bericht über das Nachholspiel beim Ta-bellenführer Rübenach gibt es nächste Woche) fährt die SG I zum Nachbarn SV
Untermosel. Wie schon anfangs erwähnt, tut sich die SG auswärts anscheinend leichter als zu Hause (4 Siege, 2 Remis und nur 2 Niederlagen = 14 Punkte, daheim 7 Punkte). Grund könnten durchaus die Rasen- bzw. Kunstrasenplätze sein, auf denen die SG deutlich besser zu Recht kommt als auf den heimischen Hartplätzen in Niederfell oder Dieblich. So kann man sicherlich optimistisch in diese Partie gehen. Aber Achtung: Der SV U hat sich gefangen, wie nicht nur der 3:2 – Erfolg gegen Spay zeigt. Trotzdem sollte zumindest ein Punkt möglich sein. Spielbeginn ist – Achtung - Sommerzeit! - um 15.00 Uhr in Kobern. Am darauffolgenden Dienstag, dem 27.03., also nur 2 Tage später, bestreitet die SG I dann im Rahmen des Kreispokals ihr Viertelfinale beim alten Rivalen SV Spay. Dieses Spiel dürfte ziemlich offen sein. Der Anpfiff erfolgt um 19.30 Uhr in Spay.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,    08.04., 14.30 Uhr: SG I       - VfR Koblenz
Freitag,    13.04., 19.30 Uhr: SG I      in SV Niederwerth
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

SG II  -  SG 2000 Mülheim-Kärlich III      0:4     (0:2)
Nach dem 0:6 im Hinspiel musste die SG II auch im Rückspiel gegen die mittlerweile zum Tabellenführer aufgestiegene 3. Mannschaft von Mülheim-Kärlich eine klare Niederlage hinnehmen, die aber mit 0:4 im Rahmen blieb. Der Gast übernahm, wie erwartet, direkt die Spielkontrolle und lies die SG kaum am Spielgeschehen teilnehmen. Und als es nach 16 Spielminuten schon 0:2 stand, befürchtete man das Schlimmste. Doch die SG setzte der spielerischen Überlegenheit der Gäste enormen Kampfgeist entgegen, sodass es bis zum Halbzeitpfiff beim 0:2 blieb. Auch zu Beginn der 2. Halbzeit machten die Gäste enormen Druck. Doch sie mussten sich bis in die 69. Spielminute gedulden, als ihnen nach einem Foulelfmeter das 0:3 gelang. Das 0:4 vier Minuten vor dem Abpfiff bedeutetet dann das Endergebnis. Pech hatte dabei die SG noch in der 62. Spielminute, als Jan Bellinghausen mit einem schönen Weitschuss nur die Torlatte traf.
Fazit: Mit einer sehr starken kämpferischen Leistung gelang es der SG, das Ergebnis im Rahmen zu halten. Und mehr war wirklich nicht zu erwarten. Punkte muss man gegen andere Mannschaften holen.
Die SG II spielte mit: Michael Strunk, Marco Nelles, Andreas Krause, Christian Schäfer, Philipp Dickhardt (59. Andreas Basche), Dominik Schmitz, Christoph
Dinger, Jan Bellinghausen, Christoph Berens (82. Joachim Meidt), Tobias Weber, Fabian Schmitt.
Am kommenden Samstag, dem 24.3., fährt die 2. Mannschaft der SG nach Rhens zum Spiel gegen die SG Waldesch/Rhens. Die Gastgeber vom Sonntag sind zurzeit
Tabellensiebter, also auf Augenhöhe mit der SG, sodass man mal wieder auf etwas Zählbares hoffen darf. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr auf dem Hybrid-Rasenplatz in Rhens.
Am darauffolgenden Mittwoch, dem 28.3. empfängt dann die SG II den TV Winningen zum Nachholspiel. Auch Winningen hat wie Rhens/Waldesch nur 2 Punkte mehr auf seinem Konto. Vielleicht bringen diese 4 Tage ja endlich wieder Punkte. Die Partie gegen Winningen wird um 19.30 Uhr in Niederfell angepfiffen.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Mittwoch,   04.04., 19.30 Uhr: SG II     in FC Bassenheim
Samstag,    07.04., 18.00 Uhr: SG II      - SF Hüttenjungs Koblenz
Samstag,    21.04., 18.00 Uhr: SG II      - FSV Rot-Weiß Lahnstein II
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 18.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II                               


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Damen

Grippewelle blockt Dieblicher Volleyballerinnen
SpVgg Burgbrohl – FSV Dieblich 3:1 (27:25, 17:25, 25:14, 25:23)
Burgbrohl. Ersatzgeschwächt ging es letzten Samstag zum vorletzten Spiel nach Burgbrohl. Aufgrund Krankheit fehlten zwei Mittelangreifer/Mittelblocker, was sich im Laufe des Spiels leider sehr bemerkbar machte. Weiterhin ging die Zuspielerin Theresa Reif angeschlagen ins Spiel und musste später sogar komplett ausgewechselt werden. Dadurch war man auch gezwungen mehrmals umzustellen, was dem Dieblicher Spiel auch nicht gut tat. Trotzdem hielt Dieblich lange sehr gut mit, es wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Am Ende fehlte allerdings auch eine gewisse Konstanz und Konzentration, so dass die Niederlage schmerzhaft war, da sie unnötig war. In normaler Besetzung wäre hier durchaus ein klarer Sieg möglich gewesen.
Die Dieblicher Mannschaft war in dieser Saison erstmals so personell angeschlagen, dass es sich auf dem Spielfeld bemerkbar machte. Sehr positiv ist der Kampfgeist der Mannschaft anzumerken. Im vierten Satz beispielsweise lag man schon mit 7:15 zurück und am Ende ging der Satz glücklich mit 23:25 an Burgbrohl. Diesen Satzverlust trauerte man doch etwas nach, da Dieblich mit dem Satzgewinn mindestens einen Punkt gewonnen hätte. Nun heißt es nach vorne zu schauen, um dann am Sonntag mit der stärksten Mannschaft nach Konz zu reisen.
Durch die Heimniederlage des VBC Ediger-Eller gegen TG Trier ist dem FSV Dieblich der 4.  Platz in der Abschlusstabelle nicht mehr zu nehmen. Dieblich hat vor dem letzten Spiel 5 Punkte Vorsprung vor dem VBC Ediger-Eller und kann selbst bei einer Niederlage nicht mehr verdrängt werden. Damit kann man bereits heute sagen, dass der FSV Dieblich als Aufsteiger in die Bezirksliga eine sehr, sehr gute Saison gespielt hat und in keiner Weise mit dem Abstieg in Berührung kam. Hier gebührt der gesamten Mannschaft bereits jetzt ein dickes Lob. Ein entsprechender Abschlußbericht und Porträts der einzelnen Spielerinnen folgen in den nächsten Ausgaben.
Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen und Andrea Wolfermann

Volleyball/Bezirksklasse Rhein-Hunsrück/Damen

FSV Dieblich II – TV Bad Ems II 2:3 (25:23, 25:17, 12:25, 15:25, 9:15)
Lehmen. Mittlerweile ist es für die Dieblicher Damenmannschaften zur Gewohnheit geworden, mindestens einmal pro Saison die angesetzten Heimspiele nicht in heimischem Terrain, sondern in einer fremden Halle auszutragen; der vermeintliche Heimvorteil ist somit dahin.
Dennoch erwischten die Dieblicher Mädchen in Lehmen den besseren Start. Im ersten Satz wechselte die Führung mehrmals, am Ende hatte Dieblich zwei Ballpunkte mehr auf der Habenseite. Den zweiten Satz beherrschten  die Dieblicher noch deutlicher, Druckvolle Angaben und variables Angriffsspiel führten zum schnellen Satzgewinn. Was im dritten Satz passierte, wirkte auf Trainer und Zuschauer wie ein Filmriss. Fehler in der Ballannahme und mangelnder Druck im Angriff brachten die Gegnerinnen aus Bad Ems zurück ins Spiel. Die Stellerinnen Maya Wolf und Sarah Schömel bemühten sich nach Kräften, brauchbare Angriffe zu kreieren, allein, es half wenig. Selbst mehrere Aufschlagserien von Sarah Schömel konnten auch im vierten Satz die Moral des Gegners nicht mehr brechen. Ein wenig Hoffnung keimte gegen Ende des vierten Satzes auf, als Dieblich sieben Punkte in Folge verbuchte. Diese Hoffnung erhielt weitere Nahrung, lag man im fünften Satz, in dem nur bis 15 gespielt wird, noch beim Seitenwechsel mit 8:5 in Führung. Fast unbegreiflich, dass bis zum Satzende nur noch ein Ballpunkt gewonnen werden konnte.

FSV Dieblich II – Kesselheim 0:3 (19:25, 15:25, 15:25)
Im ersten Satz waren die Dieblicher Mädchen ihren Gegnerinnen noch ebenbürtig, erst gegen Satzende setzte sich Kesselheim ab. Im zweiten und dritten Satz waren die Trainer zu Umstellungen gezwungen, da mit Sarah Schömel eine wichtige Spielerin vorzeitig ausschied. Ab diesem Zeitpunkt musste Anna Künster als Stellerin einspringen. Leider bekam Anna nicht mehr die genügend Zeit, um sich vollends auf ihre neue Rolle einzugewöhnen. Gegen Ende des zweiten Satzes und vor allem im dritten Satz tat sich eine weitere Baustelle auf, die Angriffssicherung funktionierte nämlich nicht mehr. So gewann Kesselheim diese beiden Sätze recht deutlich.
Fazit: Die zweite Mannschaft des FSV kann, das haben die beiden Spiele gezeigt, mit ihren Gegnern mithalten. Um sie aber zu besiegen, wird es künftig nötig sein, die Konzentration länger aufrecht zu halten. Personelle Alternativen stehen ob der Verletztenliste leider keine zur Verfügung. Der erste Punktgewinn mag immerhin als gutes Zeichen gewertet werden, die Stellerinnen boten sehr gute Leistungen und Sofie Jungs Angriffsspiel wird immer druckvoller. Herausragend im Aufschlag, in der Feldabwehr und als Stellerin agierte Sarah Schömel. Ansonsten müssen sich die Trainer und auch die Zuschauer immer in Erinnerung rufen, dass nur drei der Spielerinnen kaum älter als fünfzehn sind.
Für Dieblich spielten: Jolana Arnold, Sofie Jung, Leonie Kaufmann, Anna Künster, Sarah Schömel, Kim Schwank und Maya Wolf

Niederlagen gegen Bad Ems und Kesselheim musste die junge Dieblicher Nachwuchsmannschaft (rote Trikots) hinnehmen.
Foto: Jürgen Jung


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

TuS Rot-Weiß Koblenz II  -  SG I      1:3    (0:1)
3 Punkte ok, aber es muss besser werden!
Um einigermaßen ausgeschlafen in das 11.00 Uhr - Spiel bei TuS RW Koblenz II gehen zu können, traf sich die Mannschaft bereits um 8:15 Uhr zum gemeinsamen Frühstück im Vereinslokal Hotel Pistono. Die Vorfreude auf das erste Meisterschaftsspiel nach der Winterpause war groß, und entsprechend motiviert machte sich die Truppe auf den Weg Richtung Oberwerth. Auf dem Platz lief es dann allerdings nicht ganz so wie gewünscht. Die Mannschaft begann das Spiel doch recht träge und schläfrig. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber mehr Spielanteile hatten. Trotz der Feldüberlegenheit konnte sich die Reserve von RW keine zwingenden Chancen erspielen. Die SG hingegen kam zu zwei aussichtsreichen Gelegenheiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. In der 27. Minute aber konnte Andre Sauer nach einer feinen Einzelleistung nur noch durch ein Foul im 16er gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Jung gewohnt sicher zur 1:0 Führung. Am Spielverlauf änderte dies allerdings nichts, und so waren weiterhin die Gastgeber die optisch überlegene Mannschaft. Einziges Highlight im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit war eine perfekte Volleyabnahme von Steffen Pistono aus gut 20 Metern, die der gegnerische Torwart aber ebenso überragend aus dem Winkel fischte. Somit blieb es beim Pausenstand von 1:0.
Für die 2. Halbzeit hatte sich die SG einiges vorgenommen und wollte sich steigern. So kam die Mannschaft auch nach wenigen Minuten zu einer guten Chance, die aber nicht verwertet werden konnte. Ansonsten glich das Spiel aber dem der ersten Hälfte. Man war meistens einen Schritt zu spät und die Gastgeber waren einfach einen Tick wacher. Torgelegenheiten blieben aber auf beiden Seiten recht übersichtlich. In der 74. Minute hatten die SG-Fans aber endlich wieder Grund zum jubeln. Nach einem langen Ball setzte sich Jan Koch im Kopfballduell durch und verlängerte den Ball perfekt in den Strafraum. Dort war Sebastian Lechner super eingelaufen und traf per Kopf zum 2:0. Wer jetzt aber dachte, dies sei die Entscheidung gewesen, sah sich getäuscht. Fast unmittelbar nach Wiederan-pfiff nutzte Rot-Weiß eine Unkonzentriertheit in der SG-Abwehr und kam zum Anschlusstreffer. Nun begannen bange Minuten, denn jetzt warf die Heimmannschaft nochmal alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Zwar
gelangen ihr einige Abschlüsse, aber etwas Zwingendes war nicht dabei. Es lief bereits die Nachspielzeit, als es nochmal einen Eckball für den Gastgeber gab. Es herrschte dichtes Gedränge im SG-Strafraum und sogar der gegnerische Torwart war mit aufgerückt. Der Ball konnte aber abgefangen werden und landete bei Torben Roos. Dieser behielt die Übersicht und schickte den startenden Tobias Jung mit einem herrlichen Pass auf die Reise. Tobi, verfolgt von mehreren Spielern der Heimelf, konnte letztendlich mühelos zum 3:1 ins leere Tor einschieben. Der Schiedsrichter pfiff die Partie danach gar nicht mehr an, und so konnte der Sieg bejubelt werden.
Fazit: Spielerisch und läuferisch war es sicherlich nicht die beste Leistung der Mannschaft. Vielleicht lag es ja an der frühen Anstoßzeit, ein typisches 11.00 Uhr - Spiel eben. Da wird in den nächsten Spielen sicherlich mehr kommen müssen, heißen die Gegner dann doch Kesselheim, Rübenach und Kobern und im Pokal Spay. Da muss man schon alles abrufen, um bestehen zu können, zumal es ja gleich in zwei sogenannte englischen Wochen geht. Aber für dieses Spiel zählt einzig und allein, dass man 3 ganz wichtige Punkte geholt hat und somit gut in die Rückrunde gestartet ist.

Aufstellung: Philipp Jung, Andre Sauer, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Tobias Jung, Florian Trefzer, Sebastian Lechner (90. Julius Dany), Steffen Pistono, Philipp Volk (61. Jan Koch), Torben Roos, Nils Kräf

Am kommenden Sonntag, dem 18. März, empfängt die SG I den Tabellensiebten VfL Kesselheim, der gerade einmal einen Punkt mehr hat als die SG. So könnte man mit einem Sieg vorbeiziehen. Aber Vorsicht ist geboten, ertrotzte doch der Gegner von Sonntag dem Tabellenführer Rübenach nach einer 2:0 - Führung ein Unentschieden. So wird die Aufgabe sicherlich schwer. Aber mit einer Leistungssteigerung im Vergleich zum vergangenen Sonntag ist ein Sieg möglich. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Dieblich.
Am darauffolgenden Mittwoch, dem 21.03., holt die SG dann ihr Spiel beim Tabellenführer FV Rübenach nach. Hier ist die Favoritenrolle eindeutig verteilt. Aber vielleicht sorgt die SG ja für eine Überraschung. Im Hinspiel (0:1) war sie ja ganz kurz davor. Dieses Spiel beginnt um 20.00 Uhr in Rübenach.

Die weiteren Meisterschafts-/Pokalspiele der SG I:
Sonntag,    25.03., 15.00 Uhr: SG I      in SV Untermosel
Mittwoch,   28.03., 19.30 Uhr: SG I      in SV Spay (Viertelfinale Kreispokal)
Sonntag,    08.04., 14.30 Uhr: SG I       - VfR Koblenz
Freitag,    13.04., 19.30 Uhr: SG I      in SV Niederwerth
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

FC Bassenheim  -  SG II   abgesagt
Das Spiel der 2. Mannschaft in Bassenheim musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes leider abgesagt werden.
Am kommenden Samstag, dem 17.3., erwartete die SG II den gegenwärtigen Tabellenzweiten SG 2000 Mülheim-Kärlich II, gegen den man ja vor kurzem auswärts noch mit 0:6 unterlegen war. Auch diesmal wird es sehr schwer werden für die SG, die ihre Punkte wohl gegen andere Mannschaften holen muss. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Niederfell.

Die nächsten Meisterschaftsspiele der SG II:
Samstag,    24.03., 19.00 Uhr: SG II     in SG Waldesch/Rhens II
Mittwoch,   28.03., 19.30 Uhr: SG II      -  TV Winningen II
Mittwoch,   04.04., 19.30 Uhr: SG II     in FC Bassenheim
Samstag,    07.04., 18.00 Uhr: SG II      - SF Hüttenjungs Koblenz
Samstag,    21.04., 18.00 Uhr: SG II      - FSV Rot-Weiß Lahnstein II
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 18.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II                               



SG I:

FV Rübenach  -  SG I abgesagt
Vorschau Meisterschaftsspiel in Rot-Weiß Koblenz:

Am kommenden Sonntag, dem 11. März, so es die Platzverhältnisse denn zulassen, spielt die erste Mannschaft der SG beim Tabellenzwölften, der 2. Mannschaft von  TuS Rot-Weiß Koblenz. Hier sollte man möglichst die drei Punkte mit holen, haben die Gastgeber von Sonntag doch nur deren drei weniger als die SG. Und bei einer Niederlage würde es zu den hinteren Tabellenregionen dann richtig eng. Aber we-gen der starken Vorbereitung und der sehr guten Leistung beim Pokalerfolg in Weitersburg kann man die Sache doch recht optimistisch angehen. Spielbeginn ist bereits um 11.00 Uhr auf dem Hartplatz Oberwerth (Stand 02.03.).

Die nächsten Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,    18.03., 14.30 Uhr: SG I       - VfL Kesselheim
Sonntag,    25.03., 15.00 Uhr: SG I      in SV Untermosel
Sonntag,    08.04., 14.30 Uhr: SG I       - VfR Koblenz
Freitag,    13.04., 19.30 Uhr: SG I      in SV Niederwerth
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen
                       

SG II:

Meisterschaftsspiel:

SG II  -  TV Winningen II  abgesagt

Vorschau Meisterschaftsspiel in Bassenheim:

Ebenfalls am kommenden Sonntag muss die 2. Mannschaft der SG beim Tabellenvier-ten FC Bassenheim antreten. Diese Partie wird, wie so viele für die SG, nicht einfach. Trotzdem ist man nicht chancenlos, sollte man einmal eine adäquate Mannschaft auf den Platz bringen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Kärlich auf dem Hartplatz Dalfter (Stand 2.3.).

Die nächsten Meisterschaftsspiele der SG II:

Samstag,    17.03., 18.00 Uhr: SG II      - SG 2000 Mülheim-Kärlich II
Samstag,    24.03., 19.00 Uhr: SG II     in SG Waldesch/Rhens II
Samstag,    07.04., 18.00 Uhr: SG II      - SF Hüttenjungs Koblenz
Samstag,    21.04., 18.00 Uhr: SG II      - FSV Rot-Weiß Lahnstein II
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 18.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II
                              SG II      -  TV Winningen II




Februar 2018


Jugenfußball-SG FSV Dieblich/TSV Lay/BSC Güls





Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Damen

6 Sätze, 6 Punkte – Besser geht es nicht!
FSV Dieblich – SV Gutweiler II 3:0 (25:22, 25:22, 26:24)
FSV Dieblich – TG Konz 3:0 (25:20, 25:17, 25:22)
Der Höhenflug der Dieblicher Volleyballerinnen setzt sich auch zum Saisonende fort. In den Heimspielen gegen den SV Gutweiler II und die TG Konz wurden alle Sätze und insgesamt sechs Punkte gewonnen.
Dabei sah das erste Dieblicher Spiel gegen den Vorletzten aus Gutweiler nicht gerade überzeugend aus. Viele Aktionen wirkten recht verkrampft, aber das konnte von den Gästen zu selten zu ihrem Vorteil genutzt werden. Im dritten Satz stand Gutweiler sogar kurz vor dem Gewinn, doch in dieser Phase hielt der FSV energisch dagegen und konnte den Satz noch drehen. Es fehlte zwar der spielerische Glanz, aber auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden.
Zum Einsatz kamen Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen, Maya Wolf, Franciska Zastrow sowie Andrea und Sabine Wolfermann.
Es war klar, dass nur eine deutliche Leistungssteigerung helfen konnte, um gegen die Konzer Mannschaft mitzuhalten. Genau passend zu dieser Ausgangslage wurde nun der Schalter umgelegt und die Dieblicher Mannschaft zeigte eine grandiose Leistung. Die Zahl der Eigenfehler tendierte gegen null. Eine hochgradige Überraschung für das Gästeteam, denn durch dynamische und flexible Kombinationen, verbunden mit einer erstklassigen Abwehrarbeit, wurde Konz nervös und konnte sein bekannt gefürchtetes Angriffsspiel zu keiner Zeit in die Tat umsetzen. Der FSV hingegen trat so beeindruckend auf, dass Trainer Heinz Nieskes im gesamten Spiel keine Veranlassung eines Spielerwechsels sah. So spielten Susanna Jung, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen und Andrea und Sabine Wolfermann die drei Sätze auf einem sehr hohen Niveau komplett durch. Annahme, Aufschlag, Angriff und Blockarbeit, alles von ihnen nahezu in Perfektion geliefert. Die Zuschauer waren begeistert und gaben dies durch lautstarke Unterstützung zurück. Die Partie gehörte nämlich zu den besten, die der FSV in der laufenden Saison gezeigt hat.
Es stehen jetzt noch zwei Auswärtsspiele an mit dem Ziel, den 4. Tabellenplatz zu sichern. Am Samstag, 10. März, geht es zum Zweiten SpVgg. Burgbrohl. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr in der Brohltalsporthalle.


So sieht perfekte Blockarbeit aus! Sabine Wolfermann (11) und Susanna Jung (1) wehren den Angriff ab, während Andrea Wolfermann (5) im Hintergrund sichert.
Foto: Michael Wald


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

Pokalspiel:
SV Weitersburg  -  SG I      1:3    (1:1)
Arg gebeutelte SG im Viertelfinale des Kreispokals!
Mittlerweile hat die Grippewelle auch die SG erwischt. So konnte Trainer Volker Schambach im schweren Pokalauswärtsspiel in Weitersburg gerade einmal 13 Akteure aufbiete, darunter mit Jan Koch einen Akteur aus der A-Jugend. Doch diese Truppe bot eine starke Leistung.
In den ersten 20 Spielminuten dieses erfrischenden Fußballspiels (erfrischend vor allem wegen der Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und dem starkem Ostwind) neutralisierten sich zwei gleichwertige Mannschaften. Torchancen gab es praktisch keine. Der erste gelungenen Angriff des Spiels führte dann nach 20 Spielminuten zum 1:0 für die SG. Steffen Pistono wurde mit einem langen Pass auf die Reise geschickt, und seine Hereingabe verwertete Sebastian Lechner
hervorragend. Danach hatte die SG mehrmals die Gelegenheit, dieses Spiel schon vorzeitig zu entscheiden, wie z.B. nach 38 Spielminuten bei einem Pfostenschuss von Steffen Pistono. Dies sollte sich rächen, denn 3 Minuten vor dem Pausenpfiff konnten die Gastgeber den ersten Fehler in der SG-Abwehr brutal ausnutzen. Und dieses 1:1 war gleichzeitig auch der Pausenstand.
Die 2. Halbzeit bot gut eine Viertelstunde lang ein verteiltes Spielgeschehen. Dann war es Florian Trefzer, der nach einem Eckball von Tobi Jung die SG per Kopf nach genau einer Stunde erneut in Führung bringen konnte. Nun versuchte Weitersburg natürlich alles, um sich zumindest in die Verlängerung zu retten. Doch die SG stand weiter sehr gut defensiv und konnte immer wieder den einen oder anderen Konter setzen. Der Abschluss lies aber durchaus Wünsche offen.
Anders in der 79. Spielminute. Nach einem toll vorgetragene Angriff über mehrere  Stationen kam der Ball in der 80. Minute zu Jan Koch, und der Youngster – was für ein Einstand – erzielte eiskalt das vorentscheidend 3:1. Nun lies die SG nichts mehr anbrennen und hätte sogar noch höher gewinnen können. Doch
schließlich blieb es beim hochverdienten 3:1-Erfolg.
Fazit: Nur 13 Spieler, davon der eine oder andere sogar angeschlagen: Die
Mannschaft zeigte einen tolle Einstellung und blieb vor allem kämpferisch nichts schuldig. So konnte sie einen hochverdienten Sieg einfahren, der auf Grund der klareren Torchancen noch hätte höher ausfallen können. Und nun wartet im Pokal der SV Spay.
Die SG spielte mit: Philipp Jung, Niklas Pistono, Mike Czarneta, Torben Roos, Sebastian Lechner (82. Dominik Graeff), Tobias Jung, Philipp Schuster, Michael Fechner (53. Jan Koch), Florian Trefzer, Nils Kräf, Steffen Pistono.

Vorschau Meisterschaftsspiel in Rübenach:

Am kommenden Sonntag, dem 4. März, setzt die erste Mannschaft der SG die Meis-terschaftssaison fort. Dabei darf sie bei keinem geringeren als dem
Tabellenführer FV Rübenach antreten. Mit 14 Siegen und nur einem Unentschieden haben die Gastgeber eine imponierende Bilanz vorzuweisen, sodass die SG klarer Außenseiter ist. Dazu kommt, dass die SG auf drei Spieler verzichten muss und leider keine Verlegung des Spiels möglich war. Hoffnung macht alleine der gute Auftritt im Heimspiel im vergangenen Jahr, als man mehr als unglücklich mit 0:1 verlor, und der Kunstrasenplatz, der sicherlich nicht schlecht für die SG-Akteure ist. Lassen wir uns also überraschen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Die nächsten Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,    11.03., 11.00 Uhr: SG I      in Rot-Weiß Koblenz
Sonntag,    18.03., 14.30 Uhr: SG I       - VfL Kesselheim
Sonntag,    25.03., 15.00 Uhr: SG I      in SV Untermosel
Sonntag,    08.04., 14.30 Uhr: SG I       - VfR Koblenz
Freitag,    13.04., 19.30 Uhr: SG I      in SV Niederwerth
Sonntag,    22.04., 14.30 Uhr: SG I       - TuS Immendorf
Sonntag,    29.04., 15.00 Uhr: SG I      in SC Vallendar
Samstag,    05.05., 17.30 Uhr: SG I       - TuS Kettig
Sonntag,    13.05., 14.30 Uhr: SG I      in Spvgg. Bendorf
Sonntag,    27.05., 14.30 Uhr: SG I       - SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

Meisterschaftsspiel:
SG 2000 Mülheim-Kärlich III  -  SG II        6:0    (3:0)
Ohne große Ambitionen fuhr die 2. Mannschaft der SG zum Tabellenzweiten nach Mülheim. Und so kam es denn auch. Aber: Obwohl man gerade einmal 11 Mann zur Verfügung hatte, verkaufte man sich gegen eine sehr starke Mannschaft, die nicht umsonst mit an der Spitze der Kreisliga D steht, durchaus gut. Zwar konnten die Gastgeber durch Tore in den Minuten 14, 27 und 39 bereits zur Halbzeit für eine Vorentscheidung sorgen, doch mit etwas Glück hätte es zur Pause knapper sein können.
Auch in der 2. Halbzeit hielt man zuerst ganz gut mit und musste nach 52 Minuten nur das 0:4 hinnehmen. Erst in den letzten 20 Minuten fehlte die Kraft. Und dies äußerte sich in schwachem Zweikampfverhalten und durch viele Fehlpässe. So
konnten die Gastgeber in der 72. und in der 90. Minute noch zweimal einnetzen. Geschuldet war dies schlicht und ergreifend der doch etwas enttäuschenden
Trainingsbeteiligung. Hier sollte sich, zumal es wohl demnächst wieder wärmer werden soll, etwas ändern. Denn es muss einfach das Ziel jedes Akteurs sein, die Saison anständig zu Ende zu bringen. So viel Selbstachtung sollte man schon vor den Sportkameraden und vor allem auch vor sich selbst haben.
Die SG II spielte mit: Michael Strunk, Martin Schwank, Simon Fislage, Christian Schäfer, Andreas Basche, Philipp Dickhardt, Dominik Schmitz, Daniel Fislage, Christoph Berens, Tobias Weber, Darwish Momand.
Am kommenden Samstag, dem 3.3., empfängt die 2. Mannschaft der SG mit dem TV Winningen eine Elf, die als Tabellensechster gerade einmal 2 Punkte mehr hat als die SG. So könnte man mit einem Sieg an Winningen vorbeiziehen und in der
Tabelle etwas nach oben rutschen. Und dies sollte doch Ansporn genug sein. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Niederfell.

Die nächsten Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,    11.03., 14.30 Uhr: SG II     in FC Bassenheim
Samstag,    17.03., 18.00 Uhr: SG II      - SG 2000 Mülheim-Kärlich II
Samstag,    24.03., 19.00 Uhr: SG II     in SG Waldesch/Rhens II
Samstag,    07.04., 18.00 Uhr: SG II      - SF Hüttenjungs Koblenz
Samstag,    21.04., 18.00 Uhr: SG II      - FSV Rot-Weiß Lahnstein II
Sonntag,    29.04., 11.00 Uhr: SG II     in SV Untermosel III
Samstag,    12.05., 18.30 Uhr: SG II     in BSC Güls II
Sonntag,    27.05., 18.00 Uhr: SG II     in TSV Lay II


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Damen

Starke Nerven im Bremmer Hexenkessel
Dieblicher Damen siegen im Volleyball-Krimi beim VBC Ediger

VBC Ediger – FSV Dieblich 2:3 (25:18, 13:25, 19:25, 26:24, 10:15)
Bremm. In einem von der ersten bis zur letzten Sekunde hochspannenden, zum Teil sogar recht hektischen Match, gelang den Dieblicher Volleyballerinnen nicht zuletzt aufgrund ihrer Nervenstärke ein prickelnder Sieg. Die Freude beim entscheidenden Punkt war folglich übergroß.
Der erste Satz ging an die Gastgeberinnen, die von ihren zahlreichen Fans frenetisch unterstützt wurden. Daran mussten sich die FSV-Spielerinnen erst einmal gewöhnen, vor allem, weil die Objektivität der VBC-Anhänger doch hin und wieder auf der Strecke blieb. Eine Stimmung, die sich zusehends aufschaukelte, die aber von den Dieblicher Damen im weiteren Verlauf grandios gemeistert wurde.
Im zweiten und dritten Satz mussten die Fans allerdings zwangsläufig etwas ruhiger bleiben, denn das Dieblicher Team hatte die Heimmannschaft klar im Griff. Vor allem Michelle Theisen spielte eine hochklassige Partie und überraschte Ediger immer wieder mit klug platzierten Bällen. Wieder ausgesprochen rasant verlief dann Satz Nummer vier, als der FSV mit 19:23 in Führung lag und die kochende Stimmung in der Halle den kurz bevorstehenden Sieg verhindern wollte. Ein Lob an dieser Stelle an das Schiedsgericht, das sich davon nicht im geringsten beeindrucken ließ. Das passierte aber nun den Dieblicher Damen verbunden mit einer Schwächephase in der Annahme, so dass der Satz in letzter Sekunde noch verloren ging.
In der Pause sammelte sich die Mannschaft wieder und die vergebenen Chancen im vierten Satz wurden abgehakt. Im letzten Satz ging Andrea Wolfermann mit fünf guten Aufschlägen voran, was zu einer schnellen Führung führte. Den Vorsprung ließ sich Dieblich nicht mehr nehmen und entschied das Spiel für sich. Unter den nicht einfachen Bedingungen an diesem Tag darf die Mannschaft mehr als zufrieden sein. Außerdem wurde Ediger in der Tabelle auf Abstand gehalten. Der FSV belegt zur Zeit den vierten Platz mit zwei Punkten Vorsprung und ist taktisch so weit gereift, dass er nun ganz gezielt auf die Schwächen und Stärken des Gegners reagieren kann.
Folgende Spielerinnen waren an dem Erfolg beteiligt: Susanna Jung, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen, Andrea und Sabine Wolfermann und Saskia Wubbernitz
Die nächsten Heimspiele finden am Samstag, 24. Februar, in der Mosellandhalle statt. Spielbeginn gegen den SV Gutweiler II ist um 14:00 Uhr. Es folgt die Partie gegen den TV Konz.



SG Niederfell/Dieblich

SG I:

Vorbereitungsspiel:

SG I  -  FC Horchheim      0:1    (0:0)

In ihrem Vorbereitungsspiel gegen den B-Ligisten FC Horchheim, gegen den man in den vergangenen Jahren vor dem Aufstieg immer so seine Probleme hatte, bot die SG eine sehr schwache Vorstellung. Und da der Gast in punkto schwacher Leistung durchaus ebenbürtig war, konnte man sich an diesem Spiel wahrlich nicht erwärmen. Zwar hatte die SG noch die zwei kräftigen Trainingseinheiten von Donnerstag und Freitag in den Knochen und der Platz war auch alles andere als perfekt, trotzdem hätte da mehr kommen müssen. Aber sehen wir es positiv: Wenn nach einer missglückten Generalprobe, wie es ja so schön heißt, eine glänzende Premiere folgt, dann kann man dem Pokalspiel am Donnerstag sehr optimistisch entgegensehen. Das Siegtor für Horchheim fiel übrigens in der 81. Spielminute.
Die SG spielte mit: Pascal Keul, Andre Sauer (65. Volker Schambach), Mike Czarneta, Niklas Pistono (75. Andre Sauer), Tobias Jung, Nils Kräf, Philipp Volk, Michael Fechner, Tobias Arens, Julius Dany, Philipp Schuster.

Das letzte Testspiel der SG I:
Dienstag, 27.02., 19.00 Uhr: SG I  in TuS Rheinböllen (9. Bezirksliga Mitte)

Pokalspiel Runde 4:

Am kommenden Donnerstag, dem 22. Februar, holt die erste Mannschaft der SG ihr im vergangenen Dezember ausgefallenes Pokalspiel beim ebenfalls in der Kreisliga A angesiedelten Konkurrenten in Weitersburg nach. Da man auf SG-Seite beide Meisterschaftsspiele (zu Hause 2:2, in Weitersburg 1:3) nicht gewinnen konnte, ist man sich der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst. Doch vielleicht sind ja aller guten Dinge drei. Spielbeginn ist, immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Peter-Friedhofen-Straße.

SG II:

Vorbereitungsspiel:

SG II  -  SG Buchholz/Nörtershausen      ausgefallen

Leider fiel das Spiel der 2. Mannschaft am vergangenen Samstag aus, da die Gäste vom Hunsrück personelle Probleme hatten. Schade, denn es hätte zum Einspielen auf das Nachholspiel genutzt werden sollen.

Meisterschaftsspiel:

Für die 2. Mannschaft der SG beginnt bereits am kommenden Samstag, dem 24. Feb-ruar, die weitere Meisterschaftssaison, muss sie doch in einem Nachholspiel bei der dritten Mannschaft der SG 2000 Mülheim-Kärlich antreten. Hier scheinen die Medaillen wohl schon im Vorfeld geben, spielt hier doch der Tabellenachte, näm-lich die SG mit derzeit 6 Punkten beim Tabellenzweiten mit 24 Punkten vor. Zudem ist die Bilanz der Gastgeber mit 8 Siegen und nur einer Niederlage schon impo-sant. So kann man an und für sich ganz ruhig zum Spiel fahren und sich hoffent-lich gut verkaufen. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr am Schulzentrum am Judengäßchen in Mülheim-Kärlich.


Vorbereitungsspiel:

SG I:

SV Untermosel II  -  SG I       2:4    (2:2)
Zu ihrem vierten Vorbereitungsspiel trat die erste Mannschaft der SG am vergangenen Dienstag beim Nachbarn SV Untermosel an. Gegen die 2. Mannschaft des SV U lag man zwar bald mit 0:2 zurück, konnte aber noch vor der Pause durch Tobias Jung und Niklas Pistono ausgleichen.
In der 2. Halbzeit hatte man dann mehr vom Spiel und siegte schließlich durch weitere Tore von Tobi Jung und Niki Pistono mit 4:2.

Die weiteren Testspiele der SG I:

Samstag,  17.02., 16.00 Uhr: SG I   - FC Horchheim  (2. Kreisliga B Koblenz)
Dienstag, 27.02., 19.00 Uhr: SG I  in TuS Rheinböllen (9. Bezirksliga Mitte)

Pokalspiel Runde 4:

Am Donnerstag, dem 22. Februar, holt die erste Mannschaft der SG ihr im vergangenen Dezember ausgefallenes Pokalspiel beim ebenfalls in der Kreisliga A angesiedelten Konkurrenten in Weitersburg nach. Da man auf SG-Seite beide Meisterschaftsspiel (zu Hause 2:2, In Weitersburg 1:3) nicht gewinnen konnte, ist man sich der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst. Doch vielleicht sind ja alle guten Dinge drei, so dass man durchaus hoffen kann. Spielbeginn ist, immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Peter-Friedhofen-Straße.

SG II:

Auch die 2. Mannschaft bereitet sich auf die weiteren Spiele in dieser Saison vor. Dazu bestreitet sie am Samstag, dem 17. Februar, ein Freundschaftsspiel gegen die SG Buchholz/Nörtershausen II, Vierter der Kreisliga C Hunsrück Nord. Das Spiel beginnt um 18.00 Uhr in Niederfell.


Vorbereitungsspiel:

SG I:

DJK Plaidt  -  SG I       0:4   (0:2)
SG Müden    -  SG I       6:2   (1:2)

Zwei weitere Vorbereitungsspiele standen vergangenen Woche bei der SG auf dem Programm. Bei ihrem Gastspiel beim B-Ligisten in Plaidt hatte die SG einen sehr guten Start und konnte nach Toren von Steffen Pistono auf tollen Pass von Philipp Volk (5. Minute) und Niklas Pistono (12.) schon früh mit 2:0 in Führung gehen. Danach ließ man es etwas ruhiger angehen, hatte aber im weiteren Spielverlauf drei glasklare Torchancen, sodass der Pausenstand von 2:0 für die Gäste äußerst freundlich war.
Trotz gleich 5 Wechsel in der Halbzeitpause gab es im SG-Spiel keinen Bruch. Und so war es Sebastian Lechner, der nach 58 Spielminuten das Ergebnis auf 3:0 erhöhte. Nach einem kurzen Leerlauf von etwas 15 Minuten zog die SG das Tempo wieder an und Felix Jung blieb es schließlich vorbehalten, nach 75 Spielminuten für den Endstand von 4:0 zu sorgen, einem Sieg, der durchaus noch hätte höher ausfallen können, vielleicht sogar müssen.
Die SG spielte in Plaidt mit: Pascal Keul (46. Philipp Jung), Andre Sauer (46. Dominik Graeff), Mike Czarneta (68. Felix Jung), Niklas Pistono, Tobias Jung, Sebastian Lechner, Steffen Pistono, Torben Roos (46. Nils Kräf), Philipp Volk (46. Michael Fechner), Tobias Arens (46. Robin Kissel).

Sieht man von den letzten 15 Minuten ab, dann zeigte die SG beim Bezirksligisten SG Müden ein sehr starkes Spiel. In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften, wohl aus Respekt voreinander, aus einer verstärkten Deckung heraus. Dies machte die SG aber klasse, wie die stärksten Szenen beweisen: 9. Minute toller Pass von Steffen Pistono auf Sebastian Lechner, dessen Schuss der Torwart der Heimelf allerdings abwehren konnte. 26. Minute starkes Zuspiel von Niklas Pistono auf Steffen, und der verwertete den Ball souverän zum 1:0. 38. Minute ein Riesenspielzug: Michael Fechner passte steil auf Sebi Lechner, und dessen Querpass verwertete erneut Steffen Pistono zum 2:1. Dazwischen lag allerdings nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld, das zwischenzeitliche 1:1. Insgesamt sahen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten ein sehr gutes Fußballspiel, dass nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch durchaus begeistertere.
Die 2. Halbzeit sah eine SG, die nahtlos an die Leistungen der ersten Spielhälfte anknüpfte. Leider belohnte man sich dafür nicht, sondern leistete sich nach Eckbällen binnen 5 Minuten zwei Klopse, die die Heimelf in der 65, und 70. Spielminute erst zum 2:2 und dann zum 3:2 nutzen konnte. Nun schien bei der SG etwas die Kraft nachzulassen, was nach den kräftezehrenden, aber nötigen Trainingseinheiten durchaus verständlich ist. Dies nutzte der Bezirksligist, immerhin fünfter der Tabelle, eiskalt aus und traf stellenweise unter tätiger Mithilfe der SG-Defensive noch 3mal zum schließlich nicht unverdienten, aber sicherlich zu hoch ausgefallen Sieg.
In Müden spielten: Philipp Jung, Mike Czarneta (42. Andre Sauer), Robin Kissel, Niklas Pistono (73. Felix Jung), Florian Trefzer, Sebastian Lechner (68. Tom Grote), Steffen Pistono, Michael Fechner, Philipp, Volk Tobias Arens, Nils Kräf.

Die weiteren Termine:

Samstag,  17.02., 16.00 Uhr: SG I   - FC Horchheim  (2. Kreisliga B Koblenz)
Dienstag, 27.02., 19.00 Uhr: SG I  in TuS Rheinböllen (9. Bezirksliga Mitte)


Januar 2018

SG Niederfell/Dieblich

Vorbereitungsspiel:

SG I:

SG Rheindörfer  -  SG I       0:3    (0:1)

In ihrem nach der Absage von Lay nun ersten Vorbereitungsspiel trat die SG I am vergangenen Sonntag bei der SG Rheindörfer an. Gespielt wurde auf den Kunstrasen in Urmitz/Rhein.
Trotz einiger anstrengender Trainingseinheiten hatte man von Begin an das Spiel fest im Griff und dabei auch sehr viel Ballbesitz. Spielerisch ist allerdings noch Luft nach oben. Viele Stockfehler, ungenaue Pässe und leichtfertige Ballverluste prägten diese Partie. Jedoch steigerte sich die SG im Laufe des Spiels und wurde immer sicherer in ihren Aktionen. So fiel das 1:0 nach einer schönen Kombination über Steffen und Niklas Pistono, an dessen Ende Sebastian Lechner einnetzte. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand, da Philipp Volk mit seinem Schlenzer Pech hatte und nur den Pfosten traf.
In der Pause wurde viel gewechselt und umgestellt. An der Dominanz der SG änderte dies jedoch nichts, und so beherrschte man das Spiel auch weiterhin. Folgerichtig machte Andre Sauer das 2:0, nachdem er von Nils Kräf freigespielt wurde. Dem 3:0 ging ein herrlicher langer Diagonalball von Niklas Pistono voraus. Steffen Pistono holte den Ball runter, ließ seinen Gegenspieler stehen und setzte den Ball präzise ins lange Eck. Am Ende stand ein mehr als verdienter 3:0 – Erfolg. Neuzugang Pascal Keul feierte in der 2. Halbzeit sein Debut im Tor. Aber weder er noch Philipp Jung im ersten Durchgang hatten die Möglichkeit, sich auszuzeichnen, denn die SG Rheindörfer kam praktisch kein einziges Mal zu einem gefährlichen Abschluss. Wie eingangs schon erwähnt, ist spielerisch sicher noch Steigerungspotenzial vorhanden. Da man in den ersten Trainingseinheiten aber überwiegend an der Fitness gearbeitet hat, ist das absolut kein Grund zur Sorge. Man hat auch schon im Laufe des Spiels eine Steigerung gesehen und darauf lässt sich aufbauen.
Die SG spielte mit: Philipp Jung (46. Pascal Keul), Andre Sauer, Julius Dany (46. Mike Czarneta), Niklas Pistono, Tobias Jung, Sebastian Lechner (46. Dominik Graeff), Steffen Pistono, Michael Fechner (46. Torben Roos), Philipp Volk (46.  Tom Grote), Tobias Arens, Nils Kräf (70. Philipp Volk).

Die weiteren Termine:
Mittwoch, 31.01., 19.30 Uhr  SG I  in DJK Plaidt (6. Kreisliga B Mayen)
Samstag,  03.02., 16.00 Uhr: SG I  in SG Müden (in Treis-K. – 5.Bez.Liga Mitte)
Dienstag, 06.02., 20.00 Uhr: SG I  in SV Untermosel II (5. Kreisliga C Koblenz)
Samstag,  17.02., 16.00 Uhr: SG I   - FC Horchheim  (2. Kreisliga B Koblenz)
Dienstag, 27.02., 19.00 Uhr: SG I  in TuS Rheinböllen (9. Bezirksliga Mitte)

SG aktuell:

SG verlängert mit Trainer Volker Schambach
Was erfolgreich ist und sehr gut zusammenpasst, dass sollte man nicht trennen. Deshalb hat die SG den Vertrag mit dem Trainerteam Volker Schambach/Christian Schäfer sowie Torwarttrainer Tim Kirsch schon frühzeitig um ein Jahr verlängert. Bei einem Treffen mit dem Vorstand und den Trainern besprach man die vergangene Hinrunde und blickte auf die anstehende Rückrunde. Die Mannschaft hat sich spielerisch weiterentwickelt. Dazu herrscht ein super Teamgeist. Leider hat man in der Hinrunde unglücklich und auch unnötig mehrere Punkte liegen lassen und eine bessere Ausgangssituation verpasst. So muss man in der Rückrunde noch einige Punkte holen und aufpassen, nicht noch ernsthaft in den Abstiegskampf hinein zu rutschen. Für die Vertragsverlängerung genügte übrigens ein Handschlag.
Wichtig: Die Mannschaft bleibt auch in der kommenden Saison zusammen!
Nach Gesprächen zwischen dem Trainerteam und den Spielern, die neue Saison be-treffend, werden alle Akteure, die der SG in der Rückrunde zur Verfügung stehen,  auch in der Saison 2018/19 für die SG Dieblich/Niederfell spielen. Somit steht das Grundgerüst für die neue Saison, welches man noch durch den einen oder ande-ren Neuzugang sinnvoll ergänzen will.
Eine leichte Spielerfluktuation gab es aber dennoch in der Winterpause. Sascha Hartmann wird zwar den Verein nicht wechseln, aber auch nicht mehr aktiv Fußball spielen. Maximilian Dettmar dagegen hat die SG verlassen und wird sich dem Kon-kurrenten SV Spay anschließen. In Pascal Keul konnte man einen neuen Torwart gewinnen. Pascal spielte zuletzt berufsbedingt nicht mehr. Davor war er für den TuS Immendorf aktiv, u.a. auch in der Doublesaison, als Immendorf in die Be-zirksliga aufstieg und die SG im Pokalfinale gegen sie verloren. Als Typ passt Pascal hervorragend in die Truppe, was er in den wenigen Trainingseinheiten schon unter Beweis gestellt hat. Jetzt gilt es, fit zu werden und in den Rhyth-mus zu kommen, dann wird er uns sicher weiterhelfen.
Besonders erfreulich ist, dass Timo Gaumert nach seiner langen Verletzung wieder ins Training eingestiegen ist. Er fing bereits mit Einzeltraining vor dem Vorbereitungsstart an und kommt immer besser rein. Hier ist zu hoffen, dass das Knie hält und er bald wieder für die SG auf dem Platz stehen kann.


Volleyball
Bezirksklasse Rhein-Hunsrück Damen

Erfahrung schlägt Jugend

TUS Sohren - FSV Dieblich II 3:0 (25:7, 25:7, 25:22)
Sohren. Am  13. Januar trafen in Sohren die älteste und die jüngste Mannschaft der Bezirksklasse Rhein-Hunsrück aufeinander. Man hätte wirklich jeder Spielerin aus Dieblich eine Sohrener Spielerin zuordnen können, die mindestens doppelt so alt ist.

Die Ergebnisse der ersten beiden Sätze lassen den Verdacht aufkommen, hier zeigten alte Hasen jungen Emporkömmlingen die Grenzen auf. Wer das Spiel gesehen hat, konnte im Ergebnis aber nur eine Wahrheit erkennen: Routine schlägt Unerfahrenheit. Die Dieblicher Mannschaft kämpfte leidenschaftlich, hielt viele aussichtslose Bälle im Spiel und zwang die Sohrener wirklich, an ihre Grenzen zu gehen. Letztlich scheiterten die Dieblicher Angriffe in den ersten beiden Sätzen nur daran, dass ihre Angriffe nicht druckvoll genug abgeschlossen wurden. Zusätzlich fehlte im Mittelangriff Sophie Jung. Auf ihrer Position spielte Jolana Arnold, die ihre Sache gut machte, aber durch ihre Versetzung in die Mitte fehlte wiederum eine große Außenangreiferin.

Erst im dritten Satz wandelte sich das Bild: Bis zum Stand von 17:19 lag Dieblich ständig in Führung, und die Souveränität der Sohrener Mannschaft war plötzlich dahin. Nicht auszudenken, was hier ein Satzgewinn für Dieblich hätte auslösen können. Mit etwas Glück und Restroutine rettete Sohren den dritten Satz und damit den Sieg ins Ziel.

Der couragierten Leistung aller Dieblicher Spielerinnen gebührt ein dickes Kompliment.

Es spielten: Jolana Arnold, Lilly Girz, Leonie Kaufmann, Anna Künster, Sarah Schömel, Kim Schwank und Maya Wolf

Am 28.01. reisen die Dieblicher zum Tabellenführer nach Lützel.


SG Niederfell/Dieblich

Vorbereitungsspiele:

Leider ist das erste Vorbereitungsspiel der ersten Mannschaft der SG mangels Personal beim Gegner TSV Lay ausgefallen.

Die Termine der nächsten Vorbereitungsspiele:
Sonntag,  28.01., 14.30 Uhr: SG I  in SG Rheindörfer
                                     (12. Platz Kreisliga B Koblenz)
Mittwoch, 31.01., 19.30 Uhr  SG I  in DJK Plaidt
                                     (6.  Platz Kreisliga B Mayen)

Kreispokal:

Mittlerweile ist auch das Pokalspiel der ersten Mannschaft in der 4. Kreispokal-runde terminiert worden. Die Mannschaft spielt am Donnerstag, dem 22. Februar, um 19.30 Uhr in Weitersburg. Es geht um den Einzug ins Viertelfinale.


Hallenturnier in Kobern:

Am vergangenen Wochenende fand in Kobern das Benefizturnier für den leider schwer erkrankten Sportkameraden Christopher Groß statt. Christopher spielte ja in der Jugend für den VfR Niederfell und vertrat seinen Verein später auch als Schiedsrichter. Für beide SG-Mannschaften war es selbstverständlich, an dieser tollen Sache teilzunehmen. Wie heißt es so schön: Fußball ist mehr als ein 1:0. Dies hat der SV U in vorzüglicher Weise bewiesen. Toll organisiertes Turnier, faire Spiele, tolles Rahmenprogramm. Kompliment.
Sportlich brachte dieses Turnier für die SG folgende Ergebnisse:

SG II:

SG II  -  SV Untermosel II     1:1
SG II  -  SG Löf/Lehmen III    2:4
SG II  -  SV Spay II           2:1

Das Spiel um Platz 5 ging dann  mit 3:4 im Elfmeterschießen gegen den TV Winningen II verloren. Alles in allem hat sich SG II sehr gut verkauft, doch ohne  Hallentraining war am Ende nicht mehr drin.


SG I:

SG I   -  FC Horchheim         2:2
SG I   -  SV Spay              1:1
SG I   -  SG Buchholz          5:2

Im Halbfinale gab es dann gegen den TV Winningen einen 4:1 – Erfolg, womit man im Finale stand. Das Endspiel gewann man gegen den FC Horchheim mit 1:0 und wurde somit Turniersieger.
Es spielten: Sebastian Lechner, Dominik Graeff, Maximilian Dettmar, Tobias Jung, Nils Kräf, Mike Czarneta und Michael Fechner.
Maximilian Dettmar wurde mit 5 Toren nicht nur Torschützenkönig dieses Turniers, sondern er wurde von der Turnierleitung auch zum besten Spieler gewählt.
Die SG I zeigte sich durchaus als Turniermannschaft. Nach schleppendem Beginn steigerte man sich von Spiel zu Spiel. Vor allem die Partie gegen Buchholz war überragend. Die Mannschaft war voll motiviert, und das alles ganz ohne Hallentraining, und gewann am Ende verdient. Das man das Preisgeld am Ende für den guten Zweck spendete, war schon eine Selbstverständlichkeit.


Vorbereitung vor Saisonfortsetzung

Nachdem die letzten Feierlichkeiten wohl jetzt so nach und nach beendet sind, kehrt so langsam wieder der Ernst des Lebens ein. Und dies gilt auch für die SG. Die erste Mannschaft der SG hat ihr ersten Training auf Donnerstag, dem 18. Januar, um 19.00 Uhr in Dieblich terminiert. Neben weiteren intensiven Trainingseinheiten stehen auch einige Vorbereitungsspiele auf dem Programm.
Dies sind (Stand 08.01.2018):  

Freitag,  19.01., 19.30 Uhr: SG I   - TSV Lay
                                     (7.  Platz Kreisliga B Koblenz)
Sonntag,  28.01., 14.30 Uhr: SG I  in SG Rheindörfer
                                     (12. Platz Kreisliga B Koblenz)
Mittwoch, 31.01., 19.30 Uhr  SG I  in DJK Plaidt
                                     (6.  Platz Kreisliga B Mayen)
Samstag,  03.02., 16.00 Uhr: SG I  in SG Müden (in Treis-Karden)
                                     (5.  Platz Bezirksliga Mitte)
Dienstag, 06.02., 20.00 Uhr: SG I  in SV Untermosel II
                                     (5.  Platz Kreisliga C Koblenz)
Samstag,  17.02., 16.00 Uhr: SG I   - FC Horchheim
                                     (2.  Platz Kreisliga B Koblenz)
Dienstag, 27.02., 19.00 Uhr: SG I  in TuS Rheinböllen
                                     (9.  Platz Bezirksliga Mitte)

Da die Termine sowohl vom Pokalspiel in Weitersburg (geplant: 24.02.) als auch vom Saisonstart beim Tabellenführer FV Rübenach (geplant: 04.03.) noch nicht fix sind, werden diese rechtzeitig veröffentlicht.


Wingerts-Walker

Das Januar-Ritual

Dieblich. Anfang Januar eines jeden Jahres ist es fest eingeplant: das GLÜHWEIN-Walking des Dieblicher Walking-Treffs.
Am vergangenen Trainingsmittwoch wurde etwas kürzer, dafür aber intensiv, gewalkt, um im Anschluß Glühwein, Plätzchen und sonstigen Knabbereien genügend Zeit zu geben.
Jedes Jahr ist es eine andere Walker/Innen-Garage, in die rustikal eingekehrt wird: Glühwein schmeckt nun mal nur bei entsprechend niedriger Umgebungstemperatur. Die Stimmung ist bei den Walker/innen jedoch alles andere als frostig! Leider konnten gut 10 Walker/Innen nicht dabei sein, dafür wurde für sie mitangestoßen.
Gute zwei Stunden wurde das neue Jahr begrüßt und die Walking-Saison 2018 gebührend eingeläutet. Ein wichtiger Diskussionspunkt war der anstehende Besuch der Walking-Freunde aus Belgien anläßlich des Dieblicher Weinfestes im August 2018.
Alle dürfen gespannt sein!


Foto: privat/Selbstauslöser P. Masius


Dezember 2017

Ein erfolgreiches Sportabzeichenjahr

Eine gelungene Angelegenheit in Sachen Sportabzeichen war das Jahr 2017 beim FSV Dieblich. Nach einigen rückläufigen Jahren konnten nun insgesamt 62 Sportabzeichen, die höchste sportliche Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports, verliehen werden. Die Sportler/innen beweisen mit dem Erwerb des Sportabzeichens ihre vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit in den vier motorischen Grundfähigkeiten  Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Zudem muss die Schwimmfertigkeit nachgewiesen werden. Ermöglicht  wurde das gute Ergebnis auch durch die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Grundschule Dieblich. Auf Anfrage des FSV erklärte sich die Schulleiterin, Frau Schäfer, nach Rücksprache mit dem Lehrerkollegium bereit, mit den Schulkindern am Sportabzeichenwettbewerb teilzunehmen. Insgesamt 37 Schüler/innen erfüllten alle Bedingungen und erhielten in einer kleinen Verleihungsfeier Urkunden und Anstecknadeln. Aufgrund der Freude und Begeisterung der jungen Sportler/innen soll das Projekt im kommenden Jahr wiederholt werden. Eine weitere Gruppe von sportlichen Nachwuchskräften bestand aus Kindern und Jugendlichen der FSV- Tennisabteilung. Für die kommende Saison sollen noch mehr Gruppen und Mannschaften für eine gemeinsame Teilnahme angesprochen werden.

Im Erwachsenenbereich ist  die Zahl der Interessenten aber zurückgegangen. Aber auch bei Erwachsenen ist immer wieder festzustellen, dass, wenn sie sich der Herausforderung gestellt und sie erfolgreich abgeschlossen haben, eine gewisse Genugtuung und ein wenig Stolz auf die eigene Leistung zu erkennen ist.

Erfolgreichster Sportler ist derzeit Willi Immecke, der bisher 30 Sportabzeichen errang. Die Wiederholungen werden beim Deutschen Sportabzeichen besonders ausgezeichnet: Ab der 5. bestandenen Prüfung wird das Abzeichen mit der jeweils entsprechenden Zahl vergeben. Die Familie Treptow errang zum 1. Mal das Familiensportabzeichen, der Familie Reuß gelang dies bereits zum 11. Mal.

Die Absolventen 2017:

Jugend Bronze: Nils Braun, Leticia Gippert, Jonas Taha Hallabia, Niklas Künster, Luis Mondorf, David Moog, Luis Nikolay, Antonia Scherz, Sophie Schmitt

Jugend Silber: Arina Allard, Julia Kristin Blauert, Arne Bolkenius, Kati Brauweiler, Malou Brünicke, Jakob Dötsch, Lisa Noemie Emmerich, Jan Luis Gohr, Julie Haack, Janis Elias Hahn, Lukas Jung, Clemens Konrath, Matti Georgio Löschmann, Amely Celine Moravec, Toni Alexander Perscheid, Julia Anna Radziszewska, Mirko Sartorius, Hannes Schlegel, Feline Sophie Schmidt, Anna Sendker, Klara Sturm, Julia Treptow, Marie Viola Treptow, Mattis Wagner, Linus Weinand, Marie Wiedmann, Leni Winkler, Florian Ziegert

Jugend Gold: Jannik Aldekamp, Leni Aldekamp, Lilli Beginen, Jule Haas, Rica Haas, Julina Hahn, Luisa Jung, Martha Konrath, Maria Mann, Paul Anton Perscheid, Anesa Rastelica, Leon Reuß, Noah Schmitt, Sophie Senf, Ben Siener, Lilly Siener

Erwachsene Silber: Klaus Bäuerlein/14, Lena Reuß/3, Renate Reuß/13, Uwe Wolf/6

Erwachsene Gold: Rita Beginen/3, Norbert Escher/21, Patrick Oster/1, Willi Immecke/30, Marcel Treptow/3 (hinter den Namen die Gesamtzahl der bislang errungenen Sportabzeichen).

Die Leistungen für das Deutsche Sportabzeichen sind, mit ein wenig Training, fast von jedem zu schaffen. Es kommt also auf den Versuch an. Für alle, die gern sportlich aktiv sein möchten, ist die Teilnahme an den verschiedenen Disziplinen genau das Richtige. Der FSV Dieblich freut sich über jeden Teilnehmer.


Verleihung der Sportabzeichen durch Willi Immecke an die Kinder und Jugendlichen der Tennisabteilung.     

Foto: Eduard Brust
Eduard Brust (rechts), Ehrenvorsitzender des FSV und Sportabzeichenprüfer, überreicht Willi Immecke Urkunden und die Anstecknadel des Goldenen Sportabzeichens mit der Zahl 30.      

Foto: Gerd Stoffel
Sportabzeichenprüfer Josef Hunz gibt den jüngsten Grundschulkindern noch einige Erläuterungen vor dem anstehenden 800-m-Lauf.
Foto: Eduard Brust        


Walking -Wingerts Walker

Es weihnachtet sehr …. Alle Jahre wieder

Da war es wieder: das Gefühl, dass jedes Jahr schneller umgeht als das vorherige!
Und plötzlich war auch er da: der 2te Mittwoch im Dezember: Weihnachtsfeier der Wingerts Walker des FSV Dieblich.
Fast alle konnten kommen, somit feierten von 27 Walker/innen immerhin 21 ein buntes Fest mit viel weihnachtlichem Flair: Glühwein, mehrstimmiger Gesang von adventlichen Liedern, Weihnachts-Quiz, Weihnachts-Wichteln.
Nach einem opulenten (wer wollte: 3-Gänge) Menü und reger Anstrengung der Kau- und Sprachmuskeln wurde es ernst: das berühmt-berüchtigte Weihnachtswichteln!
Dieses Jahr mußte eine Lokalität in Niederfell den Geräuschpegel erdulden, den dieser geliebte Programmpunkt stets mit sich bringt. 21 Kehlen sportliche Kehlen können sich hören lassen!
Mit Besinnung, aber auch viel Spaß haben die Wingerts Walker das Jahr 2017 Revue passieren lassen und freuen sich auf die Saison 2018.

Foto: privat

November 2017



SG Niederfell/Dieblich

SG I  -  SV Spay          0:1    (0:1)
Letztes Meisterschaftsspiel in diesem Jahr – erneut kein Sieg!

Wie sagte schon Trainer Volker Schambach im seinem Interview in der Lokalpresse: An der Chancenverwertung hapert es. Und dies traf im Spiel gegen Spay leider mal wieder voll zu. Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die SG besser und hatte das Spiel immer mehr im Griff. Allerdings kam Spay nach einem Fehler im Aufbauspiel in der 31. Minute zum ersten Mal vor das SG-Tor und ging mit dem einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Doch die Heimelf zeigte eine super Reaktion und erspielte sich in der Folge einige hochkarätige Chancen. Nachfolgend nur mal deren drei als Beispiel: Tobias Jung wird in letzter Sekunde geblockt. Sebastian Lechner findet mit einer Flanke Steffen Pistono, dessen Kopfball vom Torwart stark gehalten wird. Sebastian Lechner trifft den Innenpfosten und der Ball springt raus, der Nachschuss wird abgewehrt. So stand es leider auch beim Halbzeitpfiff 0:1, einem Ergebnis, dass selbst die Gäste etwas überraschte.
Nach dem Seitenwechsel waren gerade mal 2 Minuten gespielt, da trafen die Gäste die Torlatte des SG-Tores. Diesmal hatte die SG Glück. Danach spielte aber fast nur noch die Heimmannschaft. Maximilian Dettmar zögerte in aussichtsreicher Position einen Tick zu lang und kommt nicht mehr zum Abschluss. Der gerade eingewechselte Philipp Volk scheiterte am klasse reagierenden Spayrer Schlussmann. Sebastian Lechners Schuss geht nur um Zentimeter am Tor vorbei. Einen strammen Schuss von Steffen Pistono aus der zweiten Reihe kann der Tormann nur abklatschen, Tom Grote setzt super nach, doch auch er scheitert am Torwart. Zwischendurch wehrte Philipp Jung einen Freistoß stark ab: Ansonsten könnte man noch ein paar weitere gute Chancen aufzählen. Doch das Tor war wieder einmal vernagelt. Am Ende blieb es dann bei einer mehr als unglücklichen Niederlage.
Aufstellung: Philipp Jung, Andre Sauer, Niklas Pistono, Tobias Jung, Florian Trefzer, Steffen Pistono, Michael Fechner, Sebastian Lechner, Tobias Arens (78.   Tom Grote), Nils Kräf (65. Philipp Schuster), Maximilian Dettmar (65. Philipp Volk)
Fazit: Leider zieht es sich durch die letzten Wochen, dass die SG in der Offensive etwas unglücklich agiert und in der Defensive jeder Fehler bestraft wird. Daran gilt es in der Winterpause zu arbeiten. Trotz der negativen Serie sollte man aber positiv in die Rückrunde gehen, denn spielerisch war man eigentlich immer mindestens gleichwertig und häufig sogar die bessere Mannschaft.
Am Ende der Spiele im Jahre 2018 liegt die SG auf Tabellenplatz 9 mit 17 Punkten bei einem Torverhältnis von 28:25. Und dieses Torverhältnis verrät an und für sich alles über die Stärken und Schwächen der Mannschaft. Mit 25 Gegentoren hat man die viertbeste Abwehr der A-Klasse, bei erzielten 28 Toren gibt es nur noch 4 Teams, die weniger erzielt haben. Gefährlich wird so langsam auch die Negativserie von einem Sieg und 3 Unentschieden, also 6 Punkten in den letzten 8 Spielen. Zum Platz 8 fehlen 3 Punkte, zum ersten Abstiegsplatz sind es nur 4. Beruhigend ist anders. Nun hat die Mannschaft noch das Pokalspiel zu absolvieren. Dann herrscht endlich Ruhe bis zum ersten Spiel im neuen Jahr. Dann ist der Gegner am 4.3. allerdings kein geringerer als der ungeschlagene Tabellenführer Rübenach. Könnte man ändern.

Kreispokalspiel der 4. Runde:

Mit dem Pokalspiel der 4. Runde am kommenden Sonntag, dem 3. Dezember, in Weitersburg endet dann das Jahr 2018 auch für die SG I. Hier hat ja jeder noch das Meisterschaftsspiel vom 19.11. in Erinnerung, bei dem es ja wahrlich nicht so gut lief. Vielleicht hat man ja diesmal mehr Glück. Spielbeginn ist 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Peter-Friedhofen-Straße.


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel

Zwei Spiele, vier Punkte
FSV Dieblich  – VBC Ediger-Eller  2:3 (22:25, 22:25, 25:17, 25:21, 6:15)
FSV Dieblich  – TG Konz II  3:0 (25:11, 25:14, 25:17)

Im sechsten und siebten Match der laufenden Saison gab es für die Volleyballdamen des FSV Dieblich eine knappe Niederlage und einen klaren Sieg zu verzeichnen.
Mit der Ausbeute können die Damen insgesamt zufrieden sein, wobei ein kleiner Beigeschmack bleibt. Im ersten Spiel gegen den VBC Ediger-Eller machten ganze drei Ballpunkte den Unterschied, denn Ediger-Eller erzielte davon 103 und Dieblich exakt 100. Diese Zahlen zeigen, wie spannend das Spiel verlaufen ist, und so langsam entwickelt sich der FSV als Garant für 5-Satz-Spiele, denn wieder einmal ging es über die volle Distanz, bevor ein Gewinner feststand. Dieblich kam im ersten und zweiten Satz nie richtig in die Partie, und trotzdem gingen beide Sätze nur ganz knapp verloren. Nach etlichen Umstellungen gelang der Mannschaft in den Sätzen drei und vier eine überzeugende Leistung, so dass es in den entscheidenden fünften Satz ging. Hier lief wieder recht wenig zusammen, obwohl keine personellen Änderungen vorgenommen wurden. Durch die beiden siegreichen Sätze erkämpften sich die Dieblicher Damen zumindest einen Punkt, Ediger-Eller erhielt zwei.

Das anschließende Spiel gegen den TG Konz II war eine klare Angelegenheit und wurde in nur 59 Minuten deutlich in drei Sätzen gewonnen. Obwohl die Gäste aus Konz einen technisch starken Eindruck hinterließen, hatten sie gegen eine konzentrierte Dieblicher Mannschaft keine Chance. Der Erfolg hat einen zusätzlichen Wert, da die drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt erzielt wurden.

Abstiegssorgen müssen sich die Dieblicher Damen derzeit jedoch keine machen. Sie sind mit insgesamt 13 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle platziert.

Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen, Andrea und Sabine Wolfermann, Saskia Wubbernitz und Franciska Zastrow.

Am Sonntag, 10.12., steht das letzte Spiel des Jahres auf dem Programm. Um 14:00 Uhr gastiert Dieblich in der St. Nikolaushalle bei der heimischen TG Konz I.

SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SV Weitersburg  -  SG I        3:1     (1:0)
Rückrundenstart verpatzt – Drama in 4 Akten!
In der Börsengeschichte gab es schon einmal einen „Black Friday“, also einen schwarzen Freitag. Die SG I durfte am vergangenen Sonntag wahrlich einen „Black Sunday“ über sich ergehen lassen, denn in diesem Spiel lief alles, wirklich alles gegen die SG.
Am wichtigsten ist sicherlich der erste Akt des Dramas, nämlich die Verletzten. Mit Mike Czarneta, Tobi Arens und Andre Sauer mussten gleich 3 Akteure den Platz verlassen. Während die Sache bei Mike und Tobi hoffentlich überschaubar ist, war es bei Andre anders. Er verletzte sich so schlimm am Knie, dass er sogar vom Platz getragen werden musste. Hoffen wir, dass es nicht ganz so schlimm ist, wie es aussahh. Allen dreien gehören unsere besten Genesungswünsche.
Der 2. Akt betrifft den Schiedsrichter. Der Schreiber dieser Zeilen hat noch nie den Mann in Schwarz kritisiert. Doch wenn dieser entscheidend ins Spiel eingreift, dann gehört ein Bericht darüber auch zur Informationspflicht. Das Tor der Gastgeber in der 28. Spielminute war klar abseits, denn der Spieler, der den Ball nach einem Lattentreffer ins Tor schob, stand schon bei dem Schuss in der verbotenen Zone. 37.: Spielminute: Toller Pass von Niklas Pistono auf Sebastian Lechner. Der wäre allein auf das gegnerische Tor zugelaufen, doch der Schiedsrichter pfiff ab, weil Niki wohl gefoult worden ist. Den Namen Vorteil hat er wohl noch nicht gehört. 45.: Minute Solo Sebi Lechner, Rückpass(!!!) auf Steffen Pistono und 1:1? Denkste. Der Schiedsrichter war der einzige auf dem Platz, der diesem regulären Tor die Anerkennung verweigerte. Wegen Abseits! Der Fairness halber sei aber auch gesagt, dass das 1:1 der SG in der 58. Spielminute auch irregulär war. Bei einer Flanke behinderte Max Detmar den Torhüter der Heimelf so stark, dass dieser den Ball fallen lies und Steffen vollendete. Nun war es an Weitersburg, sich so richtig aufzuregen.
Der 3. Akt ist mittlerweile auch dramatisch, betrifft es doch die Chancenverwertung. Auch in Weitersburg wäre mehr drin gewesen, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Das Glück stand der SG wahrlich nicht zur Seite.
Die Partie selbst war sehr kampfbetont, aber nicht unfair. Das spielerische blieb aber oft auf der Strecke. Man agierte zu hektisch, sodass selten ein gutes Spiel aufkam. Wenn dann mal der eine oder andere Spielzug gelang, dann wurde man direkt gefährlich. Diese Situationen zeigten, dass man es kann. Nur es geschieht zu selten.
Nach den beiden geschilderten Toren zum Zwischenstand von 1:1 sah es so aus, dass beide Teams nun den Sieg wollten. Dabei war die SG-Abwehr in der einen oder anderen Situation durchaus etwas kopflos und hatte auch Glück. Dieses hatte man in der 77. Spielminute nicht mehr. Am Ende einer Fehlerkette nahm Weitersburg das Geschenk der SG an und ging erneut in Führung. Die SG versuchte nun alles, um zumindest noch einen Punkt zu retten, doch irgendwie lief es nicht. Dass die Gastgeber 3 Minuten vor Schluss nach einem Konter noch das 3:1 erzielten, war dann auch egal.
Fazit: Neben den Verletzen, dem Schiri, der Chancenverwertung und den Fehlern in der Abwehr kommt noch ein für die SG durchaus negativer Aspekt hinzu: Die hinter der SG in der Tabelle eingereihten Mannschaften fangen bis auf Niederwerth an, kräftig zu punkten. Also heißt es, wachsam sein. Denn die geholten 5 Punkte auf SG-Seite aus den letzten 6 Spielen sind zu wenig.
Aber hier auch noch was hoffentlich Positives: Vielleicht sei dem jahrzehntelang in der Statistik angesiedelten Pressewart eine kleine Hochrechnung erlaubt: Vor dem Spiel in Weitersburg, also zum Abschluss der Hinrunde, steht die SG bei 17 Punkten. Holt man diese auch in der Rückrunde, ist man logischer Weise bei 34. Da in den letzten beiden Jahren die besten Absteiger auf 27 Punkte kamen, kann man sicherlich optimistisch in die weiteren Spiele gehen. Und: Mit potentiellen 34 Punkten stand man zuletzt schlechtesten falls auf Platz 9. Also, Jungs, holt euch die Punkte!
Es spielten: Philipp Jung, Tobias Arens (69. Julius Dany), Mike Czarneta (34. Andre Sauer), Sebastian Lechner, Tobias Jung, Nils Kräf, Michael Fechner (85. Philipp Volk), Florian Trefzer, Maximilian Detmar, Niklas Pistono, Steffen Pistono.
Mit dem Spiel gegen den SV Spay am kommenden Sonntag, dem 26. 11., enden für dieses Jahr die Meisterschaftsspiele. Hier wäre es schön, wenn endlich der zweite Heimsieg gelingen könnte. Die Chance ist sicherlich gegeben, hat Spay doch gegen Weitersburg vor 14 Tagen auch verloren, und zwar mit 2:3 zu Hause. Aber irgendwie ist der Gast vom Sonntag auch ein Überraschungsei. So lag man beim letzten Kettig schon mit 0:4 zurück, konnte die Partie aber noch mit 5:4 gewinnen. Und: Am Sonntag stibitzte man dem klaren Tabellenführer aus Rübenach den ersten Punkt in dieser Saison. Ergo: Alles ist möglich. Spielbeginn ist 14.30 Uhr in Dieblich.
Das letzte Spiel der SG I in diesem Jahr:
Sonntag,  03.12., 14.30 Uhr: SG I in SV Weitersburg (Kreispokal Runde 4)


SG II:

SG II  -  TSV Lay II        1:5     (0:2)
3. Heimspiel hintereinander – leider nicht der 3. Heimsieg!
Das Spiel ist leider schnell erzählt. Wieder einmal hatte man gerade 11 Akteure zur Verfügung. Dank Sebastian Lechner, einer der wenigen aus der Garde der SG I, der sich nie zu schade ist, auszuhelfen, waren es in Halbzeit zwei sogar deren 12. Lay konnte nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung gehen und unmittelbar vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Auf Grund der überraschend guten Leistung der SG war dieses Ergebnis aber glücklich, denn die Heimelf hatte durchaus auch ihre Möglichkeiten.
Die 2. Halbzeit begann dann mit einer spielbestimmenden Gästeelf, die es aber nicht schaffte, die Partie vorzeitig zu entscheiden. So nach und nach wurde die SG aber wieder ebenbürtig. Und als in  der 57. Spielminute Sebastian Lechner das kluge Zuspiel von Christian Schäfer zum 1:2 nutzen konnte, schien wieder alles möglich, zumal man nun richtig Druck machte. Doch leider wurde es nichts mit einem Punktgewinn. Denn als Lay nach 69 Spielminuten dank der indisponierten SG-Abwehr auf 3:1 erhöhen konnte, war das Spiel gelaufen. 2 weitere Tore binnen 6 Minuten sorgten schließlich für einen klaren und verdienten Layer Sieg, der allerdings um zwei Tore zu hoch ausfiel.
Es spielten: Gerard Allert, Andreas Krause, Stefan Holzke, Christian Schäfer, Christoph Dinger, Daniel Fislage, Christoph Berens, Tobias Weber, Jan Bellinghausen, Stefan Mohr, Volker Schambach. Eingewechselt: Sebastian Lechner.
Fazit des Jahres 2017: Nach diesem letzten Spiel vor der Winterpause liegt die 2. Mannschaft der SG in der Tabelle nach 2 Siegen und 6 Niederlagen auf Tabellenplatz 8. Nun geht man in die Winterpause. Vorher ist es aber an der Zeit, ein großes Kompliment an die beiden Betreuer Tobi Weber und Christoph Berens auszusprechen, die es trotz Schwierigkeiten immer geschafft haben, eine Mannschaft auf den Platz zu bringen. Ein großes Dankeschön gilt auch den beiden Alte-Herren-Teams des FSV und des VfR, die immer bereit waren, auszuhelfen. Dass es letztlich insgesamt 40 Akteure waren, die bei der SG II zum Einsatz kamen, sei nur am Rande mal erwähnt, weist aber recht eindeutig auf die Probleme hin. Das nächste Spiel ist dann am 3.3 2018 gegen Winningen II. So hat jeder Akteur gut 3 Monate Zeit, sich diesen Termin ganz rot im Kalender anzustreichen



Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel

Der nächste Sieg für den FSV
FSV-Damen gewinnen mit 0:3 beim Schlusslicht Osburg/Thomm

SG Osburg/Thomm – FSV Dieblich 0:3 (13:25, 11:25, 18:25)
Osburg. Die weite Reise, fast bis nach Trier, hat sich für die Dieblicher Volleyballerinnen gelohnt. Gegen den Tabellenletzten Osburg/Thomm zeigten sie eine überzeugende Leistung und brachten drei weitere Punkte heim an die Mosel.

Der klare Sieg hatte gleich mehrere Gründe. Zuerst einmal gelang es Spielführerin Theresa Reif, mit sicheren Annahmen ihre Mitspielerinnen in aussichtsreiche Angriffspositionen zu bringen. Andrea und Sabine Wolfermann sowie Franciska Zastrow profitierten davon und waren mit präzisen Schlägen und einer ausgezeichneten Blockarbeit erfolgreich. Dazu spielte Saskia Wubbernitz eine Klassepartie als Libero und Susanna Jung, Jana Nieskes, Cecilia Kock und Sarah Künster vervollständigten den gelungenen Auftritt des Dieblicher Teams. Die heimische SG hatte dem wenig entgegenzusetzen und war sowohl im Angriff als auch in der Abwehr größtenteils überfordert.

Trainer Heinz Nieskes: „Nach fünf Spieltagen liegt unsere Mannschaft mit nunmehr neun Punkten auf dem fünften Tabellenrang. Für einen Aufsteiger ist das eine beachtliche Leistung und in gewisser Weise schon imponierend, wie wir in der Bezirksliga angekommen sind.“

Am Samstag, 25.11., hat der FSV zwei Heimspiele in der Dieblicher Mosellandhalle. Ab 14:00 Uhr zuerst gegen den VBC Ediger und anschließend gegen die TG Konz II.



Fußball SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SF Höhr-Grenzhausen  -  SG I        2:2     (0:1)
Wichtiger Punkt oder Sieg verpasst?
Relativ kurzfristig wurden Ort und Uhrzeit des Spiels der SG I in Höhr geändert, so kurzfristig, dass nur noch eine Info auf der Homepage der SG möglich war. Das Spiel fand nun auf dem Kunstrasenplatz im Moorsbergstadion und nicht auf dem Rasenplatz am Flürchen statt.
Normalerweise ist ein Unentschieden in Höhr durchaus ein Erfolg. Wenn man aber nach einem 2:2 unzufrieden vom Platz geht, dann muss das Gründe haben. Und diese gab es. Sie lagen in der 67. und der 74. Spielminute. In der 67. Spielminute hatte die SG die Riesenchance zum 3:1, doch der Ball verfehlte um Millimeter das Tor von Höhr. Und in der 74. Spielminute fand ein Ball, der an und für sich schon klar abgewehrt war, irgendwie seinen Weg ins Netz. So stand es statt 3:1 nur 2:2.
Nun zum Spiel selbst. Es war kalt im Westerwald, sogar richtig kalt. Vielleicht auch aus diesem Grund zeigten beide Mannschaften von Beginn an ein sehr flottes Spiel, in dem die SG eindeutig den besseren Start hatte. Und es dauerte gerade einmal 7 Minuten, da konnte man mit 1:0 in Führung gehen. Steffen Pistono irritierte den Torwart der Heimelf, sodass dessen Abschlag genau vor den Füssen von  Niklas Pistono landete. Und dieser besorgte mit einem überlegten Heber (mit links!) die Führung für die SG. Danach kontrollierte man die Partie. Gefährlich wurde Höhr an und für sich nur durch Freistöße, denen immer wieder völlig unnötige Fouls voraus gingen. Dies sollte man am besten schleunigst abstellen. Die beste Chance auf Seiten der SG hatte in Halbzeit eins Florian Trefzer, dessen klasse Schuss allerdings auch stark vom Torhüter der Heimelf abgewehrt wurde. Danach passierte nicht mehr viel. Vor allem beide Strafräume schienen mit einem Betretungsverbot belegt zu sein. So blieb es schließlich bei der knappen, aber hochverdienten Führung der SG.
Für die 2. Halbzeit nahm der Trainer von Höhr gleich zwei Wechsel vor, und dies war nicht gut für die SG. Denn bereits 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff konnten die Gastgeber ausgerechnet durch einen der eingewechselten Spieler ausgleichen. Die SG schien nun kurz etwas unsortiert, schüttelte sich aber und das Spiel nahm wieder Fahrt auf. Und nach 54 Spielminuten ging man erneut in Führung, als Steffen Pistono einen Abwehrfehler der Heimelf eiskalt ausnutzte. In der 57. Spielminute überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst gab es rot für Robin Kissel nach einem Foul an seinem Gegenspieler. Ob dies wirklich rot war, sei mal dahingestellt. Da aber ein Höhrer diese Aktion mit beleidigenden Worten kommentierte, durfte dieser Robin vom Platz begleiten. So ging es mit 10 gegen 10 weiter. Und dann kamen die oben schon geschilderten Minuten, die hier nicht mehr wiederholt werden müssen. Nach dem ominösen 2:2 versuchten beide Mannschaften noch, den Siegtreffer zu erzielen, doch schließlich blieb es beim 2:2, einem Ergebnis, mit dem man halt leben muss.
Fazit: Mit einer viel stärkeren Leistung als gegen Bendorf konnte die SG kämpferisch und auch spielerisch voll überzeugen. Und bei mehr Konzentration im Abschluss und mehr Sicherheit in der Abwehr wäre ein Sieg möglich und auch verdient gewesen. Trotzdem läuft es für einen Aufsteiger doch recht gut.
Es spielten: Philipp Jung, Tobias Arens, Robin Kissel, Mike Czarneta, Sebastian Lechner (70. Andre Sauer), Philipp Schuster (76. Philipp Volk), Tobias Jung, Michael Fechner, Florian Trefzer, Niklas Pistono, Steffen Pistono.
Mit dem Spiel beim SV Weitersburg am kommenden Sonntag beginnt für die erste Mannschaft der SG bereits die Rückrunde. Weitersburg ist wie die SG wahrlich nicht heimstark und hat von seinen 6 Heimauftritten nur einen als Sieger beenden können. Dazu kommt, dass die SG im Hinspiel trotz klarer Überlegenheit nur ein 2:2 erreichen konnte. Also ist durchaus was drin in punkto Punkte. Und dies wäre nicht schlecht, denn Platz 7 täuscht etwas, sind es doch zu Platz 12 nur 4 Punkte. Und auf diesen liegen gemeinsam Rot-Weiß Koblenz, der SV Niederwerth und eben auch der SV Weitersburg. Also macht et, Jungs! Spielbeginn ist eine halbe Stunde später als normal, also um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Peter-Friedhofen-Straße.

Die nächsten Spiele der SG I:

Sonntag,  26.11., 14.30 Uhr: SG I  - SV Spay
Sonntag,  03.12., 14.30 Uhr: SG I in SV Weitersburg (Kreispokal Runde 4)

SG II:

Die 2. Mannschaft der SG erwartet am kommenden Samstag, dem 18. November, in ihrem letzten Spiel in diesem Jahr den Tabellenfünften TSV Lay. In dieser Partie hat man sicherlich den Ehrgeiz, auch das dritte Spiel in Folge zu gewinnen. Und mit einer adäquaten Mannschaft sollte dies möglich sein. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Niederfell.

SG I:

SG I        -  Spvgg. Bendorf       2:4     (0:1)
Zum ersten A-Klasse-Heimspiel in Dieblich kam die Spvgg. Bendorf. Die erste Halbzeit ist dabei schnell erzählt. Beide Mannschaften hatten zwei sehr gute Chancen, doch die beiden Torhüter waren hervorragend disponiert und konnten ihr Tor sauber halten. Das die Gäste trotzdem zur Pause nach einem Treffer in der 9. Spielminute mit 1:0 führten, hatten sie einem Geschenk der SG-Defensive zu verdanken. Ansonsten waren die ersten 45 Minuten verfahren, und vor allem die SG verschlief sie völlig.  
Die zweiten 45 Minuten begannen dann mit einem Paukenschlag, gab es doch nach gerade einmal 2 Minuten einen Handelfmeter für die Gäste, die diesen souverän verwandelten. Doch die SG zeigte wieder einmal Moral und konnte bereits 4 Minuten später durch Sebastian Lechner auf 1:2 verkürzen. Danach spielte fast nur noch die SG. Man drängte Bendorf nun voll in die Defensive, sodass es minütlich nach dem 2. SG-Treffer roch. Der Gast operierte nun voll aus einer verstärkten Abwehr heraus und versuchte, ab und zu einen Konter zu setzen. Nachdem es die SG nicht schaffte, trotz vieler Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, waren die Gäste darin cleverer. Ein schulmäßig vorgetragener Angriff traf die entblößte Abwehr der SG voll ins Mark, und es stand 1:3. Man kann es der Truppe von Volker Schambach danach nur hoch anrechnen, dass sie nicht resignierte, sondern weiter ihr Glück in der Offensive suchte. Doch der Abschluss war mal wieder das große Sorgenkind. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 86. Spielminute, als den Gästen ein weiterer Elfmeter, diesmal nach einem Foul, zugesprochen wurde. Und auch der wurde verwandelt. War der Handelfmeter vielleicht etwas zweifelhaft, so hätte man das Foul vor dem zweiten durchaus nach den Regeln als Notbremse werten können. Und das hätte rot bedeutet. Also lassen wir den Schiedsrichter mal außen vor. Sebastian Lechner blieb es schließlich vorbehalten, mit seinem Treffer in der 89. Spielminute für den Endstand von 2:4 zu sorgen.  
Fazit: 2 Heimniederlagen in Folge, das ist nicht unbedingt das, was man sich vorgenommen hatte. Umso ärgerlicher ist es, dass man sowohl gegen Bendorf als auch 14 Tage vorher gegen Vallendar bei besserer Chancenverwertung durchaus hätte punkten können, wenn nicht sogar müssen. Einsatz, Kampf und Wille stimmten. Aber zu einem Sieg braucht man noch mehr.
Gegen Bendorf kamen zum Einsatz: Philipp Jung, Andre Sauer, Robin Kissel, Sebastian Lechner, Florian Trefzer, Nils Kräf, Niklas Pistono, Michael Fechner (46. Mike Czarneta), Steffen Pistono, Tobias Jung, Philipp Volk (46. Philipp Schuster)).
Bereits am kommenden Freitag, dem 10.11., fährt die erste Mannschaft der SG in den schönen Westerwald zu den SF Eintracht Höhr, zurzeit als sechster in der Tabellen einen Platz besser platziert als die SG. Höhr hat zuhause von 5 Spielen schon 2 verloren, sodass es der SG durchaus gelingen könnte, zu punkten. Positiver Nebeneffekt: Man würde bei einem Sieg an den Gastgeber vorbeiziehen. Überraschend: In ihren 5 Auswärtsspielen verlor die SG nur einmal (in Spay) und erzielte dabei 10 Punkte, während man zu Hause in 7 Spielen erst 6 Zähler auf der Habenseite verbuchen konnte. Verflixter Hartplatz! Aber Achtung: Höhr verlor letzte Woche mit Pech 1:2 beim souveränen Tabellenführer Rübenach. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz am Flürchen in der Bergstraße.
Die nächsten Spiele der SG I, gleichzeitig Start in die Rückrunde:
Sonntag,  19.11., 15.00 Uhr: SG I in SV Weitersburg
Sonntag,  26.11., 14.30 Uhr: SG I  - SV Spay
Sonntag,  03.12., 14.30 Uhr: SG I in SV Weitersburg (Kreispokal Runde 4)

SG II:

SG II  -  BSC Güls II                    3:2   (2:1)
Gegen den Gast aus Güls hatte man einen prima Start, konnte doch der Gästetorhüter nur mit einer Glanztat in der ersten Minute gegen den Schuss von Tobi Weber das 1:0 verhindern. Dies fiel aber dann in der 7. Spielminute, als Marco Nelles eine tolle Flanke vor Werner Nick einköpfen konnte. Danach lief das Spiel. Vor allem Sebastian Lechner spielte nun die Abwehr der Gülser richtig schwindlig und auch die anderen Offensivspieler erkämpften sich immer wieder Tormöglichkeiten, sodass es nach 20 Minuten gut und gerne 4:0 hätte stehen können. Stattdessen hieß es nach 24 Spielminuten plötzlich 1:1, als man völlig unnötig und wohl auch etwas zu lässig den Ball vertändelte. Danach gab es kurzfristig einige unverständliche Kapriolen in der Abwehr, die mit Pech durchaus zu einem Rückstand hätten führen können. Doch die Mannschaft fing sich wieder und ging nach 31. Spielminuten erneut in Führung. Sebastian Lechner setzt sich einmal mehr auf Außen durch und seinen Rückpass verwertete Tobi Weber zum 2:1, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.
In den ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit passierte nicht viel, sieht man einmal von einem Pfostenschuss von Tobi Weber 10 Minuten nach Wiederanpfiff ab. In der 65. Spielminute war es dann Christoph Berens, der sich super durchsetzte und auf 3:1 erhöhen konnte. Man hatte das Spiel weiter im Griff, musste aber trotzdem durch einen vermeidbaren Kopfball nach 73 Minuten das 2:3 hinnehmen. Nun musste man noch einmal zittern, doch dank starkem Kampfgeist konnte man schließlich den 2. Sieg feiern.
Fazit beider Spiele: Die SG zeigte in beiden Spielen, zu was sie fähig ist. Die Leistung war sehr gut, die Abwehr stand weitestgehend, das Mittelfeld fütterte die Offensive immer wieder mit sehr guten Bällen. Wenn man jetzt noch im Abschluss effektiver wird, dann kann es noch was werden mit dem Gang ins Mittelfeld in der Tabelle. Der Anfang mit Platz 7 ist nun gemacht.  
Gegen Güls spielten: Bernd Schmitt, Yacine Deki, Dominik Graeff, Christian Schäfer, Christoph Dinger, Sebastian Lechner, Marco Nelles, Daniel Fislage, Christoph Berens, Tobias Weber, Werner Nick. Eingewechselt: Andreas Krause, Martin Schwank, Klaus Bolkenius.  
Am kommenden Wochenende ist die SG II spielfrei.
Das letzte Meisterschaftsspiel im Jahr 2017:
Samstag,  18.11., 18.00 Uhr: SG II   - TSV Lay II  


Oktober 2017

SG Niederfell/Dieblich

SG I:

TuS Kettig  -  SG I                 1:4     (0:1)
Das Spiel beim Tabellenletzten Kettig am 29.10. begann für die SG nicht schlecht, hatte man doch in den ersten Minuten direkt 2 gute Torchancen. Doch der Torhüter der Gastgeber konnte beide gut abwehren. Das war es dann aber auch vorerst. Man kontrollierte den Gegner zwar trotz heftigem Wind, hatte gut 70 % Ballbesitz, doch der Zug zum Tor fehlte. So tat sich bis zur Pause nicht mehr viel, sieht man einmal von 2 Szenen ab. Doch die hatten es wahrlich in sich. In der 30. Spielminute gelang endlich einmal eine gute Kombination, und Tom Grote blieb es vorbehalten, die tolle Vorarbeit von Sebastian Lechner zum hochverdienten 1:0 zu verwerteten. In der 33. Spielminute gab es dann aber eine Schrecksekunde für die SG: Ein Kettiger Spieler fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball aus gut 20 Metern genau unter die Latte, doch mit einer phantastischen Parade konnte Torhüter Philipp Jung diesen Ball über die Latte lenken. So hatte dann das 1:0 zur Pause zum Glück noch Bestand.
In der 2. Halbzeit waren gerade einmal 2 Minuten gespielt, da war es erneut Philipp im Tor der SG, der einen abgefälschten Freistoß mit einer Klasseparade abwehren konnte. Danach wurde die SG wieder spielbestimmend, aber nicht so wie in der ersten 45 Minuten. Kettig nahm nun mehr am Spiel teil, machte etwas für die Offensive und hatte auch die eine oder andere Möglichkeit. So sehnte man wahrlich das 2:0 herbei, um etwas beruhigter den weiteren Spielverlauf verfolgen zu können. Und dieses fiel dann auch in der 67. Spielminute. Maximilian Dettmar spielte einen Pass in der Strafraum, ein Abwehrspieler trat über den Ball und Philipp Schuster bedankte sich. Nun dachte man, man könnte dieses Spiel in Ruhe genießen. Aber denkste. Denn gerade einmal 3 Minuten später verursachte die SG-Abwehr einen völlig unnötigen Foulelfmeter, den die Gastgeber zum 1:2 verwandeln konnten.  Nun ging das Zittern wieder los, zumal Niklas Pistono nach 75 Minuten auch noch Pech mit einem Pfostenschuss hatte. In der 86. Spielminute fiel dann doch das 3:1, als der Ball über Niki Pistono und Maximilian Dettmar bei Steffen Pistono landete und der dem Keeper der Heimelf keine Chance lies. In der letzten Minute sorgte dann Maximilian Dettmar, der nach seiner Einwechslung richtig überzeugen konnte, nach einem Freistoß von Andre Sauer für den Endstand von 4:1.
Fazit: Obwohl Trainer Volker Schambach für diese Partie etwas rotiert hatte, zeigte die Mannschaft eine zufriedenstellende Leistung. Der Gegner, der wahrlich besser war als es der Tabellenstand ausdrückt, hatte bis auf einige wenige Phasen kaum eine Chance. Allerdings machte man es unnötig spannend. Überragend waren an diesem Tag sicherlich Philipp Jung im Tor, der seine Mannschaft in zwei entscheidenden Szenen im Spiel hielt, und Nils Kräf, der sich auf der Sechserposition richtig wohl fühlt und ein tolles Spiel machte. Auch erwähnenswert: Dass die SG wieder von vielen Zuschauern unterstützt wurde, ist fast schon normal. Doch das dem Tabellenletzten gut 120 Fans den Rücken in dieser schwierigen Situation stärkten, ist schon eine prima Sache.
In Kettig spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Robin Kissel (59. Julius Dany), Sebastian Lechner (59. Maximilian Dettmar), Philipp Schuster, Michael Fechner, Florian Trefzer, Nils Kräf, Tom Grote (70. Dominik Graeff), Niklas Pistono, Steffen Pistono.
Am kommenden Sonntag, dem 5.11., empfängt die SG I den Tabellenneunten Spvgg. Bendorf. Bendorf hatte einen grottenschlechten Start in die Saison, gab es doch in den ersten 5 Spielen 5 Niederlagen. Dann aber schaffte man die Wende und erzielte 4 Siege und 1 Unentschieden, ehe man am vergangenen Donnerstag beim Tabellenführer Rübenach nach einer 2:0-Führung (!) noch mit 2:5 unterlag. So ist bestimmt jedem klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr – Achtung – in Dieblich.


SG II:

SG II  -  SV Waldesch/Rhens II           2:1   (1:1)
Im Spiel gegen den Gast aus Rhens/Waldesch konnte die SG II den lange erhofften ersten Sieg feiern. Und dieser war sowas von verdient. Von Beginn gewann man direkt die Kontrolle über das Spiel und hatte gleich mehrmals die Chance, das eine oder andere Tor zu erzielen. Doch entweder war man im Abschluss zu unkonzentriert, oder der starke Gästetorhüter hatte etwas dagegen. Doch in der 21. Spielminute fiel dann das überfällige Führungstor für die SG. Tobi Arens schickte Christoph Dinger mit einem langen Pass auf die Reise, und dessen Querpass vollendete Tobi Weber zum umjubelten 1:0. Die SG dominierte weiter. Und so war es schon mehr als überraschend, dass die Gäste nach einem kollektiven Missverständnis in der Abwehr nach 36 Minuten den überraschenden Ausgleich erzielen konnten. Die SG zeigte sich aber keineswegs geschockt und spielte weiter nach vorne. Doch trotz diverser Möglichkeiten gelang kein weiterer Treffer mehr, sodass es zur Halbzeit mehr als glücklich für die Gäste nur 1:1 stand.
Mit Beginn der 2. Halbzeit übernahm sofort wieder die SG die Regie dieser Partie. Und schon nach 54 Spielminuten konnte man erneut in Führung gehen. Christoph Berens setzte sich auf rechts sehr gut durch, und seine Hereingabe verwertete Tobi Weber zum 2:1. Nun spielte nur noch die SG. Tolle Spielzüge wechselten sich mit guten Einzelleistungen ab. Und immer wieder gab es Tormöglichkeiten. Doch das verwerten derselben war schlicht und ergreifend unterirdisch, sonst wäre die Partie längst entschieden gewesen. So musste man immer wieder Angst haben, dass dem Gast noch ein Glückstreffer zum Ausgleich gelingen könnte. Doch schließlich sorgte der Schlusspfiff für die Erlösung und der Sieg war in trockenen Tüchern.
Die SG II spielte mit: Bernd Schmitt, Florian Elsner, Tobias Arens, Christian Schäfer, Christoph Dinger, Jan Bellinghausen, Dominik Schmitz, Daniel Fislage, Christoph Berens, Tobias Weber, Martin Christ. Eingewechselt: Martin Schwank, Michael Cadenbach, Darwish Momand.
Am kommenden Samstag, dem 4.11., hat die SG II erneut ein Heimspiel, empfängt man doch den BSC Güls II, der wie die SG in der Tabelle ganz hinten angesiedelt ist. Hier hat man durchaus die Möglichkeit, zu punkten. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in – Achtung - Niederfell.


SG I

SG I  -  SC Vallendar           2:3    (0:1)
Unglückliche und auch unnötige Niederlage!
Beim Abschied der SG aus Niederfell, was die Meisterschaftssaison 2017/18 betrifft, war die Hütte mit gut 120 Zuschauern noch einmal gut gefüllt, obwohl das kalte Wetter alles andere als besucherfreundlich war. Allerdings wurde der Wunsch, ohne Niederlage nach Dieblich zu wechseln, nicht erfüllt. Von Beginn an kannten beide Mannschaften nur ein Ziel, nämlich nach vorne. Chancen gab es allerdings praktisch keine. Dies änderte sich nach einer Viertelstunde aber schlagartig. Erst hatte Steffen Pistono Pech mit einem tollen Schuss, der knapp das Tor verfehlte. Und praktisch im Gegenzug gab es einen Foulelfmeter für die Gäste, den man durchaus geben kann und der auch sicher verwandelt wurde. Das zeigte etwas Wirkung bei der SG. Nun war Vallendar leicht überlegen, schaffte es aber nicht, ein zweites Tor nachzulegen. Nach etwas einer halben Stunde kam aber die SG wieder ins Spiel. Zeichen hierfür war ein Schuss von Andre Sauer, der aber leider wie vorher schon der von Steffen ganz knapp am Tor vorbei ging. So blieb es bis zur Pause beim knappen Vorsprung der Gäste.
Zu Beginn der 2. Halbzeit war es allerdings Vallendar, das fast auf 2:0 erhöht hätte, doch deren gute Tormöglichkeit konnte von der Defensive der SG geklärt werden. Danach aber war die SG den Gästen mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar leicht überlegen. Ziel war sicherlich der frühe Ausgleich. Doch leider fand der Pass in die Spitze selten den gewünschten Adressaten. Aus heiterem Himmel und sowas von unnötig fiel dann nach 56 Spielminuten das 0:2, als man in der Defensive mehrmals quer spielte anstatt anständig zu klären. Ein Vallendarer spritzte dazwischen und schon war es passiert. Nun war jeden klar, dass es schwer werden würde, zumindest noch einen Punkt in Niederfell zu behalten. Doch von Resignation gab es bei der Heimelf keine Spur. Man machte nun richtig Druck, hatte aber in der 70. Spielminute trotz zweier Kopfballchancen Pech, dass man das Visier nicht richtig eingestellt hatte. Eine Viertelstunde vor dem Spielende keimte dann aber wieder Hoffnung auf. Steffen Pistono setzt sich auf Außen durch und seine Hereingabe verwandeltet Mike Czarneta zum 1:2 – Anschlusstreffer. Man lockerte nun logischer Weise die Defensive, wäre da aber in der 83. Minute fast ausgekontert worden, hätte Philipp Jung nicht klasse gehalten. 2 Minuten später fiel dann doch die Vorentscheidung. Und wieder war es ein unnötiger Abspielfehler im Mittelfeld, der Vallendar das 3:1 bescherte. Aber das Spiel war noch nicht zu Ende. Nach einem Freistoß in der 89. Spielminute von Philipp Volk war es Julius Dany, der mit seinem Kopfballtor noch einmal für Hoffnung sorgte. Doch schließlich blieb es bei der knappen und ungerechten, weil unnötigen Niederlage der SG. Ein Remis wäre sicherlich gerechter gewesen.
Fazit: In diesem Spiel, meist auf Augenhöhe, hätte die SG mindesten einen Punkt verdient gehabt. Aber leider, wie schon öfter erwähnt: In der A-Klasse werden Fehler bestraft. Und diesmal waren es direkt deren drei. Spielerisch stand die SG den Gästen in nichts nach und kämpferisch kann man der Heimelf wahrlich nichts vorwerfen. Sie ist physisch voll da. So hat man zwar nach 6 Spielen ohne Niederlage wieder ein Meisterschaftsspiel verloren, doch dies sollte man abhacken und direkt eine neue Serie starten. Allerdings, und diese Feststellung sei auch erlaubt: Bei einigen schien irgendwie der letzte Schritt zu fehlen oder es gab ein Tief, was die Leistung angeht. Aber dies sollte normal sein und kann sich am Sonntag schon wieder ändern.   
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer (87. Robin Kissel), Julius Dany, Sebastian Lechner, Philipp Schuster, Mike Czarneta, Florian Trefzer, Nils Kräf (70. Tom Grote), Niklas Pistono, Steffen Pistono, Tobias Jung (63. Philipp Volk).  
Am kommenden Sonntag, dem 29.10., fährt die SG I zum Tabellenletzten nach Kettig, jener Mannschaft also, die das Pokalspiel wegen personeller Probleme ja absagen musste. Näheres dazu weiß man nicht. Allerdings standen in der Partie von Kettig gegen den Tabellenführer Rübenach immerhin 18 Akteure im Kader! So sollte man voll konzentriert diese Partie angehen, denn trotz des letzten Tabellenplatzes ist die Mannschaft nicht so schlecht. Das verdeutlicht alleine schon die Tatsachen, dass Kettig gegen des SV Spay schon 4:0 geführt hatte, ehe man dann noch 4:5 verlor. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz im Mittelweg. Achtung: Die Sommerzeit ist vorbei!

Sonntag,  05.11., 14.30 Uhr: SG I  - Spvgg. Bendorf
Freitag,  10.11., 19.30 Uhr: SG I in SF Höhr-Grenzhausen



SG II

SG II  -  SV Untermosel III              0:3    (0:2)

Obwohl nur Außenseiter, erhoffte man sich auf Seiten der SG II nach der guten Leistung in Lahnstein etwas Zählbares. Doch es war wie in dem Film „und täglich grüßt das Murmeltier“, bei dem sich auch alles in einem bestimmten Zeitpunkt wiederholt: Die SG spielte gut, war stellenweise durchaus ebenbürtig, doch die Punkte blieben wieder beim Gegner. Und: Waren es bei der unglücklichen Niederlage in Lahnstein 3 Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft, die die 2. Mannschaft personell unterstützten, so ergänzten diesmal gleich 6 Akteure aus dem Fundus der beiden AH-Teams aus Dieblich und Niederfell das Team.
Das Spiel begann denkbar schlecht für die SG, konnten die Gäste doch bereits nach 3 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Dieser Rückstand wurde ganz gut verkraftet, denn die SG zeigte eine couragierte Leistung. Leider fiel dann nach 17 Spielminuten sogar das 2:0 für den SV U durch einen sehr schönen Treffer. Danach gestaltete die SG die Partie weiter offen, war aber im Angriff nicht effektiv genug. Pech hatte man allerdings nach 40 Minuten, als Stefan Mohr, der sich in seinem ersten Spiel für die SG gleich zum besten Mann aufschwang, mit seinem Schuss nur den Torpfosten traf. So blieb es bis zur Pause beim 0:2  
Die 2. Halbzeit verlief dann ohne große Höhepunkte. Zwar versuchte die SG alles, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können, doch spätestens 20 Meter vor dem Tor war es mit zwingenden Aktionen vorbei. Beide Teams neutralisierten sich weites gehend, sieht man einmal von der 72. Spielminute ab. Da gelang Kobern mit einem Schuss aus gut 18 Metern das entscheidende 3:0. Und dabei blieb es dann.
Fazit: In einem ausgesprochen fairen Spiel war der Gast aus Kobern sicherlich der verdiente Sieger, und das alleine schon wegen der Effektivität im Abschluss. Bei der SG kann es nur heißen: Immer weiter, denn irgendwann wird auch der Knoten platzen. Interessant: Im Vergleich zum vergangenen Wochenende änderte sich die Anfangself gleich auf 9 Positionen. Das ist schon recht ordentlich!
Die SG II spielte mit: Bernd Schmitt, Stefan Holzke, Andreas Krause, Stefan Mohr, Dominik Graeff, Christian Schäfer, Simon Fislage, Tom Grote, Jan Bellinghausen, Dominik Schmitz, Daniel Fislage. Eingewechselt: Martin Schwank, Anda Acer, Darwish Momand.  
Bereits am kommenden Samstag, dem 28.10., empfängt die SG II in einem weiteren Heimspiel den Tabellenachten SG Waldesch/Rhens. Hier sollte man dann endlich punkten, denn der Gast ist auch noch sieglos. Die 3 Punkte gegen den SV U gab es ja bekanntlich am grünen Tisch. Dieses Spiel beginnt ist um 18.00 Uhr in Dieblich. Dann wechselt die SG II nach Niederfell.

Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Samstag,  04.11., 18.00 Uhr: SG II   - BSC Güls II
Samstag,  18.11., 18.00 Uhr: SG II   - TSV Lay II


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel

Aufholjagd mit gutem Ende
FSV-Damen wandeln 2:0-Rückstand in einen 2:3-Sieg gegen TG Trier um

TG Trier – FSV Dieblich 2:3 (14:25, 22:25, 25:15, 25:15, 15:9)
Trier. Die Dieblicher Volleyballdamen sind dabei, sich in der Bezirksliga zu etablieren. Mit einer enormen Energieleistung drehten sie das Match beim TG Trier von einem 2:0-Satzrückstand zu einem 2:3-Sieg.

Die Mannschaft begann ausgesprochen fahrig und unkonzentriert. Keine der Spielerinnen schöpfte ihre Fähigkeiten aus, sie schenkten den ersten Satz nach wenigen Minuten geradezu her. Satz zwei war schon besser, doch das Angriffspiel war noch nicht druckvoll genug und Trier konnte seinen Vorsprung auf 2:0 erhöhen.

Bereits nach dem ersten Katastrophensatz hatte Trainer Heinz Nieskes taktische Änderungen vorgenommen, die nach dem nächsten Satzverlust noch einmal verfeinert wurden. Auch einige klare Worte gehörten dazu, um die Dieblicher Mannschaft endgültig wachzurütteln. Mit der Folge, dass sie anschließend wie neu geboren auf dem Spielfeld erschien und des Trainers Worten nun Taten folgen ließ. Der Angriff verdiente jetzt auch diese Bezeichnung und der dritte Satz wurde klar gewonnen. Genauso wie der vierte, für dessen Gewinn Cecilia Kock mit 12 Aufschlagpunkten in Folge den Grundstein legte. Das Selbstvertrauen war zurück und das nahmen die Spielerinnen in den entscheidenden fünften Satz mit. Trier konnte nur noch reagieren und nicht mehr agieren und nach insgesamt 101 Ballpunkten stand der FSV als Sieger fest.

Unter dem Strich war es ein erfreuliches Spiel für Dieblich gewesen, natürlich auf Grund der enormen Leistungs- und Willenssteigerung nach einem misslungenen Anfang.

Ein dickes Lob auch an die Spielerinnen, die in den einzelnen Sätzen auf der Bank saßen. Denn deren lautstarke Unterstützung war ausgesprochen wichtig und motivierend. Der FSV Dieblich ist halt ein Team!

Eingesetzt wurden folgende Spielerinnen: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen, Andrea und Sabine Wolfermann sowie Franciska Zastrow.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 11.11.17, um 14:00 Uhr in Osburg/Thomm (Hochwaldhalle) statt.



Fußball SG Niederfell/Dieblich

SG I:

TuS Immendorf  -  SG I          1:1    (1:1)
Unentschieden beim Tabellenzweiten – nach 357 Minuten wieder ein Gegentor!
Von Beginn an entwickelte sich ein von beiden Seiten richtig gutes Fußballspiel. Die Zuschauer sahen viel Tempo, gesunde Zweikampfhärte und zahlreiche gute Kombinationen. Nach einigen kleineren Möglichkeiten hatte Philipp Schuster in der 10 Minute die große Chance zur Führung. Doch leider konnte er das Zuspiel von Steffen Pistono nicht ordentlich verarbeiten. In der 17 Minute fiel dann das 1:0 für die Gastgeber, als der Ball nach einer Ecke zunächst geklärt wurde, aber direkt wieder in den Strafraum zurück kam. Ein Immendorfer legte den Ball dann von der Grundlinie in die Mitte und ein Stürmer drückte ihn über die Linie, übrigens das erste Gegentor nach 357 Spielminuten. Die SG ließ sich davon aber keineswegs beeindrucken, sondern spielte genauso weiter. In der 28 Minute wurde man dann dafür belohnt. Nach einem langen Ball auf Sebastian Lechner bediente dieser mustergültig Steffen Pistono, der mit einer schönen und überlegten Direktabnahme zum Ausgleich traf. Beide Mannschaften versuchten bis zur Halbzeit noch, die Führung zu erzielen, es gelang aber nicht. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Qualität im Spiel hoch. Sowohl Immendorf als auch der Gast von der Mosel wollten sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben. Und so ging es munter weiter. Offensivaktionen auf beiden Seiten wechselten sich ab, ohne jedoch zwingend zu werden oder zum Erfolg zu führen. Und was die SG-Abwehr nicht schon klärte, war eine sichere Beute für Torwart Philipp Jung. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Truppe von Volker Schambach dann noch zu vier richtig guten Gelegenheiten. Nach schöner Einzelleistung landete der Schuss von Steffen Pistono nur am Außennetz. Niklas Pistono setzte sich ebenso stark durch und scheiterte aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Torwart. Wenig später fand dann Steffen Pistono mit einem Kracher aus gut 18 Metern seinen Meister im Immendorfer Schlussmann. Kurz vor Ende zog Tobias Jung nach innen und schlenzte den Ball aufs lange Eck. Leider verfehlte er um Haaresbreite sein Ziel.
Fazit: Zwar hatte die SG in dieser Partie die klareren Chancen, aber auch Immendorf hatte seine Möglichkeiten, sodass man mit dem Punktgewinn beim Tabellenzweiten sehr zufrieden sein kann. Die SG ist nun ohne das kampflos gewonnen Pokalspiel seit 7 Spielen ungeschlagen. Und dies sollte ihr doch Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben. Und mit der Leistung von Immendorf ist sicherlich auch gegen den derzeitigen Dritten SC Vallendar was zu holen.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Sebastian Lechner (70. Philipp Volk), Philipp Schuster, Torben Roos (59. Michael Fechner), Mike Czarneta, Florian Trefzer, Niklas Pistono, Steffen Pistono, Tobias Jung (90. Robin Kissel).
Am kommenden Sonntag, dem 22.10., empfängt die erste Mannschaft der SG, wie schon gesagt, im Tabellendritten SC Vallendar einen alten Bekannten. Neben der SG und Spay stieg ja Vallendar als souveräner Meister mit in die A-Klasse auf. Und es war die SG, die Vallendar die einzige Saisonniederlage beibrachte. Allerdings spielt der Gast vom Sonntag trotz der 2:5-Niederlage am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer Rübenach sehr konstant, sodass eine schwere Aufgabe auf die SG wartet. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell. Dies ist übrigens das letzte Heimspiel der SG in Niederfell. Dann wandert der gesamte „Tross“ mit allen Utensilien nach Dieblich, wo man dann erst mal bis zu Saisonende aktiv sein wird. Dementsprechend spielt die 2. Mannschaft der SG ab November in Niederfell.

Sonntag,  29.10., 14.30 Uhr: SG I in TuS Kettig
Sonntag,  05.11., 14.30 Uhr: SG I  - Spvgg. Bendorf
Freitag,  10.11., 19.30 Uhr: SG I in SF Höhr-Grenzhausen

SG II:

FSV RW Lahnstein  -  SG II         2:1    (1:0)
Immerhin das erste Tor!
Verstärkt durch 3 Spieler der 1. Mannschaft hatte die SG II in Lahnstein viel vor, um die ersten Punkte einzufahren. Grundsätzlich machte man das beste Spiel seit langem mit einem Manko: Die Chancenverwertung. Torschüsse: Gefühlt 20:3 für die SG. Endergebnis: 2:1 für Lahnstein. Die Gastgeber kamen 3-mal durch Konter vors SG-Tor und machten daraus 2 Tore. Besonderes Pech ging dem 2. Treffer von Lahnstein voraus, entwickelte sich dieser doch durch einen Konter nach einem Lattenschuss der SG! An und für sich stand die SG-Defensive stabil. Tobi Weber rückte in die Innenverteidigung, was der Defensive gut tat. Die SG erspielte sich im 5-Minutentakt gute Torchancen, bekam die Pille allerdings nicht rein. In der 71. Spielminute wurde Nils Kräf im 16er gefoult und Tobias Weber verwandelte der 11er. Danach warf man alles nach vorne, doch der mehr als verdiente Ausgleich gelang leider nicht mehr.
Fazit: Die Mannschaft zeigte eine sehr gute Teamleistung und war die klar bessere Mannschaft. Das Pressing klappte und vor allem die Körpersprache war eine völlig andere im Vergleich zu den Spielen davor. Auch wenn wieder keine Punkte hängen geblieben sind, kann auf dieser Leistung aufgebaut werden.
Die SG II spielte mit: Stefan Häs, Philipp Dickhardt, Tobias Weber, Yacine Deki, Christoph Dinger (46. Martin Schwank), Felix Jung, Christoph Berens, Jan Bellinghausen, Dominik Schmitz, Granit Retkoceri, Nils Kräf.  
Bereits am kommenden Samstag, dem 21.10., empfängt die SG II den Tabellenvierten  SV Untermosel III. Es ist zwar ein Lokalderby, aber in diesem Fall sind die Gäste auf Grund der bisherigen Saison wohl der Favorit. Dieses Spiel beginnt ist um 18.00 Uhr in Dieblich.

Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Samstag,  28.10., 18.00 Uhr: SG II   - SG Waldesch/Rhens II
Samstag,  04.11., 18.00 Uhr: SG II   - BSC Güls II

Pokalspiel SG I:
SG I  -  TuS Kettig    abgesagt

Leider ist das Pokalspiel der SG I gegen den TuS Kettig, dass eigentlich am vergangenen Dienstag ausgetragen werden sollte, von den Gästen kurzfristig, aber verständlich, abgesagt worden. Auf Grund von Verletzungen und anderen Gründen bekommt man leider keine Mannschaft zusammen. Schade für die Zuschauer, aber so ist die SG I in der nächsten Pokalrunde


SG I

SG I  -  SV Niederwerth      0:0
Hat man nun einen Punkt gewonnen oder 2 liegen gelassen? Diese Frage stellten sich einige nach der Partie der SG gegen den SV Niederwerth. Aber ersteres ist der Fall. Wie schon erwartet, stellte sich im SV Niederwerth eine sehr erfahrene und auch gute A-Klassen-Mannschaft vor, die der SG alles abforderte. Zwar hatte die SG vor allem in der 18. und in der der 26. Spielminute durch Sebastian Lechner und Steffen Pistono zwei klare Torchancen, aber der Gästetorwart, und das sollte man durchaus anerkennen, reagierte zweimal glänzend. Da auch der Torwart der Heimelf, Philipp Jung, nicht unbedingt einen ruhigen Nachmittag hatte, war das 0:0 zur Pause in Ordnung. Auffallend in den ersten 45 Minuten allerdings: Jeder Freistoß und jeder Eckball wurden zu nahe ans Tor platziert und waren somit immer eine Beute des Torwarts.
In der 2. Spielhälfte sollte nun alles besser werden. Aber direkt nach dem Wiederanpfiff musste man eine Schrecksekunde überstehen, hatten die Gäste doch die Riesenchance zur Führung, die aber zum Glück vergeben wurde. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Chancen blieben nun Mangelware, aber die Zahl der völlig unnötigen Fouls häufte sich. Dies brachte durchaus Gefahr für die eine oder andere Seite. Als die Gäste sich in den letzten 10 Minuten durch eine gelb-rote Karte selbst schwächten, hoffte man auf SG-Seite noch auf ein Glückstor, doch es fiel nicht. So blieb es schließlich beim 0:0 gegen eine Mannschaft, die sicherlich stärker spielte, als es ihr Tabellenplatz aussagt. Man war zwar enttäuscht, weil ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre, aber das ist nun mal A-Klasse. Und: Mittlerweile hat es seit 340 Minuten nicht mehr im SG-Tor eingeschlagen.  
Fazit: Einsatz, Kampf und Wille waren da, aber die Struktur fehlte etwas. Dazu kommt, das man z.B. bei den Spielen in Kesselheim oder beim VfR Koblenz auch schon klare Chancen liegen lies, dies aber durch jeweils 5 Treffer kompensieren konnte. Gegen Niederwerth war die Zahl der klaren Tormöglichkeiten deutlich niedriger. Und wenn man die nicht macht, muss auch mal ein Punkt reichen. Und eines sollte man bitte nicht vergessen: Die SG ist Aufsteiger in die A-Klasse und hat als Tabellensechster schon 12 Punkte gesammelt. Dies ist mehr als o.k. Und dies sahen auch die gut 150 Zuschauer so, eine wieder sehr stolze Zahl. Denn so einen Boom wie gegen den SV Untermosel hat man wohl nur einmal in der Saison.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany (63. Tobias Arens, 74. Tom Grote), Sebastian Lechner, Philipp Schuster, Philipp Volk (68. Maximilian Dettmar), Mike Czarneta, Florian Trefzer, Niklas Pistono, Steffen Pistono, Tobias Jung.
Am kommenden Sonntag, dem 15.10., spielt die SG beim Tabellendritten TuS Immendorf, der am vergangenen Wochenende beim 2:3 gegen den Tabellenführer FV Rübenach seine erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Trotzdem wird die Aufgabe dadurch nicht leichter. Doch Immendorf ist eine Mannschaft, die mitspielt, und das könnte der SG entgegenkommen. Interessant: Mittlerweile sehen die anderen Mannschaften der A-Klasse die Spiele gegen die SG mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mit einem lachenden, weil die SG viele Fans mitbringt, was der Kasse gut tut, und mit einem weinenden, weil die SG gerne auch die Punkte mit nach Hause nimmt. Dies wird aber in Immendorf sehr schwer, sodass man wohl mit einem Zähler sehr zufrieden wäre. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Ringstraße.

Dienstag, 17.10., 19.30 Uhr: SG I  - TuS Kettig (3. Runde Kreisp. in Dieblich)
Sonntag,  22.10., 14.30 Uhr: SG I  - SC Vallendar
Sonntag,  29.10., 14.30 Uhr: SG I in TuS Kettig

Pokalspiel SG I:
Am kommenden Dienstag, dem 17.10. empfängt die SG I im Rahmen der 3. Runde des Kreispokals den TuS Kettig, wie die SG Mitglied der A-Klasse. Kettig ist zurzeit (Stand: 8.10.) mit nur einem Punkt Tabellenletzter, sodass die SG wohl der Favorit ist. Aber Vorsicht, Kettig ist nicht gerade der Lieblingsgegner der SG (siehe Entscheidungsspiel um den Aufstieg vor zwei Jahren). Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in, bitte beachten, Dieblich.


SG II:

Die 2. Mannschaft der SG fährt am kommenden Sonntag, 15.10., zum Tabellenachten Rot-Weiß Lahnstein, der am vergangenen Wochenende in Güls nach einem 1:4 - Rückstand noch ein Unentschieden erreichen konnte und somit zwei Punkte auf dem Konto hat. Ergo: Gewinnen und vorbeiziehen! Spielbeginn ist um 12.00 Uhr auf dem Rasenplatz in der Rhein-Lahn-Straße.

Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Samstag,  21.10., 18.00 Uhr: SG II   - SV Untermosel III
Samstag,  28.10., 18.00 Uhr: SG II   - SG Waldesch/Rhens II



Alte Herren

Fußball für den guten Zweck
Die Alten Herren spenden für den Koblenzer Hospizverein
Auch abseits des Fußballplatzes zeigt die AH-Mannschaft des FSV Dieblich ihre Qualitäten. Denn wie bereits im Vorfeld geplant, konnte nun ein Teil der Einnahmen aus dem kürzlich stattgefundenen Turnier um den „Don Häns-Cup“ an den Koblenzer Hospizverein übergeben werden. Die Alten Herren möchten sich an dieser Stelle herzlichst bei allen Unterstützern und Sponsoren für die Mithilfe bei der Ausrichtung des Turniers bedanken, die dadurch ganz wesentlich zu den Einnahmen beigetragen und folglich eine Spende erst ermöglicht  haben. Die Geschäftsführerin des Koblenzer Hospizverein, Frau Ina Rohlandt, hat sich mit großer Freude dieser Danksagung angeschlossen.

Foto: privat
Frau Ina Rohlandt vom Koblenzer Hospizverein nimmt einen Spendenscheck über 300.- Euro aus den Händen von FSV-Spieler Gerard Allard (links) und Vorstandsmitglied Werner Nick entgegen.


SG Niederfell/Dieblich

SG I

VfR Koblenz  -  SG I     0:5      (0:3)
3. Sieg in Folge!
Dank der doch recht guten Spiele in den letzten Wochen fuhr man recht optimistisch auf die Karthause. Und das zu Recht. Denn was man dort am Leistung ablieferte, dies war schon vom Feinsten. Das Spiel begann optimal für die SG, denn bereits nach 7 Spielminuten sorgte ein Missverständnis in der Abwehr der Heimelf für das 1:0 durch Steffen Pistono. Und 6 Minuten später konnte Steffen wieder danke sagen. Der VfR spielte einen meist tödlichen Querpass vor dem Strafraum, den Steffen abfing und zum 2:0 verwertete. Nun lief dass Spiel der SG einfach Klasse. Die Abwehr kontrollierte ganz souverän die Offensivabteilung der Gastgeber, das Mittelfeld hatte sowohl offensiv als auch defensiv alles im Griff und der Angriff setzte immer wieder Nadelstiche. Und so war das 3:0 nach 36 Spielminuten, erzielt durch Nils Kräf, fast schon logisch. Und dieses hochverdiente 3:0 war auch der Pausenstand.
In die 2. Spielhälfte startete die SG dann furios. Man erspielte sich nun klare Chancen fast im Minutentakt, doch im Abschluss fehlte manchmal die Konzentration. In der 60. Spielminute war es wieder mal Steffen Pistono, der nach toller Vorarbeit von Tobi Jung auf 4:0 erhöhen konnte. Nun war die Partie natürlich gelaufen. Obwohl man nun einen Gang zurück schaltete, brannte nichts mehr an. Und das wenige, was aufs Tor kam, wurde eine Beute des sicheren Philipp Jung im Kasten der SG. 5 Minuten vor dem Abpfiff blieb es dann Maximilian Dettmar vorbehalten, auf Vorarbeit von Steffen Pistono das Endergebnis auf 5:0 zu stellen.
Fazit: Inklusive des Pokalspiels in Höhr hat die SG jetzt in 4 Spielen 20 Tore geschossen, eine tolle Hausnummer. Dazu kommt: Tabellenplatz 6, seit 250 Spielminuten ohne Gegentor, und dazu zeigt man richtig tollen Fußball. Bitte weiter so. Und wie sagte ein Zuschauer aus dem Lager der Gastgeber? „Mit 5 Toren sind wir noch gut bedient“. Stimmt!
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Sebastian Lechner (73. Tom Grote), Philipp Schuster (62. Philipp Volk), Mike Czarneta (77. Maximilian Dettmar), Florian Trefzer, Niklas Pistono, Nils Kräf, Steffen Pistono, Tobias Jung.
Am kommenden Sonntag, dem 8.10., erwartet die SG den Tabellenzwölften SV Nieder-werth. Der Gast vom Sonntag konnte bisher erst 5 Punkte auf der Habenseite ver-buchen. So kann man durchaus auf weitere 3 Punkte hoffen. Aber vorsichtig: Nie-derwerth ist eine ganz erfahrene A-Klassen-Mannschaft und muss dringend punkten, um sich nicht jetzt schon am Ende der Tabelle festzusetzen. Doch mit der Leis-tung der letzten Wochen kann man sehr optimistisch sein. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell.

Die nächsten Meisterschafts- bzw. Pokalspiele:
Sonntag,  15.10., 14.30 Uhr: SG I in TuS Immendorf
Dienstag, 17.10., 19.30 Uhr: SG I  - TuS Kettig (3. Runde Kreispokal)
Sonntag,  22.10., 14.30 Uhr: SG I  - SC Vallendar

Meisterschaftsspiel SG II:

SG II – FF Hüttenjungs Koblenz     ausgefallen

Das Spiel der SG II gegen den Tabellenführer SF Hüttenjungs fiel leider den schlechten Platzverhältnissen nach Dauerregen zum Opfer.
Am kommenden Wochenende hat die SG II spielfrei.

Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Sonntag,  15.10., 12.00 Uhr: SG II  in FSV Rot-Weiß Lahnstein
Samstag,  21.10., 18.00 Uhr: SG II   - SV Untermosel III





September 2017


SG Niederfell/Dieblich

SG I

SG Niederfell/Dieblich - SV Untermosel 3:0
Heimsieg im Lokalderby!
Es war angerichtet zum Spiel des Jahres zwischen den Nachbarn aus Dieblich/Niederfell und Kobern/Gondorf, an einem sonnigen Herbststag auf dem Sportplatz in Niederfell. Rund 360 Zuschauer bevölkerten die Ränge, davon zwei Drittel heimische Fans und etwa 120 Anhänger des SVU hatten den Weg auf die andere Moselseite gefunden. Die Rahmenbedingungen für ein knackiges Derby waren somit in jeder Hinsicht ideal.

Dabei blieb es aber erst einmal, zumindest in den ersten 45 Minuten. Denn die Partie selbst war in dieser Phase vom reinen Derbycharakter geprägt. Was so viel heißt, dass Zweikämpfe, überhastete Aktionen und viele lange, unerreichbare Pässe dominierten, wobei ein konstruktives Spiel auf beiden Seiten weitgehend auf der Strecke blieb. Ungeachtet dessen sprangen für die SG zwei Chancen heraus. Zuerst traf Steffen Pistono in der 32. Minute den Pfosten und nur vier Minuten später hämmerte Philipp Volk das Leder an die Latte. Glück für die Gäste vom SVU, die bis dato kaum einmal gefährlich vor dem Dieblicher Gehäuse aufgetaucht waren. Folglich ging es mit einem torlosen Pausenstand in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit gewann dann fortlaufend an spielerischer Qualität, vor allem auf Seiten der Platzherren. Deren Kombinationen wurden flüssiger, der Aufbau durchdachter und die Angriffe gefährlicher. Zwischendrin ein überraschender Lattentreffer der Gäste, aber je länger das Spiel lief, desto mehr lag der Führungstreffer der SG in der Luft. Und in der 69. Minute war es so weit: Eine präzise Flanke von Sebastian Lechner erreichte punktgenau Niklas Pistono und der ließ SVU-Keeper Hendrick Paffenholz mit einem platzierten Kopfball nicht den Hauch einer Chance. Der Torjubel war riesig, die Erleichterung noch größer, und das schlug sich auf die restliche Spielzeit nieder. Die SG war nun eindeutig Herr im eigenen Haus und willens, das auch zahlen- sprich tormäßig umzusetzen. Und die Mannschaft war nicht nur willens, sondern dazu auch beeindruckend in der Lage. In der 74. Minute ließ Philipp Volk in Höhe der rechten Eckfahne seinen Gegenspieler ins Leere laufen und brachte eine Maßflanke in den Strafraum, Steffen Pistono schraubte sich nach oben und köpfte den Ball so schulmäßig in den Torwinkel, dass Paffenholz wieder vollkommen machtlos war. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war die Partie zu einem Hochgenuss für die Spieler und ihre Fans geworden, und in der 82. Minute wurde der Gipfel des gemeinsamen Glücks erreicht. Dieses Mal ließ Nils Kräf zwei Gegenspieler im Strafraum stehen, passte präzise nach innen und Pistono hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz ins Netz zu schieben, der zweite Treffer zum 3:0-Endstand gegen seinen ehemaligen Club. „Man of the Match“ war jedoch sein Namensvetter Niklas, der über die gesamte Dauer eine überragende Leistung als Spielführer zeigte. An seiner Seite steigerte sich das Team und konnte sich deshalb über einen hochverdienten Sieg im Moselderby freuen.

Zuletzt noch ein dickes Kompliment an Schiedsrichter Neust und sein Gespann an den Seitenlinien, Jörg Kohlbeck und Bernhard Lichtenberg, denen die zum Teil überharte Partie (vier gelbe Karten für die SG, fünf gelbe und eine rote für den SVU) nie aus den Händen glitt und die ihr Handwerk an diesem Tag meisterlich beherrschten.

Mit dem Sieg ist die Dieblich/Niederfeller Mannschaft vorerst am SVU vorbeigezogen und liegt in der Tabelle mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf dem achten Rang. Abteilungsleiter Christian Schäfer dazu: „Ein weiterer positiver Aspekt: Es sieht so aus, als seien wir nach sechs Spieltagen endgültig in der obersten Kreisliga angekommen. Mit Leistungen wie in den zweiten 45 Minuten wird unser Team für jeden weiteren Gegner ein schwer verdaulicher Brocken sein.“

Und ganz zum Schluss: Man sollte den B-Ligisten aus Lay und Winningen die Daumen drücken, dass ihnen der Aufstieg gelingt. Dann gäbe es in der kommenden Saison vermehrt Lokalderbys vom Feinsten.  

SG Dieblich/Niederfell: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Tobias Jung (79. Maximilian Dettmar), Florian Trefzer, Sebastian Lechner, Steffen Pistono, Philipp Volk (77. Sascha Hartmann), Philipp Schuster (67. Nils Kräf)

SV Untermosel : Hendrik Paffenholz, Dominik Herold, Achim Lauer (54. Dominic Sevenich), Peter Dötsch, Philipp Naunheim, Edgar Schwarz, Stefan Ramaj, Vehbi Mehmeti, Kilian Dötsch, Jens Weber, Marvin Wallroth (76. Christopher Groß)

Tore: 1:0 (69. Niklas Pistono), 2:0 (74. Steffen Pistono), 3:0 (82. Steffen Pistono)

Schiedsrichter: Ingo Neust

Zuschauer: 360

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Peter Dörsch (SVU, 71.)

Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Sonntag, 01.10., um 14:30 Uhr beim VfR Koblenz statt.

Fotos: Michael Wald
Foto links: Kampf war Trumpf in den ersten 45. Minuten. Um jeden Ball (in der Mitte SG-Spieler Tobias Jung) wurde verbissen gefightet.
Foto rechts: Die Vorentscheidung: SG-Kapitän Niklas Pistono (dunkles Trikot) krönt seine überragende Leistung mit dem Führungstreffer in der 69. Minute.


Tennisabteilung

Aufschlag für Kinder und Jugendliche beim Tennisjugendturnier des FSV Dieblich
Turnierleiter Willi Immecke und Abteilungsleiter Gerd Stoffel freuten sich über den regen Zuspruch zum Jugendturnier des FSV Dieblich. Gespielt wurde in den Kategorien Mainzelmännchen, U 10 und U 15. Die in jeder Altersklasse zu gewinnenden Pokale sorgten dafür, dass alle Spielerinnen und Spieler besonders motiviert waren. Auch das Wetter spielte mit, so dass es allen Kindern und Jugendlichen Spaß machte, ihr Können im Umgang mit dem gelben Filzball zu zeigen.
Bei den Mainzelmännchen, die in Gruppenspielen ihre Sieger ermittelten, errang Toni Perscheid den ersten Platz. Insbesondere die Spiele zwischen den Erstplatzierten waren eine spannende Angelegenheit, weil die Führung öfters wechselte und sicher geglaubte Vorsprünge wieder aufgeholt wurden. Dass die anwesenden Zuschauer mit den Kleinsten mitfieberten und teilweise angespannter waren als die Spielerinnen und Spieler, merkte man an der Anfeuerung, wenn sich gerade mal wieder ein Spiel drehte. Alles aber in einer sehr fairen Stimmung, die keinen Druck aufbaute. Den zweiten Platz belegte Arina Allard vor  Linus Weinand, der sich den dritten Platz sichern konnte.
In der Altersklasse U 10 wurde in zwei Gruppen mit jeweils 4 bzw. 5 Spielerinnen und Spielern gespielt. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für das Endspiel, während die Gruppenzweiten den dritten Platz unter sich ausmachten. Gruppensieger wurden Ingke Syrbe und Emma Weinand die sich dann im Endspiel gegenüber standen. Hier konnte sich Ingke Syrbe durchsetzen und ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Im Spiel um Platz 3 standen sich Leni Aldekamp und Lea Klein gegenüber. Leni Aldekamp behielt die Oberhand und sicherte sich den 3. Platz.
In der Altersklasse U 15, die ebenfalls in 2 Gruppen spielte, konnte keiner Max Bretz stoppen. Souverän beherrschte er seine Gruppe und setzte sich auch im Endspiel gegen Johannes Marx durch, der den zweiten Platz belegte. Den dritten Platz sicherte sich Noah Schmitt gegen Martha Konrad.

Insgesamt waren die Verantwortlichen des Tennisturniers sich einig: „Wir haben tolles Tennis gesehen, hatten beste Bedingungen und eine gute Teilnehmerzahl.“ Auch Trainer Willi Immecke zeigte sich mit dem gezeigten Leistungsniveau sehr zufrieden. „Die Kinder haben sich seit dem letzten Jahr stark verbessert.“
Bei der anschließenden Siegerehrung die von Abteilungsleiter Gerd Stoffel vorgenommen wurde, blickte man dann in viele fröhliche und stolze Gesichter, denn es gab für alle eine Urkunde und Medaille sowie für die Erstplatzierten Pokale.
Zum Abschluss versammelten sich noch alle Sieger und Platzierten zu einem Gruppenbild. Damit endete ein rundum gelungenes Turnier, das sicherlich auch 2018 wieder den Nachwuchs auf die Tennisplätze des FSV Dieblich locken wird.


Foto: privat
Sieger und Platzierte des Dieblicher Tennisjugendturniers mit Trainer Willi Immecke.


Alte Herren


Verbandsgemeinde-Cup in Spay
Die Alten Herren erreichten beim Verbandsgemeinde-Cup den 3. Platz von 4 Mannschaften.
Besser schnitten die Alten Herren beim Wettbewerb "Elfmeterkönig" ab, bei dem jede Mannschaft gegen alle anderen jeweils ein Elfmeterduell austragen musste.

Die Elfmeterkönige von Spay
Foto: privat



Ultimate Frisbee

Erste HAT-Turnierteilnahme für Dieblicher Frisbeespieler

Für einige Dieblicher Spieler ging es am letzten Wochenende zum ersten Mal auf ein HAT-Turnier nach Dortmund. Anders als bei "normalen" Turnieren wird hier nicht in festen Teams angetreten, sondern jeder meldet sich selbst einzeln auf dem Turnier an. Die Turnierleitung würfelt schließlich die einzelnen Spieler zu gleich starken Teams zusammen. Das Besondere und wirklich interessante ist, dass die Spieler sich zuvor oft nicht kennen und gemeinsam wachsen und Taktiken entwickeln. Anfänger können hier viel von den Profis lernen. Alle Teilnehmer hatten extrem viel Spaß und konnten sich alle taktisch verbessern.
In der Wintersaison ist die Teilnahme am ein oder anderen Indoor-HAT-Turnier geplant. Außerdem ist geplant, gemeinsam mit den "Eicatchern-Eitelborn" als Spielgemeinschaft an einem Turnier teilnehmen.
Im folgenden einige Fotos:

Volleyball/ Bezirksliga Rhein/Mosel Damen

In der Bezirksliga ist es schwer
FSV Dieblich – SpVgg Burgbrohl  2:3 (18:25, 25:21, 22:25, 25:22, 8:15)
FSV Dieblich – TV Bitburg  0:3 (15:25, 18:25, 22:25)
Nach dem ersten Sieg in der neuen Klasse musste der Aufsteiger aus Dieblich zwei Heimniederlagen hinnehmen. Aber eines vorab: Die Damen der 1. Mannschaft zeigten in beiden Spielen eine starke und einsatzfreudige Leistung, auch wenn am Ende des Tages nur ein Punkt in übrig geblieben ist.
Das erste Spiel gegen Burgbrohl, ein Team mit vielen erprobten Spielerinnen, verlief sehr ausgeglichen und auf einem hohen Niveau. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, und die zahlreichen Zuschauer wurden für ihr Kommen mit einem attraktiven Match belohnt. In den ersten vier Sätzen war der FSV ein in jeder Beziehung gleichwertiger Gegner, aber im entscheidenden fünften Satz gelang den Gästen recht schnell eine 3:9-Führung. Dieser Abstand konnte zwar nicht mehr aufgeholt werden, aber auf Grund der beiden gewonnen Sätze konnte zumindest schon ein Punkt auf der Habenseite verbucht werden.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die ebenfalls wesentlich erfahrenere Mannschaft aus Bitburg. Das junge Dieblicher Team zeigte auch hier enormen Einsatz und holte viele „unerreichbare“ Bälle, aber am Ende waren die Bitburger doch zu stark.
Mit der an diesem Tag gezeigten Leistung hätte man in der letzten Saison wohl jedes Spiel gewonnen. Allerdings ist das spielerische Niveau in der Bezirksliga um einiges höher als in der Bezirksklasse. Dank eines großen Spielerkaders hat Trainer Nieskes jedoch die Möglichkeit, auf fast allen Positionen zu wechseln. Wenn das so bleibt, dann ist der Klassenerhalt auch realistisch. Mit vier Punkten aus drei Spielen kann man durchaus zufrieden sein.

Eingesetzt wurden folgende Spielerinnen: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Susanne und Theresa Reif, Michelle Theisen, Andrea und Sabine Wolfermann, Saskia Wubbernitz und Franciska Zastrow.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 22.10.17, um 10:00 Uhr in Trier (Friedrich-Wilhelm-Gymnasium) statt.


SG Niederfell/Dieblich


Meisterschaftsspiel SG I:
VfL Kesselheim  -  SG I       3:5   (3:4)
Nach 1:3 noch 5:3 – Erster Sieg für die SG I im „Heimspiel“ in Kesselheim!
Im Spiel beim Tabellenachten in Kesselheim wollte die SG zumindest einen Punkt mit an die Mosel nehmen. Das es schließlich 3 wurden, danach sah es nach den ersten 20 Minuten allerdings nicht aus. Denn haarsträubende Abwehrfehler sorgten dafür, dass die Gastgeber, in der 8., der 15. und in der 20. Spielminute gleich 3 Tore wahrlich geschenkt bekamen. Dazwischen lag dann der Ausgleichstreffer zum 1:1 von Steffen Pistono nach starker Vorarbeit von Andre Sauer. Nach diesen omi-nösen 20 Spielminuten übernahm aber die SG eindeutig die Kontrolle in diesem Spiel. Und nach einem schnell ausgeführten Freistoß düpierte Sebastian Lechner die gesamte Kesselheimer Abwehr und verkürzte auf 2:3. Nun zeigte man sehr guten Fußball und wurde noch vor dem Pausenpfiff gleich zweimal belohnt. In der 40. Spielminute erreichte ein Einwurf von Steffen Pistono Sebastian Lechner, und dessen Querpass verwertete Philipp Volk zum umjubelten Ausgleich. Und gerade einmal 2 Minuten später war es Philipp Volk, der wunderbar Tobi Jung bediente, der die SG erstmals in Führung schoss. Und dieses 4:3 war schließlich auch der Pausenstand.
In der 2. Halbzeit sorgten dann die Hereinnahmen von Florian Trefzer in der Ab-wehr und vor allem von Routinier (darf man wohl sagen) Torben Roos im Mittelfeld für die nötige Ruhe. Die SG war direkt voll im Spiel. Und als nach 53 Spielminu-ten ein Abwehrspieler der Gastgeber Steffen Pistono im Strafraum nur festhalten konnte, lies sich Tobi Jung diese Chance nicht nehmen und verwandelte den logi-schen Strafstoß gewohnt sicher zum 5:3. Nach gut einer Stunde machte die SG al-lerdings den Fehler, sich zu weit zurück fallen zu lassen, was die Heimelf fast wieder ins Spiel gebracht hätte. Doch diese Phase dauerte nur kurz. Dann kon-trollierte die SG Ball und Gegner. Erleichtert wurde diese Sache nach 72 Spiel-minuten. Nachdem der stärkste Stürmer der Gastgeber, Robin Reichert, gegen Ju-lius Dany fast kein Land sah, lies er sich binnen 5 Minuten zu zwei dummen Fouls hinreißen, was der konsequente Schiedsrichter mit gelb-rot bestrafte. Nun hatte die SG leichtes Spiel, versäumte es aber, bei den vielen nun sich bietenden Chancen noch ein höheres Ergebnis herauszuschießen. Aber schließlich blieb es beim hochverdienten 5:3-Erfolg und damit den so sehr herbei gesehnten ersten Sieg in der A-Klasse.  
Fazit: Gut 50 Zuschauer aus Dieblich und Niederfell, eine tolle Sache, machten die Partie praktisch zu einem Heimspiel für die SG, die sich nach dem Schluss-pfiff auch gerne bei den Fans bedankte. Abgesehen von den ersten 20 Minuten zeigte die Truppe vor allem eine läuferisch und kämpferisch überragende Partie und auch das spielerische war o.k. Kurz: Die Truppe ist fit. Und mit dieser Leistung braucht sie keine Mannschaft in der Klasse fürchten.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Sebastian Lechner (67. Phi-lipp Schuster), Mike Czarneta, Maximilian Dettmar (46. Florian Trefzer), Niklas Pistono, Nils Kräf (46. Torben Roos), Steffen Pistono, Tobias Jung, Philipp Volk.
Am kommenden Sonntag, dem 24.9., kommt es dann nach gefühlten 60 Jahren zum Lo-kalderby gegen den Nachbarn SV Untermosel. Der Gast vom Sonntag liegt zurzeit auf Platz 7 der Tabelle, und nach dem 1:5 gegen Rübenach nur 1 Punkt vor der SG. Man könnte bei einem Sieg also vorbei ziehen. Doch das Spiel dürfte völlig offen sein. Zum einen ist es ein Lokalderby, was immer eigene Gesetze hat. Zum andern zeigen die Ergebnisse beider Teams keinen Trend. So spielte die SG gegen Weitersburg 2:2 und hätte eigentlich gewinnen müssen, während der SV U glatt 0:3 verlor. Auf der anderen Seite verlor die SG klar in Spay 0:3, während der SV U dort, wenn auch in der Nachspielzeit, mit 4:3 gewann. Freuen wir uns also auf einen schönes Spiel und möge der Bessere gewinnen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell.
Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Sonntag,  01.10., 14.30 Uhr: SG I in VfR Koblenz
Sonntag,  08.10., 14.30 Uhr: SG I  - SV Niederwerth

Meisterschaftsspiel SG II:
SG 2000 Mülheim Kärlich III  -  SG II     verlegt

Das für vergangenen Samstag angesetzte Spiel der SG II in Mülheim wurde kurz-fristig auf den 24. Februar nächsten Jahres verlegt.
Am kommenden Wochenende hat die SG II spielfrei.

Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Samstag,  30.09., 18.00 Uhr: SG II   - FF Hüttenjungs Koblenz
Samstag,  15.10., 12.00 Uhr: SG II  in FSV Rot-Weiß Lahnstein

Pokalspiel SG I:
SF Höhr II  -  SG I       2:7    (1:2)
Pflicht erfüllt – nun gegen Kettig, ebenfalls A-Ligist!

Kurzfristig auf Mittwoch verschoben wurde das Pokalspiel der SG I in Höhr. Und in dieser Partie sollte das, was in der Meisterschaft bisher noch nicht gelungen war, nämlich der erste Sieg in dieser Saison, nach dem Schlusspfiff stehen. Die SG hatte vom Anpfiff weg bei zugegeben phantastischem Regenwetter und starkem Wind die Spielkontrolle und ging auch nach 14 Minuten durch Philipp Schuster nach einem Superpass von André Sauer mit 1:0 in Führung. Bemerkung nebenbei: Das Flutlicht brannte noch nicht. Und es ging gut weiter. In der 16. Spielminute landete ein klasse Aussenristschlenzer von Sebastian Lechner leider nur am geg-nerischen Torpfosten. Und als 3 Minuten später Philipp Schuster im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Niklas Pistono den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0. Allerdings sorgte ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld weitere drei Minuten später für den doch etwas überraschenden Anschlusstreffer. Nun hatte die SG eine Phase, die man schon in den Meisterschaftsspielen zu beklagen hatte. Erneut gab es viele unnötige Ballverluste, die den Gegner wieder etwas ins Spiel kommen ließen. Trotzdem blieb es bis zur Pause beim 2:1: Und das Licht brannte immer noch nicht.
Die 2. Halbzeit gehörte dann Sebastian Lechner als Toppvorbereiter. Zweimal mit der Hand, zweimal mit dem Fuß gleich 4 Tore. Nachdem nun zumindest ein Teil des Lichts an war, gab es die Situation Lechner - 1: Toller Pass auf Philipp Schus-ter, und der traf zum 3:1. Danach brannte dann endlich das Flutlicht in voller Pracht. Und die SG zog das Tempo noch mal so richtig an: 70. Lechner - 2: Toller Einwurf auf Philipp Schuster, und der erzielte sein drittes Tor. 73. Lechner – 3: Wieder prima Einwurf, diesmal auf Steffen Pistono, und es stand 5:1. In der 76. Spielminute war es dann Julius Dany, der Steffen klasse zum 6:1 auflegte. Und zum Schluss (83.) dann Lechner – 4: Tolle Flanke auf Dominik Graeff und der sorgte für das 7:1. Das man sich 2 Minuten später noch das 7:2 einfing, war dann auch egal.
Es spielten: Stefan Häs, Andre Sauer, Julius Dany, Sebastian Lechner, Nils Kräf, Maximilian Dettmar, Niklas Pistono (46. Torben Roos), Michael Fechner (55. Stef-fen Pistono), Philipp Volk, Philipp Schuster, Tom Grote (55. Dominik Graeff).
Fazit: Vielleicht war dieser Sieg und auch die sieben Tore der Knotenlöser, da-mit es jetzt auch in der Meisterschaft besser läuft. In der nächsten Runde des Kreispokals, die am 10. oder 11. Oktober ausgetragen wird, erwartet die SG nun TuS Kettig, wie die SG I A-Ligist.



Pokalspiel SG II:
SG II  -  SF Höhr        0:5    (0:0)
SG II ärgert A-Ligisten unterm Regenbogen in Dieblich 51 Minuten lang!
Im Spiel gegen den A-Ligisten aus Höhr, in der Meisterschaft eigentlich der Geg-ner der SG I und so drei Klassen höher angesiedelt, wartetet auf die SG II na-türlich eine praktisch unlösbare Aufgabe. So sollte man diese Partie als Trai-ningseinheit im Wettkampfstil angehen. Und so war es dann auch, allerdings an-ders, als der Gast geplant hatte. Höhr übernahm logischer Weise von Beginn an die Initiative und drückte die SG in die Defensive. Doch die Abwehr um den guten Torhüter Stefan Häs stand sicher, das Mittelfeld rackerte und brachte immer wie-der einen Fuß dazwischen und in Angriff sah sich Alleinunterhalter Volker Scham-bach immer wieder zwei, manchmal sogar drei Gegenspieler gegenüber, denen er trotzdem genug Arbeit bereitete. Und als es nach dem Halbzeitpfiff sensationell noch 0:0 stand, sah man in viele stolze und zufriedene Gesichter.
Beim Gegner war dies natürlich ganz anders. Der Trainer von Höhr war richtig sauer und wechselte gleich zweimal aus. Und dies hatte leider auch Wirkung. Nach dem 0:1 nach 51 Spielminuten war die SG etwas durcheinander, was der Gast binnen 17 Minuten zu 4 weiteren Toren nutzte. Danach fand man sich aber wieder und hielt mit allem, was man hatte, dagegen. Der spielrisch und konditionell stärke-re A-Ligist versuchte zwar alles, um noch weitere Tore zu erzielen, doch die glorreiche 14 der SG lies nichts mehr zu.
Fazit: Einen aus dieser Truppe heraus zu holen, wäre unfair. Ein großes Kompli-ment an die komplette Mannschaft. Sie war taktisch perfekt eingestellt, spielte sehr diszipliniert und das kämpferische war überragend. Mehr kann man wahrlich nicht erwarten. Eine Bitte hat der Schreiber dieser Zeilen aber noch: Genau so, und nur so, sollte man jetzt in den nächsten Spielen in der D-Klasse antreten. Dann dürften die ersten Punkte und Tore nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Es spielten: Stefan Häs, Dominik Schmitz, Tobias Weber, Daniel Fislage, Andreas Basche, Philipp Dickert (60. Simon Dickert), Christian Hain (62. Martin Schwank), Jan Bellinghausen (60. Christoph Berens), Yacine Deki, Christian Schä-fer, Volker Schambach.



Volleyball

Bezirksliga Rhein/Mosel Damen
Dieblich I
SV Gutweiler II – FSV Dieblich I:  1:3 (25:21, 13:25, 19:25, 13:25)

Vergangenen Samstag trat die 1.Mannschaft ihre erste lange Fahrt in der Bezirksliga an. Nach 125 Kilometer erreichte man Gutweiler an der Ruwer und deren sehr schöne Sporthalle.
Im ersten Satz zeigte die Mannschaft große Nervosität und so verwunderte es nicht, dass viele vermeidbare Fehler entstanden. Die Damen kamen nicht so richtig ins Spiel, schafften es aber trotzdem, einen größeren Rückstand aufzuholen und den ersten Satz noch mal spannend zu machen. Für den Satzgewinn war es aber zu spät. Direkt nach dem Satzverlust kam die Äußerung der Spielerinnen „Egal, dann holen wir uns halt den nächsten Satz“. Und tatsächlich, die Mannschaft zeigte wieder ihre Stärken und bestimmte ab nun ganz klar den weiteren Spielverlauf. Die Mannschaft hatte sich gefunden, das Selbstbewusstsein war da und die nächsten drei Sätze gingen klar an Dieblich. Mit der Leistungssteigerung ab dem zweiten Satz und der dann gezeigten Leistung war der Sieg hochverdient und der FSV Dieblich I feierte einen gelungenen Start in der Bezirksliga. Die Mannschaft setzte sich folgt zusammen: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Susanne Reif, Theresa Reif, Andrea Wolfermann, Saskia Wubbernitz und Franciska Zastrow.

Am Samstag, 23.09.17, ab 14:00 Uhr, empfängt der FSV Dieblich die Mannschaften aus Burgbrohl und Bitburg.


Dieblich II
TSV Emmelshausen - FSV Dieblich II: 3  : 0

Als sich die zweite Mannschaft der Volleyballdamen zum Abschluss der letzten Saison für die Bezirksklasse qualifizierte, war allen Beteiligten bewusst, dass dies ein großes Wagnis bedeutet. Deshalb konnte die Devise nur lauten: „Lernen, nach vorne schauen und sich nicht von der Größe und dem Alter gegnerischer Spielerinnen beeindrucken lassen“.
In den ersten beiden Sätzen gegen Emmelshausen gelang dies auch weitestgehend, obwohl mit Jolana Arnold und Sophie Jung gerade die beiden größten Spielerinnen gesundheitlich stark angeschlagen waren. Im ersten Satz beeindruckten die Dieblicher Mädchen durch konstant gute Angaben und gutes Aufbauspiel. Erst gegen Ende des Satzes setzen sich Erfahrung und Cleverness auf Seiten der Gegner durch. 18 Punkte in diesem Satz waren aber durchaus respektabel.
Leider agierten die Dieblicher Mädchen bis Mitte des zweiten Satzes unkonzentriert und fahrig, viele Bälle wurden ohne Druck auf den Gegner abgegeben. Erst gegen Ende des Satzes gelang es wieder, das Spiel ausgeglichen zu gestalten und 16 Punkte auf der Habenseite zu verbuchen.
Die Aufschläge, bis dahin ein Plus auf Dieblicher Seite, wurden bis zur Hälfte des dritten Satzes alle „in den Sand gesetzt“. Dieser Schwachpunkt ließ die junge Mannschaft dann vollends die Hoffnung auf eine Wende des Spiels verlieren. So ging der dritte Satz mit 12 : 25 schnell an Emmelshausen.
Vieles ist neu in dieser höheren Spielklasse: mit der „zurückgezogenen Sechs“ wird ein neues System in der Feldabwehr geprobt und das Spiel mit „Libero“ muss sich erst bewähren. Hier könnte „Nesthäkchen“ Lilly Girz als Jüngste ihren Platz in der Mannschaft gefunden haben. Positive Aspekte aus diesem ersten Spiel: die hohe Laufbereitschaft und das gute Spiel der Stellerinnen Sarah Schömel und Maya Wolf. Mit einer gesunden Sophie und Jolana wird auch der Angriff besser punkten.
Wegen des enormen Einsatzes verbuchten die Gegnerinnen zwar kaum direkte Punkte in der Angabe, jedoch fehlte in der Ballannahme auf Dieblicher Seite oft noch die nötige Präzision, um noch etwas Druck von den Stellerinnen zu nehmen. Daran muss in den nächsten Wochen gearbeitet werden.
Für Dieblich spielten: Jolana Arnold, Lilly Girz, Sophie Jung, Leonie Kaufmann, Anna Künster,  Helena Scheerer, Sarah Schömel, Kim Schwank  und Maya Wolf


U 18 – Rheinlandmeisterschaft weiblich

Bereits am Sonntag, 10.09.17, fand in der Pollenfeldhalle in Koblenz die U 18 – Rheinlandmeisterschaft statt. Mit einer ganz jungen Mannschaft erreichte der FSV Dieblich einen guten 4.Platz.

In der Vorrunde konnte das entscheidende Spiel gegen Altenkirchen mit 2:0 gewonnen werden. Gegen Etzbach spielten die Mädels, vor allem im zweiten Satz, sehr stark. Zu einem Satzgewinn reichte es aber leider nicht. Im Halbfinale warteten dann die Favoritinnen aus Wierschem. Der erste Satz ging sehr deutlich verloren, im zweiten Satz zeigten die Mädels aber, dass sie auch sehr gut Volleyball spielen können und brachten die Mannschaft aus Wierschem an den Rand einer Niederlage. Der Satz wurde mit 21:25 verloren und hier zeigte sich, dass die jungen Mädchen noch nicht die Nervenstärke haben, die entscheidenden Punkte zu setzen. Aber das wird noch kommen. Im Spiel um Platz 3 ging der erste Satz mit mäßiger Leistung verloren, aber im zweiten Satz
zeigte die Mannschaft wieder ein komplett anderes Gesicht. Eine sehr gute Leistung reichte aber erneut nicht zum Satzgewinn, da auch hier die letzten 3 Punkte aus persönlichen Fehlern der Dieblicher Mannschaft entstanden. Nicht Neuwied hat die letzten 3 Punkte gemacht, sondern Dieblich hat die Möglichkeiten nicht genutzt und verlor damit den Satz mit 24:26. Dennoch ist anzuerkennen, dass sich die Mannschaft sehr gut präsentierte. Wenn in den entscheidenden Phasen mehr Nervenstärke gezeigt wird, wird der Erfolg nicht lange warten. Mannschaft und Trainer waren mit dem Tag aber sehr zufrieden, auch weil die jungen Spielerinnen einiges an Spielpraxis erhielten. Die Mannschaft setzte sich wie folgt zusammen: Jolana Arnold, Lilly Girz, Sophie Jung, Anna Künster, Kim Schwank, Maya Wolf, Franciska Zastrow


Wingerts-Walker

1. GAU-Walking-Day in Weitersburg

Der Turngau Rhein-Mosel hatte mutig zum 1. GAU-WALKING-DAY eingeladen, und der Walking-Treff Dieblich erfreute die Sportlerherzen der Turngau-Veranstalter durch (s)eine Solo-Vorstellung.
Leider nahm keine weitere Walking-Gruppe an dieser sonnigen Veranstaltung teil. Somit konnten die Wingerts Walker auch ihren Wunsch bzgl. der Streckenlänge äußern, der dann prompt erfüllt wurde: Es sollte bitte die „lange“ Strecke von 12 km sein.
Der Weg nach Weitersburg hatte sich allemal gelohnt. Bestens gelaunt und begleitet von einem angenehmen Sonne-Wolken-Mix wurde nach einem leichten Warming-Up der Weitersburger Wald erwalkt. Nach 2/3 der Strecke kehrte die Gruppe in einer Gaststätte ein und tankte auf – und das an einem sonnigen, windstillen Plätzchen im Außenbereich!
Das letzte Drittel startete mit plötzlichem und erheblichen Donnergrollen sowie bedrohlich schwarzen Gewitterwolken. Doch glücklicherweise streifte die gewittrige Front die mutigen Walker/Innen nur und alle kehrten trainiert und mit Teilnahme-Medaille belohnt zu den Autos zurück.

Foto: privat
Die 7 Dieblicher Wingerts Walker umrahmt vom 4köpfigen Veranstalter-Team des Turngau Rhein-Mosel


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SG I  -  SV Weitersburg            2:2   (1:1)
SG I  -  FV Rübenach               0:1   (0:1)
Zwei Heimspiele – 1 Punkt!
Bei ihren zwei Heimspielen binnen 5 Tage wollte die SG alles dafür tun, um die ersten Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können. Doch es blieb schließlich nur bei einem. Im Spiel gegen Weitersburg war man von Beginn an der Herr in Haus, und nur der gute Torhüter der Gäste verhinderte eine frühe SG-Führung. Nach 21. Spielminuten war allerdings auch er machtlos, als Steffen Pistono die tolle Vorarbeit von Tobi Arens zum 1:0 verwerten konnte. Danach hatte man das Spiel im Griff, musste aber trotzdem nach 29 Spielminuten den Ausgleich hinnehmen, als ein weiter Ein-wurf von der SG-Abwehr unglücklich verlängert wurde und ein Gästespieler mit einem starken Seitfallzieher das 1:1 erzielen konnte. Trotz weiterer Überlegen-heit der Heimelf war dies auch der Pausenstand.
Auch die 2. Halbzeit zeigte eine spielbestimmende SG-Elf, die es immer wieder schaffte, die Gäste vom eigenen Tor fernzuhalten. Und als Steffen Pistono nach 73 Spielminuten das 2:1 erzielen konnte, schien der erste Sieg in der A-Klasse möglich. Doch ein Handelfmeter 5 Minuten später sorgte für Ernüchterung, denn nach dem 2:2 konnte die SG nicht mehr antworten, obwohl man kurz vor Schluss noch ein große Torchance hatte, die aber leider vom guten Gästekeeper vereitelt wurde. So blieb es schließlich beim 2:2, einem Ergebnis, mit dem Weitersburg sehr gut leben konnte.
Aufstellung gegen Weitersburg: Philipp Jung, Andre Sauer, Maximilian Dettmar, Sebastian Lechner (71. Florian Trefzer), Mike Czarneta, Niklas Pistono, Michael Fechner, (87. Nils Kräf), Steffen Pistono, Tobias Jung, Tobias Arens, Philipp Schuster (65. Philipp Volk).  
Gegen den Tabellenführer aus Rübenach zeigte die SG von Beginn an den Willen, endlich den ersten Sieg in der A-Klasse einzufahren. Trotz überraschend hohen Temperaturen boten beide Mannschaften ein flottes Spiel, ohne allerdings zwin-gend vor das gegnerische Tor zu kommen. Leider bekamen die Gäste nach 14 Minuten einen mehr als sinnlosen, aber berechtigten Freistoß zugesprochen, der zum Ent-setzen aller den Weg ins Tor fand. Doch die SG zeigte sich keineswegs geschockt und hatte weiterhin mehr Spielanteile, klare Tormöglichkeiten blieben allerdings aus, sodass es zur Halbzeit sicherlich glücklich 1:0 für die Gäste stand.
Die zweiten 45 Minuten zeigten dann anfangs beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nach einer knappen Stunde wurde der Tabellenführer dann stärker. So musste nach 65 Spielminuten Philipp Jung sein ganzes Können aufbieten, um das 0:2 zu verhin-dern. Auf der anderen Seite hatte der Gästekeeper einen relativ ruhigen Nachmit-tag. Erst in den letzten 15 Minuten intensivierte die SG ihr Offensivspiel und direkt gab es Lücken in der Gästeabwehr. Doch der Torhüter war auf dem Posten. Rübenach war nun durchaus in Bedrängnis und versuchte sich mit einigen doch ziemlich unsportlichen Schaueinlagen und nicht gerade cleverem Verhalten über die Zeit zu retten. Und leider gelang dies auch, denn es blieb bis zum Schluss-pfiff bei der mehr als unglücklichen Niederlage. An und für sich war dies ein typisches 0:0 – Spiel.
Fazit der beiden Spiele: 200 Zuschauer am Mittwoch, 180 am Sonntag: Die A-Klasse zieht und die Fans spielen mit. Aber, wie gesagt: Es ist halt nun mal A-Klasse, und da wird jeder Fehler bestraft. Trotzdem hätte die SG aus den beiden Spielen  mehr als nur einen Punkt verdient gehabt. Aber es hat halt nicht sollen sein. Trotzdem hat man jetzt schon gemerkt, dass man mithalten kann. Und das sollte für die nächsten Spiele Auftrieb geben.
Aufstellung gegen Rübenach: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Sebastian Lechner (77. Nils Kräf), Mike Czarneta (82. Florian Trefzer), Niklas Pistono,         Michael Fechner, Steffen Pistono, Tobias Jung, Tobias Arens, Philipp Volk (59. Philipp Schuster).
Am kommenden Sonntag, dem 10.9., erwartet die SG I in einem weiteren Heimspiel die Mannschaft von Rot-Weiß Koblenz. Rot-Weiß liegt mit 0 Punkten nur auf dem letzten Tabellenplatz, sodass man durchaus an Punktgewinne glauben darf. Aller-dings verloren die Gäste vom Sonntag nur 3:4 gegen Vallendar. Höchste Aufmerk-samkeit ist also angesagt, zumal danach mit den Spielen in Kesselheim und zu Hause gegen den Nachbarn SV Untermosel zwei richtig schwere Aufgaben warten. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell.
Am darauffolgenden Dienstag, dem 12.9., greift die SG I erstmals in den diesjäh-rigen Kreispokal ein, ist sie doch zu Gast bei der Reserve der SF Höhr, in der letzten Saison noch einer der Gegner der SG in der B-Klasse. Doch während die SG ja aufgestiegen ist, musste Höhr den bitteren Gang in die C-Klasse antreten und liegt dort auf Platz 7 der Tabelle. So ist die SG wohl auch der Favorit. Spiel-beginn ist um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz am Flürchen in Höhr.  
Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Sonntag,  17.09., 14.30 Uhr: SG I in VfL Kesselheim
Sonntag,  24.09., 14.30 Uhr: SG I  - SV Untermosel

SG II:

Am kommenden Samstag, dem 9.9. empfängt die SG II den FC Bassenheim, der sein erstes Spiel gegen Güls II mit 3:0 gewinnen konnte. Chancenlos ist die SG aber nicht. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Dieblich.
Am darauffolgenden Dienstag, dem 12.9., bestreitet auch die SG II ihr erstes Spiel im diesjährigen Kreispokal. Gegner sind wie bei der SG I die SF Höhr, al-lerdings die erste Mannschaft, die zurzeit in der A-Klasse auf Platz 7 der Ta-belle liegt. So wäre alles andere als ein Erfolg der Gäste eine große Überra-schung. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Dieblich.
Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Samstag,  16.09., 19.00 Uhr: SG II  in SG 2000 Mülheim-Kärlich III
Samstag,  30.09., 18.00 Uhr: SG II   - FF Hüttenjungs Koblenz

(Zum Bild von Michael Wald)
Hoch geflogen wie im Bild Sebastian Lechner mit der Nummer 9, aber leider doch verloren!



August 2017

Wingerts Walker FSV Dieblich
Spaß & ein bisschen Qual beim 48. Int. Nettetal-Volkslauf

Der wärmste Tag seit Wochen fiel auf den 23. August, an dem das renommierte Volkslauf/Walking-Event in Ochtendung stattfand.
Mit 9 Walker/Innen nahm der Dieblicher Walking-Treff teil, wobei 5 Walkerinnen auf den 5 km und 4 Walker/Innen über die 10 km Distanz starteten. Leider war eine weitere Walkerin erkrankt. Erstmals waren Helga Arend und Jan Schröder dabei, die sehr gut mit der „Wettkampfaufregung“ vor dem Startschuß zurechtkamen.
Die 5 und 10 km Strecke führt im Wesentlichen über Feld- und Waldwege und ist sehr anspruchsvoll. Steile Anstiege und Gefällstrecken wechseln sich ab. Ausgefahrene Feldwege mit tiefen Fahrspuren und schattige Waldpfade fordern von den Teilnehmern höchste Konzentration.
Die selektive Strecke ist nicht für Bestzeiten geeignet, die Hitze tat ihr Übriges, dennoch hat der Walking-Treff sehr gute Ergebnisse in einem übersichtlichen Starterfeld von insgesamt 53 Teilnehmer/innen (40 Starter/innen über 5 km, 13 Starter/innen über 10 km) erzielt:

5 km Walking Frauen

11. Platz: Renate Reuß
13. Platz: Michaela Bäuerlein
18. Platz: Martina Metternich
19. Platz: Cornelia Hartmann
20. Platz: Helga Arend

10 km Walking Frauen

2. Platz: Patricia Masius
3. Platz: Ute Schäfer

10 km Walking Männer

2. Platz: Klaus Bäuerlein
3. Platz: Jan Schröder

Eine Urkunde, großer Jubel bei der Tombola (jedes Los hat gewonnen!) sowie  der Ausklang mit durststillenden Getränken am Stehtisch waren der Lohn für die sportliche Leistung. Vier Walker/innen starten in wenigen Tagen ihre alljährliche Alpenwanderung, daher war die mit Anstiegen gespickte Wettkampfstrecke ein gutes (letztes) Training.
Foto/privat

Bestens gelaunte Walker/innen vor dem Startschuß:
Von links: Patricia Masius, Martina Metternich, Michaela Bäuerlein, Jan Schröder, Ute Schäfer,
Klaus Bäuerlein, Helga Arend, Renate Reuß, Conny Hartmann.




SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SV Spay  -  SG I          3:0    (1:0)
Voll  missglückter Start in die Meisterschaft!
Bei ihrem ersten Spiel in der A-Klasse musste die erste Mannschaft eine klare Niederlage hinnehmen. In der Anfangsphase dieser Partie war die SG gut im Spiel und hatte den Gegner weitestgehend im Griff. Man hielt Spay von seinem Tor fern und konnte selbst einige Offensivaktionen starten, die jedoch nicht zwingend genug waren. Nach etwa 20 Minuten bekam das Spiel dann ein anderes Bild, und es häuften sich eigene Fehler. Dadurch lud man Spay immer wieder zu großen Möglichkeiten ein. In der 24. Minute schien das 1:0 für die Gastgeber fällig, als sie einen berechtigten Elfmeter zugesprochen bekamen. Doch Philipp Jung hielt diesen und somit noch das 0:0. Kurze Zeit später setzte ein Spayrer Stürmer den Ball freistehend am Tor vorbei, ehe wiederum nur ein paar Minuten später ein Freistoß an den Pfosten klatschte. Dies nennt man wohl Glück. Andererseits hatte die SG in dieser Phase auch noch zwei gute Möglichkeiten, die aber leider ungenutzt blieben. In der 35. Minute nutzte Spay dann seine vierte Großchance. Nachdem ein versuchter Befreiungsschlag abgeblockt wurde, standen plötzlich zwei Spayrer im Strafraum. Der Ball wurde quer gelegt und Philipp Jung war geschlagen. Mit dem 0:1 ging es dann auch in die Halbzeit.
Für den zweiten Durchgang hatten sich die SG dann einiges vorgenommen, doch lei-der konnte man dies nicht umsetzen. Allerdings gab es zwischenzeitlich eine kurze Phase mit hochkarätigen Chancen für die SG. Ein Schuss von Philipp Volk ging knapp daneben, Sebastian Lechner schloss etwas zu überhastet ab und Steffen Pistono scheiterte im eins gegen eins am Torwart der Heimelf. Letztendlich zeigte die Elf von der Mosel aber zu wenig Laufbereitschaft, zu große Abstände zu den Gegenspielern, zu viele Fehler und fehlende Kommunikation. Das vorentscheidende 2:0 für Spay fiel dann in der 73. Spielminute. Nachdem der Ball in den Strafraum geschlagen wurde, entstand ein großer Durcheinander, in dem es die SG-Abwehr nicht schaffte, den Ball konsequent zu klären. So landete der Ball  schließlich bei einem Spayrer Stürmer, der keine Mühe mehr hatte, ihn über die Linie zu drücken. Das 3:0 kassierte man dann nach einem Konter in der Nachspielzeit.  
Fazit: Ärgerlich war trotz der schließlich klaren Niederlage, dass man zwar nicht das beste Spiel gemacht hatte, aber trotzdem noch was etwas zählbares hätte mitnehmen können, wenn man die vielen Fehler vermieden und seine Chancen konsequent genutzt hätte. Dies gilt es jetzt zu verbessern und im nächsten Spiel die ersten Punkte dieser Saison einzufahren.
Aufstellung in Spay: Philipp Jung, Andre Sauer, Maximilian Dettmar, Sebastian Lechner, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Florian Trefzer (84. Sascha Hartmann), Steffen Pistono, Tobias Jung (70. Jan Müsker), Tobias Arens, Philipp Schuster (56. Philipp Volk).  
Nach dem Spiel gegen den SV Weitersburg am nächsten Mittwoch (Bericht folgt) hat die erste Mannschaft der SG am kommenden Sonntag, dem 3.9., erneut ein Heim-spiel, Gast ist die Mannschaft des FV Rübenach. Rübenach steht nach Siegen gegen Spay (3:2) und in Rot-Weiß Koblenz (5:1) mit 6 Punkten auf Platz 1 der Tabelle. So muss die SG schon alles abrufen, um zumindest einen Punkt an der Mosel behalten zu können. Und dies könnte mit der Unterstützung der Fans vielleicht gelingen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell.
Die nächsten Meisterschafts-/Pokalspiele:
Sonntag,  10.09., 14.30 Uhr: SG I  – RW Koblenz II
Dienstag, 12.09., 19.30 Uhr: SG I in SF Höhr-Grenzhausen II (Kreispokal)
Sonntag,  17.09., 14.30 Uhr: SG I in VfL Kesselheim

SG II:

FF Hüttenjungs  -  SG II     9:0    (3:0)
Mehr Pech geht nicht!
Schon im Vorfeld stand die Partie der SG II bei den Hüttenjungs unter keinem guten Stern. Verletzungen, Urlaub und diverse andere Termine liesen praktisch keine Verstärkungen aus der ersten Mannschaft zu. Im Kader selbst standen auch nicht nur fitte Spieler. Und als negativer Höhepunkt durfte Kevin Müller nach einer halben Stunde nach einer Verletzung sogar das Krankenhaus aufsuchen. Für ihn ging Christoph Dinger ins Tor und Robin Thillmann kam neu aufs Spielfeld. Granit Retkoceri traf es dann in der Halbzeit, sodass man das Spiel schließlich zu zehnt beenden musste. Und dies war gegen einen guten Gegner schlicht und ergreifend des schlechten zu viel. Die Gastgeber machten von Anfang an Druck, sodass die 3:0 – Pausenführung in Ordnung ging.
In Unterzahl lief dann in der 2. Spielhälfte nicht mehr viel zusammen. Zwar wollte man eine Klatsche vermeiden, doch nach den ersten Toren nach der Pause ging das Spiel seinen Weg.
Fazit: Dieses Spiel muss man ganz schnell aus dem Kopf bekommen und schließlich wieder zu den Stärken der Vorbereitung zurückfinden. Dann bekommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten, denn das Pechpotential sollte für diese Saison aufgebraucht sein.
Es spielten: Kevin Müller (31. Robin Thillmann), Tobias Weber, Daniel Fislage, Granit Retkoceri, Jan Bellinghausen, Christoph Dinger, Yacine Deki, Christian Schäfer, Christoph Berens, Christian Hain, Martin Christ.
Am kommenden Wochenende ist die 2. Mannschaft der SG spielfrei. Dafür muss sie dann am Mittwoch, dem 6.9. um 19.30 Uhr beim TV Winningen II antreten, der wie die SG mit einer Niederlage in die Saison gestartet ist.
Die nächsten Meisterschafts-/Pokalspiele:
Samstag,  09.09., 18.00 Uhr: SG II  - FC Bassenheim
Dienstag, 12.09., 19.30 Uhr: SG II  - SF Höhr-Grenzhausen (Kreispokal)



Fußball/Alte Herren Ü40

Dem FSV fehlte der Knipser
FSV Dieblich – SV Waldesch 0:3 (0:2)
Gut gespielt, aber trotzdem klar verloren – im Match gegen den SV Waldesch trat einmal mehr die alte Fußballweisheit zu Tage, dass oft die kleinen Unterschiede von großer Bedeutung sind, um als Gewinner oder Verlierer vom Platz zu gehen. An diesem Tag waren die Gäste den Gastgebern vor allem in Sachen Chancenverwertung und Kaltblütigkeit vor dem Tore deutlich überlegen. Folglich trafen sie drei Mal ins Netz, während der FSV leer ausging.

Nach ausgeglichenem Beginn nutzte Waldesch seine erste richtige Chance zum Führungstreffer in der 12. Minute durch einen geschickten Kopfballlupfer von Michael Weber. Dieblich hielt dagegen und hatte einige Möglichkeiten zum Ausgleich, aber schon früh deutete sich an, dass die Mannschaft an diesem Tag mit einem erfolgreichen Abschluss so ihre Schwierigkeiten haben würde. Ganz anders das Team vom Hunsrück. Von einem leichtsinnigen Ballverlust in der Dieblicher Abwehr profitierte SV-Stürmer Andre Müller, der freistehend vor Keeper Torsten Römhildt keine Mühe hatte, das Leder ins lange Eck zu schieben. Bis zum Pausenpfiff hatten die Platzherren noch mehrfach Gelegenheit, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber selbst die besten Möglichkeiten wurden durch die Bank vergeben.

Das setzte sich auch in den zweiten 35 Minuten fort. Dieblich drückte aufs gegnerische Tor, aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Und Waldesch wurde jetzt mit seinen schnellen Kontern brandgefährlich. Der schönste davon führte dann zur Entscheidung, eine großartige Kombination fand ihren erfolgreichen Abschluss durch Toni Klein, der den Ball aus kurzer Distanz zum 0:3 hoch ins Netz jagte. Kurz darauf fand ein gutes Spiel zwischen zwei gleichstarken Mannschaften seinen Abschluss, mit einem verdienten Sieg für das zweifelsfrei effektiver auftretende Team aus Waldesch.

FSV Dieblich: Torsten Römhildt, Thomas Haack, Florian Elsner, Christoph Jung, Peter Gilberg, Dirk Schlag, Daniel Konieczny, Stefan Holzke, Daniel Schäfer, Gerard Allard, Arda Acar, Marian Linsel, Dirk Balthasar, Werner Nick

Am Freitag, 25.08., findet im Rahmen des Dieblicher Sportwochenendes ab 18:00 Uhr das Kleinfeldturnier der Alten Herren mit sechs Mannschaften statt.

Am Mittwoch, 30.08., trifft die Mannschaft um 19:30 Uhr zu Hause auf den VfL Kesselheim.
Christoph Jung, gegen Waldesch ältester FSV-Akteur, hat auch mit 55 Jahren den Ball noch voll unter Kontrolle.
Foto: Michael Wald


SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SG I  -  JSG Cochem A-Jgd.  7:1    (2:0)
Tom-Grote-Torfestival im letzten Vorbereitungsspiel!
Einen gelungenen Abschluss der Vorbereitungsspiele hatte die erste Mannschaft der SG am vergangenen Mittwoch, konnte sie doch gegen den Tabellenachten der A-Jugend-Rheinlandliga der vergangenen Saison einen klaren 7:1 – Erfolg erzielen. Von Beginn an war die SG spielbestimmend, doch die beiden klarsten Chancen der ersten Halbzeit hatte die JSG (8. und 34. Spielminute). Die SG war im Abschluss präsenter und konnte durch Tom Grote auf Vorarbeit von Tobi Jung (32.) und durch Tobi Jung selbst auf Pass von Andre Sauer die Halbzeitführung von 2:0 heraus-schießen.
In der 2. Spielhälfte setzte dann vor allem Tom Grote die Ausrufezeichen. Hier das wichtigste im Zeitraffer: 54. Ecke Tobi Jung – Kopfball Tom Grote 3:0. 65. Lattenschuss Sebastian Lechner. 66. Fehlabstimmung in der Abwehr 3:1. 68. Tobi Jung zu Tom Grote 4:1. 70. Pfostenschuss Tom Grote. 75. Toller Spielzug Julias Dany – Michael Fechner – Tom Grote 5:1. 86. Mika Czarneta auf Steffen Pistono 6:1. Und 2 Minuten später der Standardspielzug der 2. Halbzeit, nämlich Tobi Jung auf Tom Grote 7:1.
Aufstellung gegen die JSG: Stephan Häs, Andre Sauer (46. Sebastian Lechner), Max Dettmar (46. Julius Dany), Mike Czarneta, Niklas Pistono, Steffen Pistono, To-bias Jung, Tom Grote, Michael Fechner, Tobias Arens, Nils Kräf.
Fazit: Mit einer sehr konzentrierten und kontrollierten Leistung beendete die SG ihre Vorbereitungsspiele. Jetzt heißt es weiterarbeiten bis zum Meisterschafts-start. Sehr positiv: Alle neuen Spieler haben sich direkt sehr gut integriert, sodass jeder um seinen Platz kämpfen muss. Sehr erfreulich war auch die Leistung der beiden Youngster Julius Dany und Tom Grote, und dies nicht nur wegen seiner 5 Tore. Also kann man durchaus optimistisch nach vorne blicken.
Mit dem Spiel beim SV Spay beginnt dann endlich auch für die SG am Sonntag, dem 27. August, in der Kreisliga A die Meisterschaftsrunde 2017/18. Und dass man mit Spay direkt einen dicken Brocken vorgesetzt bekommt, weiß jeder, der den Kampf um Platz 2 in der vergangenen Saison noch vor Augen hat. Vielleicht ist es ja ein gutes Omen, dass die SG damals in Spay nach einem Klassespiel mit 4:2 gewin-nen konnte. Spay hat ja seine erste Partie schon hinter sich und verlor beim Vorjahresneunten FV Rübenach mit 2:3, nachdem man bis zur 90. Minute noch mit 2:1 geführt hatte. Mehr Pech geht nicht. So steht Spay durchaus schon unter Druck, das Spiel gegen die SG gewinnen zu müssen. Ob gut oder schlecht für die SG? Schauen wir mal. Spielbeginn ist in Spay um 14.30 Uhr.
Direkt 3 Tage später, nämlich am Mittwoch, dem 30.8. erwartet die SG mit dem SV Weitersburg die Mannschaft, die im vergangenen Jahr Tabellenfünfter war. Doch egal: Die Punkte sollten bitte schön an der Mosel bleiben, damit man sich direkt im Mittelfeld festsetzen kann. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr in Niederfell.
Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Sonntag, 03.09., 14.30 Uhr: SG I – FV Rübenach
Sonntag, 10.09., 14.30 Uhr: SG I – RW Koblenz II

SG II:

Letzes Vorbereitungsspiel:
VfL Kesselheim II  -  SG II     2:2    (2:1)
Im Spiel beim Zweiten der D-Klasse in der vergangenen Saison konnte die SG II erneut Überzeugen. Gegen den bisher stärksten Gegner der Vorbereitung spielte man ein sehr defensives 4-2-4 System und lies den Gegner kommen. Dies funktio-niert echt super. Kesselheim fand zu Beginn überhaupt kein Mittel, um gefährlich vor das Gästetor zu kommen: Dazu setzte man immer wieder gefährliche Nadelsti-che. Die sogenannten Ketten haben gut verschoben und auch die Zweikämpfe wurden angenommen. Dazu wurden auch einige gute Torchancen stark herausgespielt. Ein sehr guter Spielzug führte dann auch zum 1:0 für die SG. Nach einem schnellen Einwurf verlängerte Jan Bellingshausen auf Christoph Berens. Dieser legte den Ball von der Grundlinie zurück auf Christian Hain, der souverän verwandelte. Wenig später stand es allerdings 1:1, als die Gastgeber nach Abstimmungsschwie-rigkeiten in der SG-Abwehr einen Elfmeter zugesprochen bekamen, den sie auch verwandelten. Fünf Minuten später fiel dann völlig unnötig das 1:2. Danach hatte man auf SG-Seite sicherlich die schwächste Phase in diesem Spiel. Aber, im Ge-gensatz zu früher, fing sich die Truppe wieder.
In der 2. Halbzeit war das Spiel dann nicht mehr so ansehnlich, aber der Gast von der Mosel hielt dagegen. Er war präsent, sowohl körperlich als auch mental. Besonders beim 2:2 merkte man dann auch das sehr gute Training der letzten Wo-chen. Granit Retkoceri führte einen Freistoß schnell auf Tobi Weber aus und der traf. Endlich war man auch im Kopf mal wacher als der Gegner und das Mitte der zweiten Halbzeit! Nach dem Ausgleich hatten beide Seiten noch ein paar Chancen, obwohl die Gastgeber nun klar spielbestimmend waren. Aber immer wieder bekam man auf SG-Seite einen Fuß an den Ball und es gelang endlich mal, die entscheidenden Bälle zu gewinnen. So blieb es schließlich beim gerechten Unentschieden.
Fazit: 4 Vorbereitungsspiele – 3 Siege -1 Unentschieden, dies ist die sehr er-freuliche Bilanz der 2. Mannschaft der SG, die durchaus überzeugen konnte und somit Hoffnung auf eine respektable Saison weckt. Und wenn die SG in den Meis-terschaftsspielen von Woche zu Woche immer mal wieder den einen oder anderen aus dem Kader der SG I bekommen sollte, könnte man in diesem Jahr in dieser Klasse durchaus eine gute Rolle spielen. Bester SG-Akteur war übrigens Daniel Fislage. Er hat gefühlt keinen Zweikampf verloren und zeigt eine gute Form.
Es kamen zum Einsatz: Andreas Basche, Dominik Schmitz, Tobias Weber, Kevin Mül-ler, Daniel Fislage, Granit Retkoceri, Jan Bellinghausen, Christoph Dinger,  Yacine Deki, Christoph Berens, Christian Hain (46. Michael Cadenbach).
Für die SG II beginnt die neue Saison am Freitag, dem 25.8. bei den FF Hütten-jungs Koblenz. Der erste Gegner der SG konnte sein erstes Spiel gegen RW Lahnstein II mit 5:2 gewinnen, sodass man direkt gefordert ist. Doch kompensiert man die Form der Vorbereitungsspiele, sollte etwas Zählbares durchaus möglich sein. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr auf dem Hartplatz in der Goldgrube.
Die nächsten Meisterschaftsspiele:
Mittwoch, 06.09., 19.30 Uhr: SG II in TV Winningen II
Samstag,  09.09., 18.00 Uhr: SG II  - FC Bassenheim


SG I:

TSV Lay - SG I 1:5 (1:2)
Beim A-Ligisten der vergangenen Spielzeit, dem TSV Lay – dieses Spiel wurde wegen des schlechten Wetters kurzfristig von Donnerstag auf vergangenen Montag verlegt -, konnte die SG ihren 2. Erfolg in den Vorbereitungsspielen erzielen. Zwar war man im Laufe der ersten Halbzeit durchweg spielbestimmend, schenkte aber den Gastgebern nach 17 Minuten das 1:0. Doch wenig später gelang Mike Czarneta auf tolle Vorarbeit von Michael Fechner das 1:1. Der gleiche Spieler sorgte dann auch für das 2:1 für die SG, als der Mut des Torwarts von Lay, ihn ausspielen zu wollen, nach hinten los ging. Und dieses 2:1 war auch der Pausen-stand.
Zu Beginn der 2. Spielhälfte wechselte Trainer Volker Schambach gleich 5-mal. Deshalb brauchte die SG eine kurze Findungsphase. Danach lief aber das Spiel durchaus überzeugend. Ein toller Spielzug sorgte dann für das 3:1: Tobi Jung schickte Michael Fechner, dessen Flanke Niki Pistono zu Philipp Schuster köpfte. Und dieser verwertet dann ganz robust. Ein schöner Volleyschuss von Sebastian Lechner und ein weiterer Treffer des gleichen Spielers nach starkem Pass von Tobi Jung sorgten schließlich für ein doch klares 5:1.
Fazit: Die Leistung war durchaus o.k., gewürzt mit einigen spielerischen Elementen. Aber diese manchmal leichtsinnigen Fehler in der Abwehr müssen abgestellt werden, denn in der A-Klasse werden diese bestraft.
Aufstellung in Lay: Stephan Häs, Andre Sauer, Felix Jung (46. Tobias Jung), Max Dettmar, Mike Czarneta (60. Sascha Hartmann), Dominik Graeff (46. Steffen Pistono), Tom Grote (46. Sebastian Lechner), Michael Fechner, Niklas Pistono, Tobias Arens (46. Julius Dany), Nils Kräf (46. Philipp Schuster).

Nach dem Spiel gegen die A-Jugend der JSG Cochem (am vergangenen Mittwoch, 16.8.) beginnt in der Kreisliga A die Meisterschaftsrunde 2017/18, die für die SG ja Neuland ist. So trifft man mit Vallendar und Spay auf zwei alte Bekannte aus der vergangenen Saison. Neu sind dagegen Rübenach, die erste Mannschaft von Höhr, Bendorf, Niederwerth, Weitersburg, Immendorf, Kettig (auch noch in nicht guter Erinnerung: Niederlage im Entscheidungsspiel um den Aufstieg im vergangenen Jahr), VfR Koblenz, Rot-Weiß Koblenz II, VfL Kesselheim und sicherlich das seit gefühlten 50 Jahren erhoffte Lokalderby gegen den Nachbarn SV Untermosel.
Da ja am dritten Augustwochenende Weinfest in Dieblich ist, wurde das geplante Spiel gegen Weitersburg zuerst auf Mittwoch, 23.8., verlegt, was gleichzeitig eine Verschiebung, wie es der Zufall will, des AH-Spiels Niederfell – Dieblich zur Folge hatte. Mittlerweile aber, warum auch immer, ist der neue Termin Mittwoch, 30.8., um 20.00 Uhr. Dumm für die AH. Also startet die SG am Sonntag, dem 27.8. beim SV Spay in das neue Spieljahr.

SG Rheinböllen  -  SG I    4:1    (1:0)
Am Tag nach dem 3:3 bei DJK Plaidt reiste die 1. Mannschaft der SG zum ambitionierten Bezirksligisten TuS Rheinböllen. Auch wenn das Spiel mit 1:4 verloren ging, zeigte man eine deutlich verbesserte Leistung und konnte durchaus zufrieden sein. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel beider Mannschaften. Auf beiden Seiten erspielte man sich einige gute Torgelegenheiten. So hatte die SG beispielsweiße 2-mal Glück, als Rheinböllen nur den Pfosten traf. Aber auch auf SG-Seite gab es starke Offensivaktionen, denen leider die nötige Präzision fehlte, sodass der Ball nicht den Weg ins Tor fand. Pech hatten man, als ein Treffer von Philipp Schuster wegen einer strittigen Abseitsposition nicht gegeben wurde. Rheinböllen dagegen gelang nach 25 Minuten der einzige Treffer im 1. Durchgang und so ging es mit einem knappen 0:1 Rückstand in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel ging es genau so weiter. Durch einen sehr sehenswerten und stark gespielten Angriff konnte Rheinböllen in der 49 Minute auf 2:0 erhöhen. Nur 6 Minuten später fiel dann das 3:0. Doch auf SG-Seite ließ keiner die Köpfe hängen, sondern man zeigte weiterhin ansehnlichen und guten Fußball. Beispiel: Tom Grote steckte den Ball perfekt in den Lauf von Steffen Pistono durch und dieser schob überlegt zum Anschlusstreffer (60. Minute) ein. In der Folge erspielte sich die SG noch weitere, richtig gute Torchancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. In der 73. Minute erzielte dann Rheinböllen das 4:1, was auch gleichbedeutend mit dem 4:1 Endstand war.
Fazit: Die SG bot spielerisch eine ansprechende Leistung und zeigte vor allem, dass sie physisch auf einem guten Niveau ist. Es gab viele gute Aktionen mit klasse Ballgewinnen, aber leider schenkte man den Ball auch oftmals zu schnell wieder her. Eigene Fehler erleichterte den Gastgebern die Tore, während die eigene Chancenverwertung zu wünschen übrig. Jetzt heißt es weiterhin, im spieleri-schen Bereich zu arbeiten und zu versuchen, die eigenen Fehler zu minimieren und vor dem Tor abgeklärter zu agieren. Dafür sind noch 2 Wochen Zeit. Und alles in allem befindet sich die Mannschaft auf einem sehr guten Weg, um zum Saisonstart auf dem Punkt da zu sein!
Aufstellung in Rheinböllen: Stephan Häs, Andre Sauer (65. Jan Müsker), Maximi-lian Dettmar, Mike Czarneta, Florian Trefzer, Tobias Jung, Niklas Pistono, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (55. Tom Grote), Tobias Arens, Philipp Schuster.


SG II:

Für die SG II beginnt die neue Saison am Freitag, dem 25.8. bei den FF Hütten-jungs Koblenz. Des weiteren gibt es nur noch 8 weitere Mannschaften, nämlich Güls II, Bassenheim, RW Lahnstein II, SG 2000 Mülheim-Kärlich II, SG Waldesch-Rhens II, SV Untermosel III, Lay II und Winningen II. Insgesamt sind es also nur 10 Mannschaften. Na ja!

SG I:

DJK Plaidt  -  SG I     3:3    (1:3)
Beim Spiel beim Achten der Kreisliga B Mayen der vergangenen Saison, der DJK Plaidt, musste die SG mit einem 3:3 zufrieden sein. Nachdem die erste Viertel-stunde an die Gastgeber ging, die auch nach 13 Minuten mit 1:0 in Führung gehen konnten, übernahm dann so nach und nach die SG die Initiative. Lohn dafür war dann nicht nur das 1:1 durch Sebastian Lechner. Denn in der 30. Spielminute setzte sich Steffen Pistono gleich gegen 2 Gegenspieler durch und konnte die SG mit 2:1 in Führung bringen. Und ein Klasse-Spielzug über Sebi Lechner und Phi-lipp Schuster erbrachte durch Tobi Jung das 3:1, was gleichzeitig auch den Halb-zeitstand bedeutete.
In die 2. Halbzeit ging die SG sehr konzentriert und lies Ball und Gegner lau-fen. So fiel das 2:3 nach knapp einer Stunde doch etwas überraschend. Danach passierte nicht mehr viel. Die SG lies Plaidt so nach und nach völlig unnötiger Weise besser ins Spiel kommen. Doch die Harmlosigkeit der SG-Offensive wurde komplett von den Gastgebern übernommen. Als man sich schon auf eine knappen Er-folg eingestellt hatte, fiel nach einer tollen Vorlage eines SG-Abwehrspielers doch noch das 3:3, einem Ergebnis, das mehr als unnötig war und das man sich selbst zuzuschreiben hat.
Fazit: Es ist noch einiges zu tun, bevor es losgeht. Weitere Spiele und weiter volles Training sollten aber dafür sorgen, dass man am Stichtag 27. August um 14.30 Uhr in Spay dann voll da ist. Und nur dieser Termin zählt.
Aufstellung: Stephan Häs, Andre Sauer, Max Dettmar, Mike Czarneta (65. Dominik Graeff), Niklas Pistono, Tobias Jung, Sebastian Lechner (57. Tom Grote), Steffen Pistono, Tobias Arens, Nils Kräf (57. Jan Müsker), Philipp Volk (10. Philipp Schuster, 65. Felix Jung).
Nächste Vorbereitungsspiele der SG I:
Donnerstag, 10.8. 19.30 Uhr: SG I beim TSV Lay, (14. A-Klasse)
Mittwoch,   16.8. 19.30 Uhr: SG I gegen JSG Cochem, (8. A-Jgd.-Rheinlandliga)
Hier kann man endlich einmal die erste Mannschaft der SG in einem Vorbereitungs-spiel zu Hause in Niederfell erleben, bevor es so langsam mit der Meisterschaft wieder los geht.

SG II:

SG II  -  SG Mosel –Löf III     4:2    (1:0)
Drittes Vorbereitungsspiel – dritter Sieg. In Rahmen der Niederfeller Sporttage, bei der die 2. Mannschaft der SG die Dritte der SG Mosel-Löf zu Gast hatte, konnte sie erneut als Sieger vom Platz gehen. Zu Beginn sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel, ohne dass Torchancen hüben wie drüben erspielt wurden. Die erste gefährliche Situation sah man nach 19 Minuten, als Tobi Weber nach einem Freistoß von Kevin Müller das Tor knapp verfehlte. Danach kam die SG besser ins Spiel und nach 31 Spielminuten konnte Christian Schäfer ein herrliches Zuspiel von Granit Retkoceri zum 1:0 verwerten. Das es zur Pause weiterhin noch 1:0 stand, hatte man zum einen Sebastian Lechner im Tor zu verdanken, der in der 35. Minute bei einem tollen Schuss stark reagierte, und Abwehrspieler Andreas Basche, der mit einer tollen Grätsche kurz vor dem Tor den Ausgleich verhinder-te.
Zu Beginn der 2. Halbzeit war die SG dann klar spielbestimmend. Das änderte sich dann aber etwas. Als nämlich die Gäste binnen zwei Minuten zwei böse Abwehrfehler zur 2:1 – Führung verwerten konnte, schien die SG kurzfristig etwas durcheinander. Doch nach wenigen Minuten übernahm sie wieder die Spielkontrolle. Und auch die SG schaffte es, binnen zwei Minuten zwei Tore zu erzielen. Zuerst war es erneut Christian Schäfer, der mit einem schönen Schuss aus 18 Metern das 2:2 erzielen konnte. Und in der 67. konnte Yacine Dekin die SG mit einem schönen Volleyschuss erneut in Führung bringen. Danach lief das Spiel der SG wieder gut. Und mit seinem Tor in der letzten Spielminute sorgte schließlich Daniel Schäfer für den Endstand von 4:2.
Es kamen zum Einsatz: Sebastian Lechner, Tobias Weber, Christian Schäfer, Andreas Basche, Kevin Müller, Andreas Krause, Daniel Fislage, Granit Retkoceri, Jan Bellinghausen, Christoph Dinger, Dominik Schmitz, Yacine Deki, Daniel Schäfer, Jens Weber, Robin Thillmann.
Nächstes Vorbereitungsspiel der SG II:
Mittwoch, 16.8. 19.30 Uhr: SG II beim VfL Kesselheim II (2. D-Klasse)


Juli 2017

SG Niederfell/Dieblich

Ihr jeweils erstes Vorbereitungsspiel haben beide Mannschaften der SG aus Niederfell und Dieblich absolviert.

SG I:

Nach einer anstrengenden Trainingswoche stand am Samstag das erste Testspiel der laufenden Vorbereitung bei der SG Urmitz Rheindörfer, dem Meister der C-Klasse und gleichzeitig Aufsteiger in die B-Klasse an. Der Gegner zog sich von Beginn an zurück und überließ der SG das Spiel. So hatte man viel Ballbesitz, konnte aber kaum zwingende Chancen erspielen. Aber auch einige sehenswerte Angriffe waren dabei, jedoch fehlte das Glück im Abschluss. Defensiv lies man nicht viel zu und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Nach der Pause hatten die SG dann eine richtig gute Phase mit einigen hochkarätigen Torchancen (u.a. Lattenschuss von Steffen Pistono), aber auch hier blieb der Führungstreffer verwehrt. Nach der Drangphase ließ der große Druck auch nach und die Heimelf fand wieder besser ins Spiel. In der 77. Minute fiel dann das Tor des Tages. Tom Grote spielte einen feinen Pass auf Steffen Pistono, dessen guter Schuss vom gegnerischen Tormann ebenso gut abgewehrt wurde. Der Ball lan-dete aber vor den Füßen von Dominik Graeff, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zur Führung traf. Natürlich wollte man auf SG-Seite diese Führung nicht mehr hergeben. Und nachdem man kurz vor Schluss noch eine sehr brenzlige Situation unbeschadet überstehen konnte, war der Sieg perfekt.
Dem ein oder anderen merkte man die schweren Beine aufgrund der hohen Belastung während der Woche an. Auch fehlte verständlicherweise noch ein wenig die Abstimmung, da die Neuzugänge zum ersten Mal im Einsatz waren. Das zu dem Zeitpunkt der Vorbereitung noch nicht alles funktionieren kann, ist logisch. Dennoch war es ein ordentlicher Auftakt mit einigen guten Szenen. Die Mannschaft hat sich mit einem Sieg für Ihre gute Trainingsleistung belohnt. Der Anfang ist gemacht und darauf lässt sich in den nächsten Wochen aufbauen.
Aufstellung: Stephan Häs, Andre Sauer, Max Dettmar, Mike Czarneta (46. Jan Müsker), Florian Trefzer (71. Domonik Graeff), Sebastian Lechner (46. Tom Gro-te), Michael Fechner, Tobias Arens (46. Julius Dany), Nils Kräf, Philipp Schus-ter.

Die nächsten Spiele:
  
Samstag,  22.07., 18.00 Uhr: SG I  in  SG Ettringen
                (4. Platz in der Kreisliga B Mayen)  
Montag,   07.08., 19.30 Uhr: SG I  in  DJK Plaidt
                (8. Platz in der Kreisliga B Mayen)  
Dienstag, 07.08., 19.00 Uhr: SG I  in  TuS Rheinböllen
                (5. Platz in der Bezirksliga Mitte)  

SG II:

Eine sehr ansprechende Leistung zeigte die SG II in ihrem Spiel bei der Reserve der SG Nörtershausen, konnte sie dieses doch mit 3:1 gewinnen. Ein gehaltener Strafstoß von Philipp Jung und die Treffer von Tobi Weber, Christoph Berens und Jan Bellinghausen sorgten schließlich für einen verdienten Erfolg.
Es kamen zum Einsatz: Philipp Jung, Tobias Weber, Christian Schäfer, Andreas Basche, Kevin Müller, Dominik Graeff, Daniel Fislage, Granit Retkoceri, Jan Bellinghausen, Christoph Berens, Christoph Dinger, Dominik Schmitz, Yacine Deki, Simon Fislage, Christian Hain.

Die nächsten Spiele der SG II:

Samstag,    29.07., 18.30 Uhr: SG II   -  TuS Kettig II (Kreisliga D Koblenz)
                             (in Dieblich)   
Samstag,    05.08., 18.00 Uhr: SG II   -  SG Löf III    (Kreisliga D Mayen)
                            (Sportwoche in Niederfell)  



Start in die Saisonvorbereitung!

Beide Mannschaften der SG aus Niederfell und Dieblich haben die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Dabei gibt es neben den diversen Trainingseinheiten, die bei der gegenwärtigen Witterung so richtig Spaß machen, auch reichlich Vorbereitungsspiele.

SG I:

Der A-Ligist (hört sich irgendwie gut an!) mit ihrem Trainer Volker Schambach hatte am 10. Juli in Niederfell sein erstes Training. Folgende Vorbereitungs-spiele stehen bis jetzt auf dem Programm:

Samstag,  15.07., 16.00 Uhr: SG I  in  SG Urmitz Rheindörfer (in St. Sebastian)
                (Meister der Kreisliga C und Aufsteiger in die B-Klasse)    
Samstag,  22.07., 18.00 Uhr: SG I  in  SG Ettringen
                (4. Platz in der Kreisliga B Mayen)  
Montag,   07.08., 19.30 Uhr: SG I  in  DJK Plaidt
                (8. Platz in der Kreisliga B Mayen)  
Dienstag, 08.08., 19.00 Uhr: SG I  in  TuS Rheinböllen
                (5. Platz in der Bezirksliga Mitte)  

SG II:

Auch die in der D-Klasse angesiedelte 2. Mannschaft der SG ist seit dem 6. Juli voll engagiert ins Training gestartet. Die in diesem Jahr von Christoph Berens und Tobi Weber betreuten Jungs haben folgende Spiele bis jetzt abgeschlossen:

Donnerstag, 13.07., 19.30 Uhr: SG II  in  SG Nörtershausen II (in Oppenhausen)
                  (Kreisliga C Rhein-Hunsrück)  
Samstag,    29.07., 18.30 Uhr: SG II   -  TuS Kettig II
                  (Kreisliga D Koblenz)  
Samstag,    05.08., 18.00 Uhr: SG II   -  SG Löf III (Sportwoche in Niederfell)  
                  (Kreisliga D Mayen)
Die SG I trägt ihre Heimspiele in Niederfell aus, die SG II in Dieblich. Auf Änderungen, den Platz betreffend, wird rechtzeitig hingewiesen.

Abgänge:

Den Verein verlassen hat niemand. Torben Roos, Jannik Schmieg, Felix Jung und Luca Dahlem müssen allerdings beruflich bedingt kürzer treten und werden vorläu-fig nicht zu Verfügung steht. Da muss man abwarten, ob sich im Laufe der Saison was ergibt.
Timo Gaumert, der sich am 2. April im Spiel gegen den SC Vallendar eine wahrlich schweren Verletzung zugezogen hat, ist zwischenzeitlich operiert. Er wird aber definitiv die komplette Hinrunde ausfallen. Hier bleibt zu hoffen, dass der Hei-lungsprozess weiterhin gut läuft und er in der Vorbereitung zur Rückrunde wieder starten kann. Die gesamte SG drückt ihm alle Daumen.

Zugänge:

Vier neue Spieler konnte die SG bisher für sich gewinnen. Florian Trefzer kommt vom SV Untermosel. Er spielt im zentralen Mittelfeld, entweder auf der 6 oder der 10. Michael Fechner kommt von der SG Dahlheim aus der Kreisliga A Rhein-Lahn. Er wird hauptsächlich als Außenverteidiger eingesetzt werden. Mit Julius Dany und Tom Grote konnte die SG zwei Dieblicher Jungs zu ihrem Heimatverein zurückholen. Die beiden spielten zuletzt für die A-Jugend des FC Metternich in der Bezirksliga. Julius ist Innenverteidiger und Tom wird hauptsächlich im Mittelfeld zum Einsatz kommen, könnte aber auch eine Alternative im Sturm sein.





FSV Dieblich/Damenvolleyball

Zwei Mal Platz 5
Zwei Dieblicher Teams überzeugten bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Beachvolleyball
Kürzlich fanden die Beachmeisterschaften des Volleyball-Verbandes Rheinland-Pfalz statt. Ausrichter der Meisterschaften war der VfL Kesselheim. Für die U18–Meisterschaft hatten sich Theresa Reif und Cecilia Kock, und für die U17 Jolana Arnold und Franciska Zastrow qualifiziert.
Beide Paare zeigten einige schöne Spiele und erreichten jeweils den fünften Platz. Damit können beide Teams zufrieden sein. Manchmal entscheiden ein paar Zentimeter, manchmal aber auch die kämpferische Einstellung. Insgesamt muss man feststellen, dass die Top-Teams aus Rheinhessen und der Pfalz einfach mehr Spielerfahrung haben. Aber auch ein 5. Platz ist aller Ehre wert, denn damit gehören die Dieblicher Teams zu den besten in Rheinland-Pfalz

 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü